Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


01.08.2022 - Stadt Leverkusen


Frist verlängert: Biotonne bestellen – Energieressource nutzen

Der Weg raus aus der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ist seit der drohenden Gasknappheit im kommenden Winter ein Thema, das fast alle bewegt. Mit dem Sammeln von Bioabfall kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen wichtigen Beitrag leisten, damit zukünftig mehr Biostrom aus der Steckdose fließt. Die freiwillige Biotonne hilft dabei, unkompliziert und komfortabel Küchen- und Gartenabfälle fachgerecht in die Wiederverwertung zu geben.


Der Bioabfall, der in privaten Haushalten gesammelt wird, ist eine wichtige und wertvolle Rohstoffquelle, die die AVEA-Vergärungsanlage in Lindlar speist. Dort wurden im letzten Jahr circa 65.000 Tonnen Bioabfall aus dem Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis zu circa 8.000 Megawatt-Stunden Biostrom umgewandelt. Dabei sind die Kapazitäten der Anlage nicht ausgereizt und können mit weiterem individuell gesammelten Bioabfall gesteigert werden.

Insgesamt ist die Rücklaufquote der Eigenerklärungen in Leverkusen mit 40 Prozent bereits hoch. Um weiteren Interessentinnen und Interessenten vor dem Hintergrund einer möglichen Energiekrise die Gelegenheit zu geben, eine Biotonne zu bestellen, hat die Stadt Leverkusen die Frist zur Bestellung der Biotonne bis zum 15. September 2022 verlängert.

Seit dem Start des Aufrufs an alle Haushalte im Mai 2022, mittels Eigenerklärung die Tonnenauswahl im Rahmen der Umstellung der Abfallbehälter individuell auf die Bedürfnisse anzupassen, haben 61,48 Prozent der Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer, deren Eigenerklärung bislang ausgewertet wurde, die Biotonne gewählt (Stand: 29. Juli 2022). In Zahlen sind das, bei bisher ausgewerteten 8.417 Anträgen: 5.175 beantragte Biotonnen.

Haushalte, die sich jetzt noch für die Biotonne ab dem 1. Januar 2023 entscheiden, haben noch die Möglichkeit, bis zum 15. September 2022 ihre Anträge bei der Stadt einzureichen. Dabei sind grundsätzlich die Umstellung der Abfallbehälter und die Bestellung einer Biotonne auch über den Termin hinaus möglich. Allerdings kann dann die Auslieferung der Tonnen bis zum 1. Januar 2023 nicht garantiert werden.

Einzureichen sind die Eigenerklärungen für eine Biotonne ab dem 1. Januar 2023 bis zum 15. September 2022 an den Fachbereich Finanzen (Abteilung Grundbesitzabgaben, Miselohestraße 4, 51379 Leverkusen) oder als Scan per E-Mail an abfall@stadt.leverkusen.de.

 

Für weitere Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Service-Hotline unter Tel. 0214/406-2090 wenden. Viele Informationen zur Biotonne sowie eine Berechnungshilfe für das neue Gebührensystem finden sich zudem online auf www.bioabfall-lev.de.

 



Pressekontakt: Heike Fritsch

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 356.621

Samstag, 20. August 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.