Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.01.2022 - Kreis Borken


Corona-Situation im Kreis Borken: Eigenverantwortliches Handeln der Bürgerinnen und Bürger erforderlich!

Informationen zum Vorgehen des Kreisgesundheitsamtes

Kreis Borken.


Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Borken hat sich zwischen dem 1. Januar und heute (13.01.2022) nahezu verdoppelt. Waren am Neujahrstag 1.426 infiziert, so sind es mit Ablauf des 12. Januar bereits 2.681, wobei hier sogar noch weitere Nachmeldungen zu erwarten sind. Angesichts dieser rasanten Entwicklung gerade auch in den letzten Tagen konzentriert sich das inzwischen auf 35 Personen verstärkte Kontaktverfolgungsteam des Kreisgesundheitsamtes darauf, die infizierten Personen im Kreisgebiet zu informieren und dann vor allem auch die erforderliche Bescheinigung für den Arbeitgeber zu übermitteln. Aber auch dies könne aufgrund der Vielzahl der Fälle derzeit leider nicht immer sofort erfolgen, teilt der Kreis mit. Er bittet die Betroffenen daher um Geduld. Aus den aktuellen Rückmeldungen der Corona-Telefon-Hotline ergebe sich erfreulicherweise in diesem Zusammenhang, dass viele der infizierten Personen – wie es die einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften vorsehen – auch ohne Anordnung der zuständigen Behörden die erforderlichen Coronaschutzregelungen bereits eigenverantwortlich umsetzen.

Dazu gehört insbesondere: Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen oder einem positiven Coronaschnell- oder -selbsttest einem PCR-Test unterzogen haben, müssen sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne begeben. Bei einem positiven PCR-Testergebnis sind sie gehalten, unverzüglich alle Personen zu unterrichten, zu denen in den letzten zwei Tagen vor der Durchführung des Tests oder seit Durchführung des Tests ein enger persönlicher Kontakt bestand. Dies sind diejenigen Personen, zu denen für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde. Diese sollen sich dann ebenfalls testen lassen.

Bürgerinnen und Bürger, die per PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, sollten dann ein Formular auf der Internetseite des Kreises Borken nutzen, um selbst ihre Daten an das Kreisgesundheitsamt zu übermitteln. Auf diese Weise können dann die Prozesse im Gesundheitsamt deutlich beschleunigt werden. Dieses Formular ist sowohl über die Startseite des Kreises unter https://kreis-borken.de als auch über den Kurzlink https://kreis-borken.de/pcr-positiv abrufbar. Seit Dienstag (11.01.2022) wurde dieses Formular bereits 1.100 Mal genutzt.

Bereits seit Anfang dieser Woche gilt, dass Corona-Infizierte und Kontaktpersonen ohne Testung – unabhängig von der jeweils vorliegenden Covid19-Virus-Variante – „automatisch“ nach 10 Tagen aus der Quarantäne entlassen sind. Wird dann trotzdem noch ein PCR-Test durchgeführt und ist dieser erneut positiv, gilt:
• Bei einem CT-Wert ab 30 und ist die getestete Person symptomlos, ist die Quarantäne beendet.
• Liegt der CT-Wert unter 30, verlängert sich die Quarantäne bis zum Vorliegen eines negativen (Schnell-) Testergebnisses.

Ab sofort gelten zudem für den Bereich des Kreises Borken folgende bundeseinheitlich vereinbarten Regelungen zur Freitestung aus der Quarantäne: Mit Schnelltest oder PCR-Test ist für Infizierte und Kontaktpersonen in Quarantäne eine Freitestung nach 7 Tagen möglich. Der Tag der Testung zählt hierbei nicht mit – Beispiel: Test am Montag, Freitesten am darauffolgenden Montag, bei Vorliegen des negativen Testergebnisses endet die Quarantäne am Montag, 24 Uhr. Der Kreis Borken informiert mithilfe einer interaktiv gestalteten Übersicht anschaulich darüber im Internet unter https://www.kreis-borken.de/coronavirus-quarantaene. Wichtig in dem Zusammenhang: Für infizierte Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern u. ä. ist für das Freitesten allerdings zwingend ein PCR-Test erforderlich, zudem müssen sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein. Kinder und Jugendliche können sich als Kontaktpersonen bereits nach 5 Tagen mit Schnelltest oder PCR-Test freitesten lassen. Das Testergebnis kann dann für das Kreisgesundheitsamt über folgenden Link hochgeladen werden: https://www.kreis-borken.de/negatives-testergebnis.

Folgende Kontaktpersonen müssen nicht in Quarantäne:

  • Geboosterte
  • doppelt Geimpfte (wenn die Impfung weniger als 3 Monate zurückliegt)
  • geimpfte Genesene
  • Genesene (wenn die Erkrankung weniger als 3 Monate zurückliegt)

Hinweis:
Wie die aktuellen Fahlzahlen zeigen, ist das Coronavirus inzwischen in der Gesellschaft weit verbreitet. Daher erübrigt sich derzeit die bislang einmal wöchentlich veröffentlichte Kurzanalyse der Situation im Kreis Borken, so dass bis auf Weiteres eine solche Pressemitteilung entfällt.



Pressekontakt: Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Im Team der Kontaktverfolgung des Kreisgesundheitsamtes sind inzwischen 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.
©  - Im Team der Kontaktverfolgung des Kreisgesundheitsamtes sind inzwischen 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 341.840

Dienstag, 18. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.