Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


18.01.2022 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Corona: Inzidenz 473,8, Kreis nennt nur noch wichtigste Kennzahlen


(pen) Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 48 Stunden 311 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 24.666 gestiegen (Stand Dienstag, 18. Januar). Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 473,8.

 

„Das Pandemie-Team ist absolut am Limit“, sagt Astrid Hinterthür, Leiterin des Krisenstabs. „Wir geben alles, um die positiv Getesteten zeitnah zu kontaktieren und Kontaktpersonen zu erreichen, die in kritischen Bereichen wie zum Beispiel Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Kindergärten arbeiten. Um das zu schaffen, hat die Verwaltung den Kernbereich des Pandemieteams bereits mehrfach um Mitarbeitende aus der Gesamtverwaltung verstärkt, zudem sind 15 Soldaten der Bundeswehr im Einsatz und noch in dieser Woche starten weitere 10 Kontaktermittler über den Vertrag mit einer Zeitarbeitsfirma. Mehr als diese wichtigen Kontaktaufnahmen ist bei einer Inzidenz von knapp 500 aber schlicht nicht zu leisten.“

 

Das bedeutet auch: Derzeit werden positive Getestete nach überstandener Infektion im System des Gesundheitsamts aus Zeitgründen nicht mehr als „genesen“ eingetragen. Folgerichtig kann der Kreis keine Statistik zu aktuell Infizierten und Genesenen mehr nennen.

 

Ebenfalls neu: Die PCR-Proben werden im Labor nicht mehr auf Virusvarianten hin untersucht. „Das Labor hat zuletzt bei 80 bis 90 Prozent der Fälle Omikron festgestellt. Omikron ist inzwischen also auch bei uns eindeutig die vorherrschende Variante. Variantenspezifische Auswertungen sind deshalb derzeit nicht notwendig und würden die Laborkapazitäten unnötig blockieren“, erklärt Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein.

 

Um weiterhin einen Überblick über die Infektionslage in den einzelnen Städten zu bieten, veröffentlicht der Kreis nun für jede Stadt die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage: Breckerfeld 37, Ennepetal 159, Gevelsberg 180, Hattingen 207, Herdecke 85, Schwelm 178, Sprockhövel 100, Wetter 114, Witten 466.

 

Von den vielen Corona-Fällen in der gesamten Bevölkerung sind auch die Schulen und Kitas im Kreisgebiet betroffen. Aus 29 Kitas sind Fälle gemeldet worden, bei 6 dieser Einrichtungen handelt es sich um einen Ausbruch. Betroffen sind die Einrichtungen Johanniter-Kita Schemmstraße in Ennepetal (14 Kinder/3 Mitarbeitende), AWO Familienzentrum Regerstraße in Hattingen (3 /2 Mitarbeitende), AWO Kindertagesstätte Bruchfeld in Hattingen (8/2), Städtische Kita Blankenstein in Hattingen (4/1), Städtische Kita Welper in Hattingen (2/3) und Evangelische Kita Volmarstein in Wetter (1/1).

 

Zudem haben 29 Schulen mehr als einen positiven Fall gemeldet. Besonders betroffen sind die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel mit 20 positiv getesteten Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 4 Klassen, das Berufskolleg Hattingen mit 9 Fällen unter den Schülern und die Gesamtschule Hardenstein in Witten mit 7 betroffenen Schülerinnen und Schülern. 

 

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona ist im Kreisgebiet um 3 auf 426 gestiegen. Verstorben sind ein 81-jähriger Mann aus Witten sowie ein 93-jähriger Mann aus Ennepetal und ein 78-Jähriger, der zuletzt im Evangelischen Feierabendhaus in Schwelm lebte. Diese Gesamtzahl der Todesfälle setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (28), Gevelsberg (30), Hattingen (80), Herdecke (43), Schwelm (52), Sprockhövel (24), Wetter (16) und Witten (142).

 

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 46 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 5 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

 

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 2,84 (Vortag 2,87). Landesweit sind 8,38 Prozent (Vortag 8,13) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

 

Stichwort kommunale Impfangebote

 

Am Montag hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 607 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 26 Erstimpfungen, 230 Zweitimpfungen (davon 175 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren), 351 Auffrischungsimpfungen.

 

383 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (18 / 145 / 220).

 

An der stationären Impfstelle in Gevelsberg haben sich 75 Personen (5 / 15 / 55) und an der stationären Impfstelle in Witten 67 Kinder (Zweitimpfungen) ihren Piks gegen Corona abgeholt.

 

Im Impfbus in Hattingen ließen sich 82 Personen impfen (3/3/76).

 

Stichwort Einrichtungen

 

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

 

Schulen

 

Breckerfeld

 

Grundschule

 

Ennepetal

 

Grundschule Voerde-Nord, Förderschule Loher Nocken, Berufskolleg des Ennepe-Ruhr-Kreises

 

Gevelsberg

 

Pestalozzi-Grundschule, Städtisches Gymnasium, Ferdinand-Hasenclever Förderschule, Realschule Alte Geer

 

Hattingen

 

Erik-Nölting-Grundschule, Berufskolleg Hattingen, Gesamtschule Hattingen, Grundschule Oberwinzfeld

 

Herdecke

 

Robert-Bonnermann-Schule

 

Schwelm

 

Grundschule Ländchenweg

 

Sprockhövel

 

Mathilde-Anneke-Schule, Gesamtschule Wilhelm-Kraft

 

Wetter

 

Gesamtschule Georg Müller, Gemeinschaftsgrundschule Alt-Wetter, Grundschule Grundschöttel

 

Witten

 

Adolf-Reichwein-Realschule, Helene-Lohmann-Realschule, Schiller-Gymnasium, Berufskolleg des Ennepe-Ruhr-Kreises, Rudolf-Steiner-Schule, Förderschule Kämpenschule, Gymnasium Albert-Martmöller, Gesamtschule Hardenstein, Grundschule Harkortschule, Otto-Schott-Realschule, Grundschule Dorfschule

 

Kindertageseinrichtungen

 

Ennepetal

 

Johanniter-Kita Schemmstraße

 

Hattingen

 

AWO Familienzentrum Regerstraße, Städtische Kita Welper, Städtische Kita Blankenstein (Vidumesstraße), Kita Bruchfeld

 

Wetter

 

Evangelische Kita Volmarstein

 

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

 

Schwelm

 

Evangelisches Feierabendhaus, St. Marien Quartier

 

Eingliederungshilfe

 

Hattingen

 

Haus Theresia

 

Wetter

 

Haus Bethesda

 

Krankenhäuser

 

Evangelisches Krankenhaus Witten, Evangelisches Krankenhaus Hattingen

 

 



Pressekontakt: Franziska Horsch

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Kira Scheven

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 2336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063 02336/93 2066
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de
App: Ennepe-Ruhr-Kreis



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 351.653

Mittwoch, 25. Mai 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.