Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.02.2022 - Al-Omary Medien-Management & Consulting Group


ReqPOOL erwartet exponentielles Wachstum

Managementberatung für Software und Digitalisierung mit neuen Köpfen und klarer Branchenstrategie

Linz/Berlin.


ReqPOOL erwartet exponentielles Wachstum

Managementberatung für Software und Digitalisierung mit neuen Köpfen und klarer Branchenstrategie

Linz/Berlin, 21. Februar 2022.
ReqPOOL ist die führende Managementberatung für Software und digitale Transformation im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen rechnet in den kommenden acht bis zehn Jahren mit einem exponentiellen Wachstum beim technologischen Fortschritt und der Notwendigkeit von Unternehmen, sich dieser Entwicklung anzupassen. „Demzufolge rechnen auch wir als führende strategische und operativ tätige Beratung rund um Software und Digitalisierung bei uns selbst mit einem exponentiellen Wachstum“, erklärt ReqPOOL-CEO Florian Schnitzhofer. Um dieses Wachstum zu managen und zu gestalten, hat sich ReqPOOL personell und strategisch neu aufgestellt.

„Was exponentielles Wachstum bedeutet, hat wohl jeder in der Pandemie mitbekommen. Im Moment scheint die digitale Transformation noch tendenziell beherrschbar. Aber mit jedem Jahr, das verstreicht, werden die Chancen, dem Wandel noch Herr zu werden, geringer. Das wird insbesondere am Arbeitsmarkt ersichtlich, wo der War-for-digital-Talent längst im Gange ist. Die notwendigen Investitionen für die Transformation steigen immer weiter“, so der Gründer und CEO der ReqPOOL Gruppe. Die Wirtschaft werde in den kommenden Jahren eine technologische Revolution erleben, die ganze Branchen, Märkte und Lieferketten auf den Kopf stellen werde. Begleitet und verstärkt wird diese Entwicklung durch Megatrends wie Dekarbonisierung, digitale Verwaltung, künstliche Intelligenz, lernende Algorithmen sowie die komplexer werdende Globalisierung.

Um das eigene Wachstum auch im Sinne der Beratungsqualität für Konzerne und mittelständische Unternehmen zu steuern, hat sich ReqPOOL personell verstärkt und neu organisiert. So wurde für die ReqPOOL Gruppe, der mehrere Beratungs- und IT-Unternehmen angehören, ein neues Board gebildet. Dieses besteht aus Florian Schnitzhofer (CEO), Achim Röhe (COO) und Andreas Röbl (CFO).

Zudem soll das Wachstum stärker auf Kernbranchen und Kernkompetenzen konzentriert werden, die besonders stark vom technologisch-digitalen Wandel betroffen sein werden. Für vier dieser von ReqPOOL identifizierten Branchen wird es zukünftig jeweils einen eigenen Geschäftsführer geben, der die jeweiligen Beratungsteams betreut und weiter aufbaut. So sind Patrick Pils, Jakob Strasser, Peter Schnitzhofer und Andreas Viehhauser in die Geschäftsführung des Unternehmens aufgestiegen.

Patrick Pils verantwortet ab sofort den Bereich öffentlicher Organisationen und öffentlicher Verwaltungen. Hierzu zählen neben staatlichen und kommunalen Institutionen auch Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, das Gesundheitswesen und der Infrastruktur sowie große Verbände und Interessenvertretungen. Auch der Bereich Healthcare sowie Kompetenz-Center rund um Automatisierung werden hier integriert.

Jakob Strasser zeichnet für den Finanzsektor verantwortlich. Hierzu zählen Banken und Versicherungen genauso wie innovative Fintechs und digitale Finanzdienstleistungen. Sein operativer Schwerpunkt liegt in Deutschland.

Peter Schnitzhofer ist Mitgründer von ReqPOOL und betreut Mandate aus der Industrie, börsennotierter Konzerne und innovative Mittelständler rund um die Themen Produktion und Fertigung. Auch das Kompetenz-Center „ERP-System-Transformation“ fällt unter seine Ägide.

Mit Andreas Viehhauser ist ein weiterer Digitalisierungs-Experte in die Geschäftsführung aufgestiegen. Er leitet Teams in den Segmenten Energiewirtschaft, Versorgung und öffentliche Netze sowie Pharma und Chemie. Das Kompetenz-Center „Daten, Architektur und lernende Algorithmen“ ist ebenso in seinem Bereich angesiedelt. Im Finanzsektor in Österreich unterstützt er Jakob Strasser im operativen Team-Aufbau.

„Mit diesem Personaltableau sind wir für die strategischen Wachstumsmärkte und die kommende Entwicklung bestens gerüstet“, erklärt CEO Florian Schnitzhofer. Alle neuen Geschäftsführer seien ausgewiesene Experten und Kenner der jeweiligen Märkte, mit herausragenden Kompetenzen und Lebensläufen. „Mit diesem Team können und werden wir unser einmaliges Wachstum fortsetzen und gestalten.“

ReqPOOL hat Standorte in Linz, Salzburg, Graz und Wien sowie in Berlin, Köln und Amsterdam. ReqPOOL-Teams sind im gesamten deutschsprachigen Raum tätig. Das Unternehmen hat derzeit rund 120 Berater, wächst aber rasant. Das radikale Wachstum hat eine Neuausrichtung der Teams und Strukturen notwendig gemacht. In Zukunft wird ein Teil des Wachstums auch durch eigene Geschäftsbereiche bei der Software-Produktentwicklung und dem Software-Betrieb generiert werden.

Weitere Informationen über die ReqPOOL Gruppe, die Themen Software, Digitalisierung und Transformation gibt es unter https://reqpool.com.


Hintergrund

ReqPOOL – Managementberatung für Software

ReqPOOL ist die führende Managementberatung für Software im deutschsprachigen Raum. Als unabhängiger Spezialist für Software-Strategie, Software-Beschaffung und Software-Innovation berät ReqPOOL Kunden entlang der wichtigsten Phasen ihrer technologischen Transformation.

ReqPOOL ist branchenübergreifend Ansprechpartner für die Digitalisierung von Unternehmen und navigiert seine Kunden mit dem ReqPOOL-Digitalisierungskompass auf dem Weg durch die digitale Transformation.

Die ReqPOOL-Experten unterstützen Unternehmen bei der Einführung, der Ablöse und bei der verbesserten Integration von Software-Systemen. Das Leistungsspektrum erstreckt sich dabei von der ersten Kostenabschätzung und der professionellen Spezifikation über die Durchführung von Ausschreibungen bis hin zur Umsetzungsbegleitung von Software-Projekten.

Weitere Informationen unter https://reqpool.com.


Personalien

Die Vitea des neuen Boards der ReqPOOL Gruppe sowie der neuen Geschäftsführer können unter www.reqpool.com/unternehmen eingesehen werden.


Kontakt

Falk S. Al-Omary
Head of Communications
Leipziger Platz 15, 10117 Berlin
Mobil: +49 171 2023223
Mail: falk.al-omary@reqpool.com
Web: www.reqpool.com




Kontaktdaten:
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Inhaber: Falk S. Al-Omary

Tel.: +49 271 3032902
Mobil: +49 171 2023223
Mail: post@al-omary.de

Unternehmenssitz
Obergraben 11
57072 Siegen

Hauptstadtbüro
Unter den Linden 10
10117 Berlin

Finanzamt Siegen
Steuer-Nr. 342/5720/3344
USt.-IdNr. DE230843577

www.al-omary.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.435

Freitag, 03. Februar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.