Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.08.2022 - Stadt Ahaus


LEADER-Verein „Kulturlandschaft Westmünsterland“ sucht neue Mitglieder

Interessierte Vereine, Einrichtungen und Akteure aus Ahaus, Gronau, Heek, Legden und Schöppingen gesucht

Ahaus/Gronau/Heek/Legden/Schöppingen.


Eine Information der lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region „Kulturlandschaft Ahaus Heek Legden“ e.V.

Ahaus, Heek und Legden bilden bereits seit 2010 die von der EU und dem Land NRW geförderte Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“ im europäischen Förderprogramm LEADER. Im Rahmen dieses Förderprogramms erhielten die drei Kommunen seitdem bisher rd. 4 Mio. Euro an Fördermitteln, mit denen zahlreiche Projekte zur Stärkung der Region und ihrer Menschen eingesetzt werden konnten. Durch LEADER entstanden u.a. der Dahliengarten in Legden, der Dorfpark in Ottenstein, die Beleuchtung in Nienborg, der Bikepark in Heek oder aktuell das Stiftshaus in Asbeck sowie der Mariengarten in Ahaus. Das Besondere am Förderprogramm LEADER: Die ganze Region arbeitet an der Zukunft. Projekte können von jedem Verein, jeder Einrichtung aus der Region beantragt und umgesetzt werden, die Projektträger erhalten dafür eine Übernahme der entstehenden Kosten von 70 bis 80 Prozent.

Ab dem 01.01.2023 erweitert sich die Gebietskulisse: Dann sind auch Gronau-Epe und Schöppingen Teil der Förderregion im LEADER-Programm – die fünf Kommunen tragen dann den neuen Namen „Kulturlandschaft Westmünsterland“.

Organisiert ist die Förderregion als Verein. In diesem Verein werden Akteure aus allen Bereichen des täglichen Lebens und aus allen Themenschwerpunkten gebündelt, die für eine erfolgreiche Zukunft der Region, ihrer Kommunen und vor allem der dort lebenden Menschen wichtig sind.

Für die erweiterte Region sucht der bestehende LEADER-Verein daher nun neue Mitglieder.

Der aktuelle LEADER-Verein wurde 2010 gegründet und besteht derzeit aus knapp 30 Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Bereiche: So finden sich unter den Mitgliedern u.a. Heimatvereine, Jugendzentren, Kultur- und Wirtschaftsvereine, Banken, Sozialeinrichtungen, Kirchen und die Volkshochschule. Grundsätzlich gibt es keine thematische Begrenzung, denn LEADER hat explizit den Anspruch, die gesamte Bandbreite aller für den ländlichen Raum wichtigen Themen abzubilden und daher freut sich die Region über jedes (neue) Mitglied aus jedem Bereich.

Ziel des Vereins ist es, die von der Region gerade neu erarbeitete „Regionale Entwicklungsstrategie“ für die Zeit von 2023 bis 2029 umzusetzen. Darin festgehalten sind Handlungsbedarfe für die Region sowie Themen, Ziele und bereits erste Projekte, die zur Zukunftssicherung der Region und ihrer Menschen beitragen können. Dabei wurden als Fokusbereiche u.a. Wohnen und Versorgung, Freizeit und Gemeinschaft sowie Klima und Umwelt benannt.

Um im Verein auch in Zukunft die GestalterInnen des Lebens in der Region abzubilden, sucht der Verein neue Mitglieder, die diese und andere Themen abdecken: Die Anfrage richtet sich z.B. an Heimat- und Schützenvereine, an Wirtschafts- und Sozialverbände, an Kultur- und Freizeiteinrichtungen, an Einrichtungen der Jugendarbeit, der Seniorenarbeit, an Flüchtlingsverbände, an Fördervereine, an Akteure aus dem Bereich Klima und Umwelt, um nur einige zu nennen.

Der Verein und seine Mitglieder treffen sich i.d.R. zwei Mal im Jahr und schauen gemeinsam, wo die Region mit der Umsetzung der aktuellen Strategie steht und um neue Aktivitäten zu besprechen. Wer Lust hat, sich stärker zu engagieren, kann sich in den Vorstand des Vereins wählen lassen: Dieser tagt rund fünf Mal im Jahr und beschließt konkret, welche Projekte zur Förderung ausgewählt werden und wie die Fördermittel entsprechend verteilt werden. Auch hier freut sich der Verein über neue Interessierte.

Eine Mitgliedschaft im LEADER-Verein ist grundsätzlich kostenlos. Auch gibt es keine Kündigungsfristen o.ä. – das Ganze ist also völlig unkompliziert und nicht verpflichtend für die Mitglieder. Gleichzeitig ist eine Mitgliedschaft ein Mehrwert für interessierte Einrichtungen: Sie sind ganz nah dran am Fördergeschehen, bekommen Infos zu Fördermöglichkeiten aus erster Hand und können die Regionalentwicklung ihrer Heimat aktiv mitgestalten.

Ab dem 01.01.2023 möchte die Region mit dem dann erweiterten Verein und entsprechenden neuen Mitgliedern an den Start gehen, eine erste Versammlung mit dem erweiterten Verein soll im Herbst 2022 stattfinden.

Der Verein freut sich daher über jede Meldung von Interessierten, die am besten direkt an das Regionalmanagement der Region zu richten ist: Dafür wurde das Büro planinvent vom Verein beauftragt, es übernimmt die Geschäftsführung für den Verein und ist erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um LEADER und die Region „Kulturlandschaft Westmünsterland“. Mehr Informationen gibt es auf der Vereins-Homepage der LEADER-Region unter www.leader-ahl.de, bei Regionalmanager Dominik Olbrich unter Telefon 0251 – 48 400 19 oder per E-Mail regionalmanagement@leader-ahl.de. Die „Regionale Entwicklungsstrategie“ der Region für die Zeit ab 2023 steht unter https://leader-ahl.de/2022/03/09/die-res-2023-27-steht/ zum Download bereit.




Kontaktdaten:
Pressestelle der Stadt Ahaus
Rathausplatz 1
48683 Ahaus

E-Mail: pressestelle@ahaus.de
Telefon: +49 2561-72113
Internet: www.stadt-ahaus.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Logo Leader AHL
©  - Logo Leader AHL Logo Leader AHL

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 359.747

Samstag, 01. Oktober 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.