Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.05.2022 - Märkischer Kreis


Voge: „Heimischer Wirtschaftsstandort schlägt Wurzeln in die ganze Welt“

Märkischer Kreis. (pmk) . Landrat Marco Voge besuchte mit Geschäftsführer Jochen Schröder von der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS) den Betrieb Raziol Zibulla & Sohn in Iserlohn. Im Fokus standen Produkte, Entwicklungen sowie aktuelle Herausforderungen. Auch ein durch die GWS erfolgreich initiiertes Raziol-Forschungsprojekt in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen (FH SWF) war Thema.


Landrat Marco Voge und Geschäftsführer Jochen Schröder von der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS) tauschen sich regelmäßig mit der heimischen Wirtschaft aus. Neueste Station: das Unternehmen Raziol Zibulla & Sohn an der Hagener Straße in Iserlohn-Letmathe. Vor Ort gab es unter anderem Einblicke in neue Produkte und ihre Herstellung. „Eine beeindruckende Produktvielfalt und ein enormes Knowhow zeichnen die Unternehmen bei uns im Kreis aus. Hier entstehen zukunftsfähige Arbeitsplätze. Mir ist wichtig, zuzuhören und zu verstehen, damit wir die Rahmenbedingungen für die heimische Wirtschaft weiter verbessern können“, sagte Landrat Marco Voge.

Erste Einblicke in das Unternehmen gab der geschäftsführende Raziol-Gesellschafter Georg Gisbert Zibulla: „Wir stehen seit mehr als 80 Jahren für Qualität in der Schmierungstechnik.“ Mit mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vier Auszubildenden werden am Firmenstandort in Iserlohn-Letmathe Rollenbandöler, Sprühanlagen, Dosiereinheiten und die dazu passenden Umformschmierstoffe für Kunden in der gesamten blechverarbeitenden Industrie produziert. Auf einer Fertigungsfläche von etwa 4.200 Quadratmetern vertreibt Raziol seine Produkte weltweit und befindet sich auf kontinuierlichem Wachstumskurs. So wird am heimischen Firmensitz derzeit eine neue Produktionshalle mit 860 Quadratmetern zusätzlicher Fertigungsfläche errichtet, um sowohl Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze zu sichern als auch das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. „Von Spanien und Portugal über Italien und die Schweiz bis zum Beispiel nach China – wir sind rund um den Globus vertreten“, berichtete Torsten Simski, Prokurist und Vertriebsleiter im Beisein von Unternehmensvertretern. „Damit sind Sie ein vorbildliches Beispiel, wie unser Kreis als Wirtschaftsstandort Wurzeln in die ganze Welt schlägt“, sagte Voge. Bei einem Betriebsrundgang konnten sich Voge und Schröder anschließend ein persönliches Bild von der hohen Fertigungstiefe machen.

Auch die Kooperation des Unternehmens mit der FH Südwestfalen war Thema. Gegenwärtig wird in einem gemeinsamen Forschungsprojekt, das durch die GWS initiiert und vermittelt wurde, eine digitale und selbstoptimierende Zweistoffdüse entwickelt. Für Raziol ist dieser Austausch wichtig, da er wichtige Gradmesser bei Zukunftsthemen und der eigenen Entwicklungsarbeit darstellt. Jüngst konnte auch durch dieses Projekt und die Arbeit der GWS erfolgreich eine Nachwuchskraft an das eigene Unternehmen gebunden werden.

Im weiteren Gespräch wurden Lieferketten und Auswirkungen der Corona-Pandemie als auch der A45-Sperrung bei Lüdenscheid thematisiert. Georg Gisbert Zibulla: „Die Folgen sind auch im eigenen Unternehmen zu spüren. Das zeigt sich zum Beispiel durch verlängerte Wartezeiten auf Materialien zur Herstellung unserer Produkte.“ Abschließend betonte Landrat Marco Voge: „Das sind Herausforderungen, die wir für den Wirtschaftsstandort anpacken und meistern müssen. Unsere gemeinsame Aufgabe ist: Zusammen kontinuierlich an Lösungen zu arbeiten und uns weiter zu vernetzen. Das gilt auch für das Werben um Fachkräfte und Auszubildende.“



Pressekontakt: Hannah Heyn 02351 966-6145

Kontaktdaten:

Märkischer Kreis
Öffentlichkeitsarbeit / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressesprecher Alexander Bange (V.i.S.d.P.)
Heedfelder Straße 45 - 58509 Lüdenscheid

Telefon 02351/966-6150 - Fax 02351/966-6147
E-Mail: pressestelle@maerkischer-kreis.de
https://www.maerkischer-kreis.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Im Austausch über das Unternehmen Raziol Zibulla & Sohn waren (v. l. n. r.): Karl Bednarek (Raziol), Adam Gamon (Raziol), Torsten Simski (Raziol), Landrat Marco Voge, Jochen Schröder (Geschäftsführer GWS MK), Mechthild Zibulla (Geschäftsführerin Raziol) und Georg Gisbert Zibulla (geschäftsführender Gesellschafter Raziol). Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
©  - Im Austausch über das Unternehmen Raziol Zibulla & Sohn waren (v. l. n. r.): Karl Bednarek (Raziol), Adam Gamon (Raziol), Torsten Simski (Raziol), Landrat Marco Voge, Jochen Schröder (Geschäftsführer GWS MK), Mechthild Zibulla (Geschäftsführerin Raziol) und Georg Gisbert Zibulla (geschäftsführender Gesellschafter Raziol). Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis Original herunterladen
Georg Gisbert Zibulla (links), Geschäftsführender Gesellschafter Raziol Zibulla & Sohn, im Gespräch mit Landrat Marco Voge. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
©  - Georg Gisbert Zibulla (links), Geschäftsführender Gesellschafter Raziol Zibulla & Sohn, im Gespräch mit Landrat Marco Voge. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 398.776

Mittwoch, 22. Mai 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.