Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.09.2022 - Kreis Borken


Teil 5: Das richtige Absetzen eines Notrufes / Vorstellung der Notruf-App „nora“

Fünfteilige Serie zur „Woche der Wiederbelebung“, die vom 19. bis 25. September 2022 stattfindet

Kreis Borken.


In einer medizinischen Notfallsituation zählt jede Sekunde: Es muss schnell Hilfe her! Dafür ist wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger wissen: „Wie setze ich richtig einen Notruf ab?“ Es gibt dabei im Wesentlichen zwei Vorgehen: 1. Der klassische Weg über die Telefonnummer 112 und 2. mithilfe der Notruf-App „nora“.

Der Anruf bei der 112 gelangt hier im Kreisgebiet zur Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst des Kreises Borken oder zur Feuer- und Rettungswache Bocholt (Anrufe aus Bocholt). Von dort werden anschließend die jeweils erforderlichen Rettungsmittel disponiert. Um die Koordination des Rettungseinsatzes zu erleichtern, sollten die Anrufenden den Vorfall und dessen Umstände möglichst präzise beschreiben. Dabei helfen die „fünf W´s“:

- Wo wird Hilfe gebraucht?

- Wer ruft an?

- Was ist passiert?

- Wie viele Personen sind betroffen?

- Warten auf Rückfragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitstelle benötigen womöglich weitere Informationen.

Die Notruf-App der Bundesländer „nora“ bietet neben der klassischen weit verbreiteten „112“ eine zweite Möglichkeit, den Notruf abzusetzen: „Mit der App erreichen Sie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall schnell und einfach überall in Deutschland“, heißt es auf der zugehörigen Internetseite https://www.nora-notruf.de. Besonders hilfreich ist „nora“ für Menschen mit Sprach- oder Hörbehinderungen.  Außerdem hilft sie Personen, die die deutsche Sprache nicht so sicher sprechen, dass sie sich am Telefon gut verständigen können. Weitere Vorteile der Notruf-App sind zum Beispiel eine unmittelbare Standort-Bestimmung, sodass die Leitstelle im Notfall herausfinden kann, wo sich die anrufende Person befindet, die Kommunikation via Chat oder ein stiller Notruf in Situationen, in denen ein Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll.

Alle Infos rund um die Notruf-App „nora“ gibt es auf der Internetseite https://www.nora-notruf.de.

Zum Hintergrund: Woche der Wiederbelebung

Um verstärkt das Thema „Wiederbelebung in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, berichtet die Fachabteilung Rettungsdienst des Kreises Borken in einer fünfteiligen Serie im Rahmen der „Woche der Wiederbelebung“: Sowohl in den Printmedien, auf der Internetseite www.kreis-borken.de als auch in den Sozialen Medien auf den Kanälen des Kreises Borken gibt es jeden Tag hilfreiche und interessante Informationen aus dem Themenfeld „Wiederbelebung“.

Hinweis an die Redaktionen:

Wenn Sie über eines der Themen ausführlich berichten wollen, dann stehen Ihnen gern die Ansprechpersonen in der Pressestelle des Kreises Borken zur Verfügung.



Pressekontakt: Anna-Maria Levers 02861/681-2429

Kontaktdaten:
Herausgeber: Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken

Telefon: (0 28 61) 681-2424 / -2427
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Für das Absetzen eines Notrufes gibt es im Wesentlichen zwei Vorgehen: 1. Der klassische Weg über die Telefonnummer 112 und 2. mithilfe der Notruf-App „nora“.
©  - Für das Absetzen eines Notrufes gibt es im Wesentlichen zwei Vorgehen: 1. Der klassische Weg über die Telefonnummer 112 und 2. mithilfe der Notruf-App „nora“. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 359.959

Donnerstag, 06. Oktober 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.