Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.06.2022 - Stadt Leverkusen


Lebendiger Stadtplatz

Reallabor auf dem Marktplatz geht ab Mittwoch in zweite Runde


Mit einer neuen Aufstellvariante geht das Reallabor auf dem Marktplatz in Wiesdorf ab Mittwoch, 15. Juni, in die zweite Runde. Die Stadtverwaltung will mit dieser veränderten Variante herausfinden, ob die neue Aufstellung der Sitzmöbel und eine Ergänzung durch mobile Stadtbäume zu einer höheren Belebung des Marktplatzes führt. Die Sitzelemente werden locker verstreut auf dem Platz aufgestellt. „Diese Form der Aufstellung verleiht dem Platz eine ganz andere Raumwirkung“, erläutert Andrea Deppe, Baudezernentin der Stadt Leverkusen.

Gestartet war das sogenannte Reallabor am 14. Mai mit einer sehr klassischen Aufstellung der Sitzmöbel, die gerade Raumkanten markierten. Ursprünglich war es geplant, auch in der ersten Variante schon Stadtbäume in Kübeln aufzustellen. Bei den Pflanzkübeln gab es jedoch Lieferengpässe, nun aber können die 14 Bäume zur Halbzeit des Reallabors in die Gestaltung integriert werden. Die Stadtbäume werden in lockeren Gruppen aufgestellt. Die jetzt ca. 3 m hohen Solitärbäume sollen zum einen das Erscheinungsbild des Platzes auflockern, aber auch zur Aufenthaltsqualität beitragen. „Mit diesem Experiment möchten wir austesten, ob und wie Stadtmöbel und weitere Elemente der Raumgestaltung an diesem Standort funktionieren“, erläutert der Fachbereichsleiter Stadtplanung, Stefan Karl.

Mittels einer Onlinebefragung und einer gezielten Ansprache von Besucherinnen und Besuchern des Platzes werden Bewertungen und Anregungen der Passantinnen und Passanten festgehalten, um diese in den weiteren Planungsprozess einfließen zu lassen. In Kooperation mit der Energieversorgung Leverkusen (EVL) wird die Passantenfrequenz auf dem Marktplatz gemessen. „So können wir ableiten, ob der Platz durch die vorübergehende Gestaltung besser besucht wird und ob die unterschiedlichen Aufstellvarianten etwas an der Besucherfrequenz ändern“, erläutert Luise Küpper vom Fachbereich Stadtplanung.

Beim Stadtexperiment „Reallabor“ werden außerdem Angebote zur nachhaltigen Mobilität gemacht und die Nachfrage an diesem Standort getestet. Seit Mitte Mai konnten Besucherinnen und Besucher der City ihre Fahrräder an einer bewachten Fahrradabstellanlage abstellen, ein Mitarbeiter des Jobservice Leverkusen hatte ein Auge darauf. Da dieses Angebot in den letzten Wochen kaum angenommen wurde, wird die bewachte Fahrradabstellanlage in der zweiten Phase des Reallabors, ab dem 15. Juni, nicht mehr zur Verfügung stehen. Die weiteren offenen Radabstellanlagen sowie die Leihräder der Wupsi, das Lasten-Elektrobike, sowie die zwei wupsi Cars stehen hier weiterhin zur Verfügung und können ausgeliehen werden.

Auch in der zweiten Phase des Reallabors wird am 23. Juni in der Zeit von 15 bis 17 Uhr das Quartiersmanagement mit seinem Angebot „Spiel und Spaß für die Familie“ vor Ort sein. Ebenfalls am 23. Juni werden Besucherinnen und Besucher des Platzes Jörn Kölling mit seinem Theaterfahrrad und Bauchladen antreffen. Auf spielerische Art lädt der Straßenkünstler aktiv zum Mitgestalten ein. An einem 3D Modell können Passantinnen und Passanten eigene Aufstellvarianten ausprobieren. Diese werden dokumentiert und geben weitere Anregungen für die zukünftige Gestaltung des Platzes.

Jeden Mittwoch in der Zeit von 9:30 bis 13:30 Uhr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auch im Stadtteilladen auf der Breidenbachstraße 5-7 über das Reallabor informieren und an einem 3D Modell ihre Vorzugsvariante aufstellen, sich mit eigenen Ideen einbringen und Informationen zu den weiteren Projekten der Integrierten Stadtteilentwicklung erhalten. Planungshintergründe, weitere Informationen zu den Elementen und zur Onlinebefragung bekommen Interessierte ebenfalls über die Internetseite www.impulse-city-leverkusen.de/projekte/reallabor-platz-da/

Die Finanzierung des Projektes erfolgte mit Unterstützung durch Landesmittel aus dem Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren NRW.



Pressekontakt: Heike Fritsch

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 354.002

Dienstag, 05. Juli 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.