Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


01.07.2022 - Stadt Wolfsburg


Dialogveranstaltung für Geflüchtete und Ehrenamtliche

Stadt, Ukrainer*innen und Helfer*innen tauschten sich intensiv aus


Am 28. Juni lud das Integrationsreferat um 18:30 Uhr im Kulturhaus Westhagen zum Dialog zwischen der Stadt Wolfsburg, geflüchteten Ukrainer*innen und ehrenamtlichen Wolfsburger*innen. Über 100 Interessierte waren vor Ort und brachten sich aktiv ein. Seitens der Stadtverwaltung waren Vertreter*innen des Integrationsreferats, des Jobcenters sowie der Geschäftsbereiche Gesundheit und Soziales mit dabei.

 

Im direkten Austausch und Dialog mit den Ukrainer*innen in Wolfsburg und ehrenamtlichen Unterstützer*innen wurden die Ihnen wichtigen Themen besprochen und die auf die Leistungen und Angebote der Stadt näher eingegangen. An verschiedenen Tischen und Stelltafeln konnten die Teilnehmenden in unterschiedlichen Themenfeldern aktiv werden und ihre Eindrucke und Erwartungen beschreiben. Fragen konnten direkt mit Vertreter*innen der Stadtverwaltung sowie mit Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration, besprochen werden. Während der Veranstaltung wurden die Gespräche bei Bedarf gedolmetscht und von Sprachmittler*innen begleitet.

 

„Der offene Austausch war von gegenseitiger Wertschätzung geprägt und hatte für alle Teilnehmenden einen großen Nutzen“, resümiert Iris Bothe. „Zahlreiche Ukrainer*innen und auch viele Ehrenamtliche haben sich für die Dialogveranstaltung bedankt und auch wir als Stadtverwaltung sind froh, die aktuelle Situation von den Betroffenen selbst geschildert bekommen zu haben. Viele Fragen konnten direkt geklärt werden und wir nehmen einiges mit für unsere weitere Arbeit.“

 

Die nun von der Verwaltung aufgenommen Fragen und Anregungen werden ausgewertet und nachbearbeitet. Anschließend erfolgt nach Möglichkeit eine Rückmeldung und Beantwortung der Fragen. Wer als Sprachmittler*in tätig werden möchte oder Bedarf an Dolmetscher*innen hat, kann sich per Mail an ehrenamt.flucht@stadt.wolfsburg.de melden.

 

 

Bildunterschrift 1: Die Dialogveranstaltung im Kulturhaus Westhagen war sehr gut besucht.

Bildunterschrift 2: An den Ständen und Tischen fand ein intensiver Austausch statt.

Bildunterschrift 3: Positives Stimmungsbarometer: Den meisten Ukrainer*innen in Wolfsburg geht es gut bis sehr gut.

Alle Fotos: Stadt Wolfsburg.

 



Pressekontakt: Referat Kommunikation, kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Kontaktdaten:
STADT WOLFSBURG
KOMMUNIKATION
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg

Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 1
©  - Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 1 Original herunterladen
Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 2
©  - Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 2 Original herunterladen
Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 3
©  - Dialogveranstaltung Ukrainer*innen 3 Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 356.212

Samstag, 13. August 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.