Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.05.2022 - Kreis Viersen Pressestelle


Kooperationsvereinbarung zum Kindeswohl: Jugendämter im Kreis Viersen und Kreispolizei bauen Zusammenarbeit aus

Kick-off-Veranstaltung im Kreishaus

Kreis Viersen.


Kinder im Kreis Viersen sollen zukünftig noch besser vor Gewalt, Vernachlässigung und sexueller Gewalt geschützt werden. Dazu haben die Jugendämter im Kreis Viersen und die Kreispolizei Viersen neue Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ende April fand die Kick-off-Veranstaltung im Kreishaus statt.

Bei der Veranstaltung kamen Vertreterinnen und Vertreter der vier städtischen Jugendämter im Kreis Viersen – also Kempen, Nettetal, Viersen und Willich – sowie des Kreisjugendamtes und der Kreispolizei Viersen zusammen. Gemeinsam evaluierten die Beteiligten die bisherige Zusammenarbeit zwischen den Jugendämtern und mit der Kreispolizei und formulierten Erwartungen an die Kooperation. Konkret diskutiert wurden beim ersten Treffen unter anderem neue digitale Kommunikationswege und ein Register für Ansprechpersonen. 

Die Kooperationsvereinbarung wurde für eine Dauer von fünf Jahren geschlossen und sichert regelmäßige Infoveranstaltungen, gemeinsame Fortbildungen und Treffen auf Führungs- und auch Sachbearbeitungsebene. Auch verbindliche Verfahrensabläufe sind darin vorgesehen: Unter anderem legt die Vereinbarung fest, in welchen Fällen eine Behörde unaufgefordert die andere informiert. Die Polizei benachrichtigt zum Beispiel bei häuslicher Gewalt, fortlaufenden Alkoholexzessen und Drogenkonsum der Sorgeberechtigten oder eines Kindes oder Jugendlichen die Jugendhilfe. Umgekehrt informieren die Jugendämter die Polizei umgehend, wenn deren sofortiges Handeln erforderlich ist, um zum Beispiel das Kindeswohl zu sichern. 

„Natürlich haben die Jugendämter und die Polizei bereits in der Vergangenheit eng und erfolgreich zusammengearbeitet“, sagt Ingo Schabrich, Kreisdirektor und Jugenddezernent des Kreises Viersen. „Gleichzeitig haben beide Stellen unterschiedliche Aufgaben und bewerten Situationen demnach aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Die neue Kooperationsvereinbarung ist deshalb ein großer Fortschritt, weil wir die bewährte Zusammenarbeit stärken, indem wir uns noch besser vernetzen und gemeinsam weiterentwickeln. Ich freue mich, dass wir im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung einen ersten Grundstein für die kommende Arbeit legen konnten.“

Nach Ablauf der fünf Jahre soll die Kooperationsvereinbarung evaluiert werden.




Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Kooperationsvereinbarung zum Kindeswohl
© Foto: © Privat - Kooperationsvereinbarung zum Kindeswohl Bei der Veranstaltung kamen Vertreterinnen und Vertreter der vier städtischen Jugendämter im Kreis Viersen – Kempen, Nettetal, Viersen und Willich – sowie des Kreisjugendamtes und der Kreispolizei Viersen zusammen.

© Foto: © Privat

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 351.233

Freitag, 20. Mai 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.