Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


27.07.2022 - Stadt Leverkusen


Unterbringung von Geflüchteten: Sporthallen freigezogen, zusätzliche Standorte werden eingerichtet


Die Sporthallen in der Heinrich-Brüning-Straße, in der Görresstraße und in Bergisch Neukirchen stehen nach den Sommerferien wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Die dafür erforderlichen Umzüge der Geflüchteten in neu eingerichtete Unterkünfte sind bereits Mitte Juli erfolgt. Die Turnhallen sind damit leergezogen. Aktuell werden die nötigen Rückbaumaßnahmen koordiniert, um die Hallen wieder für den Schul- und Vereinssport nutzbar zu machen.

 

Gemäß des Ratsbeschlusses 2022/1434 vom 4. April 2022 wurden zusätzliche Unterbringungsplätze geschaffen, um bestehende Einrichtungen freizuziehen und die Aufnahmeverpflichtung der Stadt Leverkusen, auch mit Blick auf die afghanischen Ortskräfte, zu erfüllen. Nach der aktuellen Verteilstatistik besteht für Leverkusen eine Aufnahmeverpflichtung von knapp 600 Personen.

 

Darüber hinaus wird mit einem steigenden Unterbringungsbedarf von wohnungslosen Menschen gerechnet. Hierbei handelt es sich oft um psychisch kranke Menschen, bei denen eine Einzelbelegung notwendig ist. Als Präventionsmaßnahme müssen zudem insbesondere für den Herbst und Winter genügend Raumkapazitäten zur Verfügung stehen, um mit Blick auf mögliche Corona-Infektionen die Einrichtungen grundsätzlich mit geringerer Dichte zu belegen und gleichzeitig innerhalb der Einrichtungen zusätzliche Möglichkeiten zur Isolierung von Corona infizierten Personen zu schaffen. Mittelfristig sind außerdem Kapazitäten für die dringend notwendige Sanierung des Altbaus Sandstraße vorzuhalten.

 

Mit Blick auf eine zukunftsorientierte, gesamtstädtische Vorhaltung von Unterbringungskapazitäten für Geflüchtete und wohnungslose Menschen müssen daher alle geplanten Standorte, inklusive des Standorts Auermühle, realisiert werden, um jederzeit kurzfristig den Bedarf decken zu können.

 

Folgende Belegungen der neuen Standorte sind bereits erfolgt bzw. geplant:

 

Bürogebäude Olof-Palme-Straße

Mitte Juli wurden 80 ukrainische Geflüchtete im Erdgeschoss des Gebäudes an der Olof-Palme-Straße untergebracht. Zeitnah kann der Umzug für bis zu 150 weitere Personen erfolgen. Die reguläre Belegungskapazität ist für 230 Personen ausgelegt. Bei Bedarf könnte diese auf 450 Personen erweitert werden.

 

Container-Standort Parkplatz Heinrich-Lübke-Straße 140a

Mitte Juli wurden 80 ukrainische Geflüchtete am Standort Heinrich-Lübke-Straße 140 a untergebracht. Ab September ist die Belegung durch weitere 80 Personen in der zweiten Anlage möglich. Damit wird an diesem Standort eine Kapazität für 160 Personen erreicht. Nach der endgültigen Fertigstellung der Anlage werden dort Personen aus der Demenz WG „Im Dorf 81“ untergebracht, so dass die Demenz WG anschließend für ihren eigentlichen Zweck genutzt werden kann.

 

Gemeinschaftsunterkunft „Heinrich-Claes-Straße“

Die bauliche Realisierung des Containerstandortes an der „Heinrich-Claes-Straße“ läuft derzeit. Mit der Fertigstellung wird für Mitte September gerechnet. Danach können 80 Personen am Standort untergebracht werden.

 

Gemeinschaftsunterkunft Auermühle

Am Standort Auermühle erfolgt derzeit die bauliche Realisierung einer Containeranlage mit einer Kapazität für 480 Personen. Die ersten Container werden voraussichtlich ab Mitte September belegbar sein.

 

Bis Ende September kann dadurch auch der Standort „Merziger Straße“, der derzeit mit ca. 70 Personen belegt ist, leergezogen werden. Ab Januar 2023 werden die dortigen Container dann für die vorgesehene Schulnutzung umgebaut, der Unterrichtsbeginn in den Containern ist nach den Osterferien im April 2023 geplant.

 

Durch die Schaffung der vier neuen Standorte können insgesamt zusätzliche Unterbringungskapazitäten in Höhe von 950 Plätzen geschaffen werden. Parallel dazu wird weiterhin auch das Leverkusener Modell weiter forciert. So konnten Mitte Juli auch 50 Personen, die bislang in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht waren, in private Wohnungen ziehen.



Pressekontakt: Julia Trick

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 356.621

Samstag, 20. August 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.