Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


29.07.2022 - Stadt Arnsberg


Ausstellung über Hexenkommissar Heinrich von Schultheiß öffnet am 7. August

Kultursommer Arnsberg beleuchtet Hexenverfolgung


Arnsberg. Sein Ziel war es, Gutes zu tun, nämlich menschliche Seelen zu retten. Heute erscheint sein Buch als ein Dokument tiefer Unmenschlichkeit: 1634 erschien die „Instruction“ zur Überführung von Hexen. Geschrieben hat das Buch der Arnsberger Hexenkommissar Schultheiß. Dieses Werk steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Hexenkommissar Dr. Heinrich von Schultheiß“ im Stadt- und Landständearchiv im Kloster Wedinghausen, Klosterstraße 11. Die Ausstellung läuft vom 8. August bis zum 30. Oktober und kann kostenfrei besucht werden. Interessierte sind außerdem herzlich zur Eröffnung am Sonntag, 7. August, um 17 Uhr eingeladen.

Die Ausstellung selbst beschäftigt sich am Ende mit der Frage: Schultheiß und wir – was hat uns das fast 400 Jahre alte Buch zu sagen? In seinem Werk thematisierte Hexenkommissar Schultheiß unter anderem Sichtweisen auf die Hexenverfolgung, das „Feindbild Hexerei“ sowie Einblicke in Hexenprozesse und damit verbundene Ratschläge.

Neben Text und Bild setzt die Ausstellung spannende mediale Akzente, wie eine bewegende Hörprobe aus einem Hexenprozess, die traurige Darstellung des Wegs einer Angeklagten durch die Stadt, eindrucksvolle Ausschnitte aus dem Spielfilm Häxan (1922) und Mary Wigmans „Hexentanz“ (1926) sowie spannende Raumeffekte durch wohlgesetzte Lichtinstallationen.

Die historische Forschung wird in dieser Ausstellung durch neue Sichtweisen bereichert: Eine Tanzgruppe um Manuel Quero setzt sich mit den Thema Hexerei und ihrer Verfolgung auseinander. Sie folgt der Idee einer „künstlerischen Forschung“. Die tänzerischen Interventionen sind in der Ausstellung zu sehen.

Die Ausstellung kann zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden:

  • Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr & 13 bis 16 Uhr
  • Mittwoch 9 bis 12 Uhr
  • Sonntag 14 bis 17 Uhr

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Führungen

Führungen sind nach Voranmeldung immer mittwochs ab 16 Uhr möglich. Anmeldungen werden telefonisch unter 02932 201-1599 entgegengenommen.

Ergänzende Veranstaltungshinweise

Aktuell läuft im Sauerland-Museum die Ausstellung „Du Hexe“, die noch bis zum 4. September 2022 zu sehen ist.

Auch eine Lesung setzt das Thema „Hexenverfolgung im Sauerland“ in den Fokus: Autorin Anja Grevener liest am 22. September 2022 um 19 Uhr aus ihrem historischen Roman „Giebelritt durchs Sauerland“ im Foyer der Stadtbibliothek in Alt-Arnsberg und macht in ihren Geschichten, die auf den Überlieferungen von Hexenprozessen des Sauerlandes basieren, Schicksale, Opfer und Täter hinter den Daten und Fakten sichtbarer.



Pressekontakt: Ramona Eifert, Pressestelle Stadt Arnsberg, r.eifert@arnsberg.de, Tel. 02932 / 201 1316

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 356.212

Sonntag, 14. August 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.