Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


27.06.2022 - Stadt Leverkusen


Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 


Aufgrund großflächiger Schäden muss der Kreisverkehr auf dem Karl-Carstens-Ring grundhaft instandgesetzt werden. Es ist hierbei vorgesehen, die Arbeiten halbseitig durchzuführen. Im ersten Bauabschnitt erfolgt die Sanierung des westlichen Teils des Kreisels. Diese Arbeiten sollen ab dem 04.07.2022 beginnen und ca. zwei Wochen dauern. Während der Bauzeit kann der Verkehr weiterhin vom Willy-Brandt-Ring aus in Richtung Gustav-Heinemann-Straße nach Norden fließen. Für Fahrzeuge, die aus Norden kommend über den Karl-Carstens-Ring in Richtung Willy-Brandt-Ring fahren wollen, wird eine Umleitung über die Gustav-Heinemann-Straße und Kalkstraße bzw. Moosweg eingerichtet. Das Durchfahren des Kreisverkehres von der Sauerbruchstraße aus in Richtung Dhünnberg, wie auch in umgekehrter Richtung, ist nicht möglich. Eine Umleitung erfolgt über den Willy-Brandt-Ring.

 

Im zweiten Bauabschnitt erfolgt die Sanierung des östlichen Teils des Kreisels. Diese Arbeiten beginnen voraussichtlich ab dem 18.07.2022 und dauern ca. zwei Wochen. Während dieser Bauzeit kann der Verkehr von der Gustav-Heinemann-Straße in Richtung Willy-Brandt-Ring weiterhin abfließen. Für Fahrzeuge aus Richtung Süden kommend wird eine Umleitung über den Willy-Brandt-Ring – Moosweg – Gustav-Heinemann-Straße ausgeschildert.

 

Die Erreichbarkeit des Klinikum Leverkusen ist jederzeit gewährleistet.

 

Änderungen ÖPNV

Für den Öffentlichen Personennahverkehr gelten während der Bauarbeiten folgende Änderungen:

 

Die Buslinie 207 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen „Stixchesstraße“ und „von-Diergardt-Str.“ über den Willy-Brandt-Ring und die Mülheimer Str. geführt. Das Klinikum wird nicht angefahren.

 

Die Linie 209, in Fahrtrichtung Quettingen, wird nach der Haltestelle „Scharnhorststr.“ über die Gustav-Heinemann.Str. geführt und setzt ab der Haltestelle „Graf-Galen-Platz“ ihren regulären Linienweg fort. Auch hierbei wird das Klinikum nicht bedient.

 

Die Linie 211, in Richtung Steinbüchel, wird ebenfalls nach der Haltestelle „Scharnhoststr.“ über die Gustav-Heinemann-Straße geführt und setzt an der Haltestelle „Stüttekofener Str.“ ihre reguläre Route fort. Das Klinikum kann hier ebenfalls nicht angefahren werden.

 

Die Linien 222 und 227 werden in Fahrtrichtung Bergisch Gladbach über das Klinikum geführt und verkehren anschließend über Karl-Carstens-Ring, Willy-Brandt-Ring, Mülheimer Str. und nehmen ab der Haltestelle „von-Diergardt-Str.“ bzw. „Bensberger Str.“ ihren ursprünglichen Linienweg wieder auf. In der Gegenrichtung wird ähnlich gefahren über Mülheimer Straße, Willy-Brandt-Ring, Kalkstraße, wobei das Klinikum hier nicht angefahren werden kann. Ab der Haltestelle „Heidehöhe“ nehmen beide Buslinien ihre normale Route wieder auf.

 

Die Buslinie N24 fährt in Richtung Steinbüchel über das Klinikum und wird anschließend über den Karl-Carstens-Ring, den Willy-Brandt-Ring und die Mülheimer Str. geführt und nimmt ab der Haltestelle „von-Diergardt-Str.“ ihren ursprünglichen Weg wieder auf.

 

Während der Baumaßnahme entfallen die Haltestellen „Auermühle“ und „Dhünnberg“ in beiden Fahrtrichtungen, die Haltestellen „Gesundheitspark“ und „Museum/Karl-Carstens-Ring“ nur in Richtung Alkenrath.

 

Die Technischen Betriebe der Stadt Leverkusen AöR bitten um Verständnis für die anstehenden Arbeiten und die hierdurch entstehenden Beeinträchtigungen.



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 355.867

Montag, 08. August 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.