Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.01.2022 - documenta-Stadt Kassel


Jetzt schnell sein: Unter anderem Betriebsausstattung über das Programm Lokale Ökonomie fördern lassen

Das Wirtschaftsförderungsprogramm Lokale Ökonomie geht in die Schlussphase. Anträge können nur noch bis zum 31. März gestellt werden. Wer Investitionen für seinen Betrieb oder eine Existenzgründung plant, sollte jetzt schnell sein, um noch einen Zuschuss zu erhalten. Bis zu 25.000 Euro an Fördergeld sind über das Programm möglich.


Am 26. Januar, 09. März und 06. April entscheidet der Förderausschuss des Programms zum letzten Mal über die eingegangenen Anträge. Wer eine Bewilligung für sein Vorhaben erhält, hat noch bis zum Oktober diesen Jahres Zeit, seine geplanten Investitionen umzusetzen und abzurechnen.

Die Antragsunterlagen und weitere Informationen gibt es unter www.kassel.de/lokaleoekonomie.

Bei Fragen und Informationen steht Larissa Most, Ansprechpartnerin zum Programm beim Stadtplanungsamt Kassel, per Mail unter lokale.oekonomie@kassel.de zur verfügung. Auch eine telefonische Beratung ist unter 0561 787 5904 möglich.

 

Hintergrund:

Am 1. Juni 2020 startete das EFRE-geförderte Programm „Lokale Ökonomie“ unter der Federführung der Stadt Kassel.

Eine Förderung erhalten Unternehmen, die sich im Programmgebiet befinden: Dazu gehören Teilbereiche von Rothenditmold, Nord-Holland, Wesertor, Unterneustadt, Bettenhausen, Waldau und Forstfeld.

Das Wirtschaftsförderungsprogramm wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert: Der Stadt Kassel stehen dafür 1 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung, die an die Unternehmen und Existenzgründer sowie Freiberufler weitergegeben werden können. Bereits ab einer Investitionssumme von 5.000 Euro gibt es Geld. Bis zu 25.000 Euro Fördergeld sind pro Unternehmen möglich. Der Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden und richtet sich nach der Investitionssumme und der Förderquote. Die Förderquoten liegen zwischen 20 und 50 Prozent und richten sich nach dem Vorhaben.

Übergeordnetes Ziel der „Lokalen Ökonomie“ ist es, vor allem in schwächeren Stadtbereichen Verbesserungen im Bereich der lokalen Wirtschaftsstruktur, Angebotsvielfalt und wohnortnahen Arbeitsplätze zu schaffen, sowie allgemein zur Attraktivität der Quartiere beizutragen. Unternehmen und Freiberufler, die sich für eine Förderung aus dem Projekt Lokale Ökonomie interessieren, müssen entweder bereits im Programmgebiet ansässig sein oder ihre Investition zum Zwecke der Ansiedlung im Programmgebiet tätigen.

Gefördert werden beispielsweise Betriebsausstattung, Bau- und Umbaumaßnahmen sowie Marketingaktivitäten, wie die Einrichtung einer Webseite. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es in der Zwischenzeit einige Anpassungen am Programm. Mieten sind nun nicht mehr ausschließlich für Existenzgründer förderfähig. Auch Unternehmen, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind, können sich zusätzlich zu ihren Investitionen die Miete fördern lassen.




Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Pressestelle
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Victor Deutsch
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab
Pressesprecher Sascha Stiebing

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.840

Dienstag, 18. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.