Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.01.2022 - Kreis Borken


Corona-Pandemie: Krisenstab des Kreises Borken befasste sich heute (14.01.2022) schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der öffentlichen Versorgung

Landrat Dr. Kai Zwicker: „Einsatzbereitschaft von Behörden, Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen sowie der Arztpraxen ist derzeit gewährleistet“

Kreis Borken.


Auf Veranlassung von Landrat Dr. Kai Zwicker hat sich der Krisenstab des Kreises Borken unter Leitung von Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow heute (14.01.2022) schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der öffentlichen Versorgung im Kreisgebiet befasst – ein ganz zentrales Thema angesichts der derzeit deutlich steigenden Zahl der Corona-Infektionen, wie der Landrat betonte. Sein Fazit nach der Sitzung: „Die Einsatzbereitschaft von Behörden, Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen, Krankenhäusern sowie der Arztpraxen ist derzeit gewährleistet.“ Dort gebe es überall intensive Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen. Bei dennoch auftretenden Fällen zeige sich in der Regel ein milder Verlauf. Den Grund dafür sieht der Landrat vor allem darin, dass es beim Personal sehr hohe Impfquoten gebe: „Um die 98 Prozent “, hob Dr. Zwicker hervor. Ähnlich stelle sich auch die Situation in der Mitarbeiterschaft von Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen für behinderte Menschen dar.

Zum Hintergrund:
Der Krisenstab des Kreises Borken tagt unter der Leitung von Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow. Ihm gehören leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sowie Fachleute insbesondere aus den dortigen Fachbereichen „Sicherheit und Ordnung“ (Katastrophenschutz, Leitstelle, Rettungsdienst) und „Gesundheit“ an. Lagebedingt wirken aus der Kreisverwaltung derzeit auch die Leiterinnen der Fachbereiche „Bildung, Schule, Kultur und Sport“, „Soziales“ und „Jugend und Familie“ mit.

Von außerhalb der Kreisverwaltung nehmen seit Beginn der Corona-Pandemie die Sprecherin der kreisangehörigen Kommunen, Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, und ihr Vertreter Bürgermeister Franz-Josef Franzbach aus Schöppingen, Vertreter der Krankenhäuser, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Polizei, der Feuerwehren, des DRK und des Maltester Hilfesdienstes sowie der Bundeswehr an den Krisenstabssitzungen teil.



Pressekontakt: Karlheinz Gördes, Tel.: 0 28 61 / 681-2424

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Unter Leitung von Dr. Elisabeth Schwenzow (2. v. l.) tagte der Krisenstab des Kreises Borken, rechts daneben Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster
©  - Unter Leitung von Dr. Elisabeth Schwenzow (2. v. l.) tagte der Krisenstab des Kreises Borken, rechts daneben Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 342.046

Donnerstag, 20. Januar 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.