Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.02.2022 - Stadt Leverkusen


Karneval: Stadt richtet Brauchtumszonen ein


Damit der Karneval nicht erneut coronabedingt komplett ausfallen muss, sondern das Feiern unter Auflagen, klaren Regelungen und mit einem entsprechend erhöhten Schutzniveau möglich ist, wird die Stadt über die tollen Tage Brauchtumszonen einrichten. Diese werden in Stadtteilen eingerichtet, wo durch bzw. mit Beteiligung der Karnevalsvereine Veranstaltungen angemeldet worden sind. Innerhalb der Brauchtumszonen gilt im Freien die 2G+-Regelung, wobei geboosterte Personen keinen zusätzlichen negativen Testnachweis benötigen. Umzüge sind innerhalb der Brauchtumszonen nicht möglich; auch außerhalb werden Umzüge untersagt. Innerhalb der Brauchtumszonen wird ein Glasverbot ausgesprochen; die bereits per Allgemeinverfügung angeordnete Maskenpflicht in den Fußgängerzonen bleibt parallel bestehen. 

Folgende Brauchtumszonen werden eingerichtet:

Opladen: Fußgängerzone und Marktplatz – Zeitraum 24.02.2022 – 01.03.2022, jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr; 26.02.: 10.00 bis 24.00 Uhr

Schlebusch: Fußgängerzone, Marktplatz, Arkadenplatz, Bereich um die Kirche St. Andreas – Zeitraum 25.02.2022 - 01.03.2022, jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr

Rheindorf: Bereich Pützdelle und Wupperstraße – Zeitraum 26.02.2022 von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr 

In Schlebusch wird der Zugang zu Lindenplatz, Arkadenplatz und zur Fußgängerzone sowie der Bereich um St. Andreas an Weiberfastnacht, 24.02.2022, erheblich eingeschränkt, um Menschenansammlungen zu unterbinden. Anwohner und Passanten sind davon ausgenommen, der normale Zugang zu Geschäften ist gewährleistet.  

Die Einrichtung der Brauchtumszonen mit der jeweiligen Geltungsdauer, den geltenden Auflagen sowie weitere Regelungen für das Stadtgebiet werden per Allgemeinverfügung definiert. Die Brauchtumszonen werden zudem entsprechend ausgeschildert. Der KOD wird die Einhaltung der Regeln während der Karnevalstage verstärkt kontrollieren.

Kontrolliert werden auch Kneipen und Gastronomiebetriebe. Für diese gilt im gesamten Stadtgebiet die 2G+-Regel dann auch für Geboosterte, wenn in den Räumlichkeiten Brauchtumsveranstaltungen stattfinden. Dann gilt dort keine Maskenpflicht. In den gastronomischen Einrichtungen, die sich auf das reine Speisen- und Getränkeangebot beschränken, müssen geboosterte Personen keinen Test nachweisen. In diesen Einrichtungen gilt eine Befreiung von der Maskenpflicht nur an den festen Steh- und Sitzplätzen. 

Oberbürgermeister Uwe Richrath plädiert an Karneval für Solidarität und Eigenverantwortlichkeit: „Karneval ist Teil unserer rheinischen Seele. Wir können ihn nicht verbieten. Daher ist es unsere Aufgabe, einen Weg zu finden, der uns trotz Corona gut durch die tollen Tage bringt. Die Vereine sind dabei vorangegangen und reagieren seit Start der Session mit Augenmerk auf die pandemische Situation. Kurz vor Beginn des Straßenkarnevals haben sie nun Formate entwickelt, die verantwortungsvoll närrisches Treiben zulassen. Sie unterstützen wir jetzt darin, coronakonforme Veranstaltungen durchzuführen. Mit Brauchtumszonen, in denen Feiern mit klaren Regeln möglich ist. Ich appelliere an alle Jecken: Feiern ja – aber mit Vorsicht und Augenmaß!“




Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 354.064

Mittwoch, 06. Juli 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.