Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.05.2022 - Kreis Soest


Update zum Unwetter in Lippstadt

800 Kräfte von Feuerwehren, Polizei, Hilfsorganisationen und THW im Einsatz - Landrätin informiert sich vor Ort

Kreis Soest (kso.2022.05.20.314.ms/bika). Update zur Großeinsatzlage in Lippstadt: Am heutigen Freitagnachmittag kam es auf dem Gebiet der Stadt Lippstadt zur Bildung einer Windhose, die vor allem in den westlichen Ortsteilen und der Kernstadt Lippstadt für erhebliche Schäden sorgte. Dabei wurden Dächer abgedeckt, Bäume entwurzelt und Autos beschädigt. An einer Kirche ist der Dachstuhl eines Kirchturmes eingestürzt.


Inzwischen sind 800 Einsatzkräfte der Feuerwehren, von Polizei, Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks (THW) vor Ort. Landrätin Eva Irrgang hat sich um kurz nach 21 Uhr gemeinsam mit Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz vor Ort über die Lage informiert. "Wie viel hier innerhalb kürzester Zeit kaputt gegangen ist, macht mich sehr betroffen", sagt Landrätin Eva Irrgang. "Gott sei Dank, und das ist schon beinahe erstaunlich, sind uns zum jetzigen Zeitpunkt keine Personenschäden gemeldet worden." Die Landrätin richtet ihren Dank an die Einsatzkräfte: "Auf unsere vor allem vom Ehrenamt getragenen Feuerwehren und Hilfsorganisationen ist Verlass, das zeigt sich an diesem Abend einmal mehr. Auch die Tatsache, dass die Nachbarschaftshilfe sofort angelaufen ist, beeindruckt mich sehr." 

Die Feuerwehren sind mit zwölf Löschzügen aus dem Kreis Soest im Einsatz. Drei weitere überörtliche Züge aus dem Kreis Gütersloh sind zur Unterstützung auf dem Weg nach Lippstadt. Zusätzlich wurden Drehleitern aus Hamm und Unna angefordert. Zur Betreuung von Betroffenen wurde eine Betreuungsplatzbereitschaft 500 angefordert.

Zwischenzeitlich waren ca. 120 Personen im Freizeitbad Cabrio in Lippstadt eingeschlossen. Diese konnten aber durch Einsatzkräfte befreit werden. Bislang gab es, wie die Einsatzleitung mitteilt, im gesamten Stadtgebiet keine Verletzten. Bereiche der Stadt Lippstadt sind abgesperrt. Es wird dringend gebeten, den Aufenthalt im Schadensgebiet in Lippstadt aufgrund der Gefahrenstellen zu vermeiden und die Wege und Straßen für die Rettungskräfte frei zu halten. Außerdem ist den Anweisungen der Einsatzkräfte Folge zu leisten. 

Die Stadt Lippstadt hat für Betroffene und Spontanhelfer ein Bürgertelefon eingerichtet, das unter der Telefonnummer 02941 / 980251 erreichbar ist. 

 



Diesem Text sind zwei Fotos zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Birgit Kalle, Telefon 02921/302546

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Sturm in Lippstadt 3/4
© Foto: Feuerwehr Kreis Soest - Das Unwetter hat in Lippstadt zu schweren Verwüstungen geführt. Foto: Feuerwehr Kreis Soest Das Unwetter hat in Lippstadt zu schweren Verwüstungen geführt. Foto: Feuerwehr Kreis Soest

© Foto: Feuerwehr Kreis Soest

Original herunterladen
Sturm in Lippstadt 2/4
© Foto: Feuerwehr Kreis Soest - Das Unwetter hat in Lippstadt zu schweren Verwüstungen geführt. Foto: Feuerwehr Kreis Soest Das Unwetter hat in Lippstadt zu schweren Verwüstungen geführt. Foto: Feuerwehr Kreis Soest

© Foto: Feuerwehr Kreis Soest

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 354.128

Mittwoch, 06. Juli 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.