Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.04.2022 - Stadt Leverkusen


Rat der Stadt Leverkusen mit starkem Bekenntnis zu Morsbroich: 1,9 Mio. Euro werden bis 2026 bereitgestellt


Der Rat der Stadt Leverkusen hat in seiner Sitzung am 4. April 2022 das Konzept zur Erstellung einer neuen Planungsgrundlage für die Entwicklung des Ensembles Morsbroich ohne Gegenstimme verabschiedet. Damit wurden 1,9 Mio. Euro finanzielle Mittel bis 2026 für die Umsetzung der Neuausrichtung von Morsbroich bewilligt. Das ist ein starkes und lange nicht gesehenes Signal der Stadt, ein echtes Bekenntnis zur Zukunft des Museums Morsbroich.

 

„Diese uneingeschränkte politische Zustimmung zu unserer Neukonzeption ist eine Kehrtwende im Verhältnis zwischen der Stadt Leverkusen und dem Museum und dem gesamten Ensemble Morsbroich. Das ist ein großartiger Vertrauensvorschuss für unsere nun beginnende Weiterentwicklung von Morsbroich“, so Museumsdirektor Jörg van den Berg. „Das gesamte Team ist sehr dankbar, dass unser Ansatz, Morsbroich als Ganzes gemeinsam mit einer Kerngruppe international anerkannter Künstlerinnen und Künstler anzugehen, unterstützt wird. Wir wollen aus einem Museum für Gegenwartskunst ein gegenwärtiges Museum machen.“

 

Künstlerisches Denken und Kunstwerke sollen Morsbroich als öffentlichen Raum für die Stadtgesellschaft neugestalten. Morsbroich sucht Nachbarschaften. Modellhaft soll über mögliche neue Verhältnisse zwischen einer Stadt, ihren Bewohner*innen und internationaler Spitzenkultur geforscht werden. Dies wird ein Beteiligungsprozess werden, in dessen Verlauf das Museum immer wieder neue Partner*innen finden möchte und muss. „Künstler*innen und andere Akteure beleben diesen besonderen Ort mit Ideen, mit Bildern, Klängen und Worten. Sie bringen Morsbroich zum Klingen und breiten Picknickdecken aus. Morsbroich möchte Impulse für eine zukünftige Leverkusener Stadtkultur setzen“, so Jörg van den Berg. „Als ein sinnliches Totalereignis soll Morsbroich neu sichtbar und anders erlebbar werden.“



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8878
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.244

Dienstag, 06. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.