Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


18.05.2022 - documenta-Stadt Kassel


Mann der Tat und mit Visionen: Stadt ehrt Gerhard Krug

Er war Initiator, Projektleiter und Teamplayer: Gerhard Krug, der frühere Vorsitzende der Sektion Kassel des Deutschen Alpenvereins, hat in seinem ehrenamtlichen Wirken Herausragendes erreicht. Die Stadt zeichnete ihn dafür jetzt mit der Goldenen Sportplakette aus.


Rund 35 Personen waren am Dienstag, 17. Mai, zur Feierstunde für den mittlerweile 86-jährigen Ehrenvorsitzenden des größten Kasseler Sportvereins in die Seitenhalle des Kasseler Rathauses gekommen. „Sie werden heute - und das ist außergewöhnlich - bereits zum dritten Mal mit einer städtischen Ehrung ausgezeichnet“, sagte Stadtrat und Sportdezernent Dirk Stochla in Stellvertretung für Oberbürgermeister Christian Geselle. Das deute an, welch besondere und nachhaltige Engagement Gerhard Krug in den vergangenen Jahrzehnten bewiesen habe. 

Bereits vor 24 Jahren, im Jahr 1998, war Gerhard Krug vom damaligen Oberbürgermeister Georg Lewandowski mit der Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet worden. Damals stand die aufwändige Erweiterung der Kasseler Hütte des Alpenvereins in den Zillertaler Alpen im Mittelpunkt, die der gelernte Hochbauingenieur seit 1974 geleitet und unter großem persönlichen Einsatz und gemeinsam mit bis zu 100 Mitgliedern vorangetrieben hatte. Das Umweltgütesiegel des DAV Bundesverbandes war ein besonderer Lohn dieser Arbeit. 2007 folgte mit der Stadtmedaille die nächste hochrangige Auszeichnung der Stadt, die ihm der damalige Oberbürgermeister Bertram Hilgen verlieh.

Vor 50 Jahren war Gerhard Krug gemeinsam mit seiner Frau Margret dem Deutschen Alpenverein Sektion Kassel beigetreten. 1976 wurde er zum 2. Vorsitzenden und 1982 zum Vorsitzenden gewählt, was er ununterbrochen bis 2008 blieb. Seinem ehrenamtlichen Wirken für den Alpenverein habe sich Gerhard Krug mit enormer Intensität gewidmet, führte Stadtrat Stochla in seiner Lautatio aus. Auf ihn seien ganz neue Aktivitäten im Verein zurückgegangen, beispielsweise die erste Familiengruppe oder Ausbildungskurse für die Begehungen von Klettersteigen. Zur Verbesserung der Kondition für mehrtägige Touren starteten zudem 30-Kilometer-Wanderungen und Jogginggruppen. Er selbst ließ sich zum Skilanglaufführer ausbilden und gab seine Kenntnisse anschließend in Kursen an die Mitglieder weiter. Darüber hinaus vertrat er den Verein überregional und pflegte eine gute Verbindung zwischen Kassel und der Marktgemeinde Mayrhofen im Zillertal. 

Kletterzentrum als Höhepunkt

Höhepunkt und krönender Abschluss seiner Zeit als ersten Vorsitzenden sei die Planung und der Bau des Kletterzentrums Nordhessen in der ehemaligen Lüttich-Kaserne 2008/2009 gewesen. Das sei ein Meilenstein der Vereinsentwicklung geworden. Zuvor habe eine überwältigende Mehrheit der Mitglieder in einer außerordentlichen Versammlung für dieses Projekt von 1,7 Millionen Euro gestimmt - „ein großer Vertrauensbeweis für Sie“, so Stochla an Gerhard Krug gewandt. Bis heute habe das mittlerweile sogar schon erweiterte Kletterzentrum eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die aus der Sportstadt Kassel nicht mehr wegzudenken sei: Der Alpenverein habe seine Attraktivität insbesondere auch in der Kinder- und Jugendarbeit und bei jungen Erwachsenen erheblich gesteigert. Ein erheblicher Mitgliederzuwachs war die Folge.

Bis heute nimmt Gerhard Krug als Ehrenvorsitzender an der Vorstandstätigkeit teil.  Zuletzt noch im Jahr 2018 hat er die Installation einer Photovoltaik im Vereins- und Kletterzentrum geplant und beaufsichtigt. Zudem initiierte er 2020 die Pflanzung von 70 Obstbäumen auf der Streuobstwiese in der Dönche. 5.000 Euro gab der Alpenverein zur Pflanzung der Bäume hinzu - ein Beitrag zur Kohlendioxid-Kompensation.

 „Sie sind ein Mann der Tat, ein Macher mit Visionen, der es versteht ein Team zu führen und Projekte nicht nur zu initiieren, sondern diese auch umzusetzen und abzuschließen. Ihr Engagement und Ihre Verdienste für den Sport in Kassel sind Ihnen nicht hoch genug anzurechnen“, schloss Stadtrat Stochla seine Ansprache. All dies sei nicht allein dem Alpenverein zugutegekommen, sondern der ganzen Sportstadt Kassel. Die Goldene Sportplakette der Stadt Kassel sei Zeichen der Wertschätzung und der Anerkennung für den beispielhaften Einsatz Gerhard Krugs.



Pressekontakt: Stephan Kaiser

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Pressestelle
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Victor Deutsch
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab
Pressesprecher Sascha Stiebing

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Sportplakette für Gerhard Krug
© Stadt Kassel; Foto:: Hanja Haustein - Übergabe von Urkunde und Plakette Stadtrat Dirk Stochla (rechts) händigt dem Ehrenvorsitzenden des Alpenvereins in Kassel die Goldene Sportplakette aus.

© Stadt Kassel; Foto:: Hanja Haustein

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 354.128

Mittwoch, 06. Juli 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.