Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.05.2022 - Stadt Münster


Umzug in Blücher-Kaserne erfolgt zeitnah

Ukraine-Hilfe: Sporthallen in Roxel und Hiltrup werden bald wieder freigegeben


Münster (SMS) Die zu Notunterkünften umgebauten Sporthallen in Roxel und Hiltrup werden noch in diesem Monat freigeräumt. Bereits in der kommenden Woche zieht ein großer Teil der dort untergebrachten ukrainischen Geflüchteten in die Blücher-Kaserne um. Die Renovierungsarbeiten sind hier so weit fortgeschritten, dass ein sukzessiver Bezug des Gebäudes an der Einsteinstraße möglich ist.

Gestartet wird mit den zwei Sporthallen am Schulzentrum Roxel, die seit Ende März als Interims-Unterbringung dienen. Zwischenzeitlich erhielten hier bis zu 180 Personen Schutz und umfassende Betreuung. Auch wenn der Umzug bereits am kommenden Donnerstag abgeschlossen sein soll, sind noch einige Aufräumarbeiten nötig, bevor in diesen Hallen wieder Sport getrieben werden kann: Stellwände und Fußboden müssen entfernt, Einrichtungsgegenstände wie Betten und Schränke abtransportiert und an neuen Standorten wiederaufgebaut werden.

Voraussichtlich ab dem 30. Mai sollen die Gebäude dann nach einer Grundreinigung freigegeben sein und für den Sportbetrieb genutzt werden können. Der hier beheimatete BSV Roxel hat für den Rückbau personelle Unterstützung angeboten, „die wir sehr gerne annehmen“, so Dagmar Arnkens-Homann, Leiterin des federführenden Sozialamtes. „Der Verzicht auf die Hallen und den Sport in Gemeinschaft fiel in den vergangenen Wochen sicherlich nicht leicht – daher sind wir für die tatkräftige Mitwirkung nun umso dankbarer.“

Nur eine Woche später soll auch die Sporthalle in Hiltrup wieder für Vereine und Sportgruppen nutzbar sein. Hier erfolgt der Umzug der Geflüchteten zur Blücher-Kaserne in der 21. Kalenderwoche. Auch hier müssen Wände und Auslegeplatten abgebaut, die Halle gereinigt werden. Geplant ist die Freigabe für den Sportbetrieb ab dem 7. Juni.

„Unser Versprechen war von Beginn an die zügige Freigabe der genutzten Sporthallen, sobald wir alternativen und angemessenen Wohnraum zur Verfügung haben - dies ist jetzt der Fall“, so Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer. „Alle Beteiligten arbeiten unter Hochdruck an einem schnellen Umzug. Mein Dank gilt insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern in Hiltrup und Roxel für Verständnis und Unterstützung.“

Bilder: Die zu Notunterkünften hergerichteten Sporthallen in Roxel sollen zeitnah freigeräumt werden. Foto: Amt für Kommunikation, Stadt Münster. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.




Kontaktdaten:

Stadt Münster - Amt für Kommunikation

Tel.: 0251 / 492 1301
Fax: 0251 / 492 7712
www.muenster.de/stadt/medien
kommunikation@stadt-muenster.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Notunterkunft Roxel
©  - Notunterkunft Roxel Original herunterladen
Notunterkunft Roxel
©  - Notunterkunft Roxel Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 351.506

Mittwoch, 25. Mai 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.