Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.09.2022 - documenta-Stadt Kassel


Hol- und Bringzonen für Schulkinder der Heidewegschule eröffnet

Im Rahmen der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche sind jetzt zwei Hol- und Bringzonen für Schulkinder der Grundschule Am Heideweg durch Verkehrsdezernent Christof Nolda, Ortsvorsteherin Anja Lipschik und Schulleiter Marcel Köttendorf eröffnet worden. Sie sorgen für mehr Verkehrssicherheit und entlasten die engen Straßen um die Schule.


Bewegung an der frischen Luft, Austausch mit Freundinnen und Freunden, Erlernen eines selbstständigen Mobilitätsverhaltens: Die Vorteile, wenn Kinder zu Fuß, mit dem Roller oder Fahrrad zur Schule kommen, liegen auf der Hand. Trotzdem hat es sich eingebürgert, dass viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Leider gibt es auch immer wieder Mütter und Väter, die mitunter durch riskante Wendemanöver und verbotswidriges Halten andere Kinder gefährden.

 

Die Grundschule Am Heideweg will das gemeinsam mit dem Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe verbessern. Es hat bereits mehrere Aktionen an der Schule gegeben; so wurde zum Beispiel ein vorgezogener Seitenraum („Gehwegnase“) in der Kurhausstraße errichtet und Markierungen in Form von gelben Füßen aufgebracht, die auf einen sicheren Schulweg hinweisen. Nun werden rechtzeitig zur diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche gemeinsam mit der Stadt Kassel an zwei Stellen „Hol- und Bringzonen“ eingeweiht.

 

„Wir möchten Kinder und Eltern an unserer Schule motivieren, häufiger zu Fuß zur Schule zu kommen. Daher engagieren wir uns für sichere Schulwege und freuen uns über dieses Angebot für die Eltern, die weiterhin ihre Kinder mit dem Auto bringen wollen oder müssen“, sagt Schulleiter Marcel Köttendorf.

 

„Das Problem besteht schon seit langem und beschäftigt uns im Ortsbeirat immer wieder. Die Hol- und Bringzonen auch eine Entlastung für die Anwohnenden rund um die Schule“, stimmt Ortsvorsteherin Anja Lipschik zu.Die Idee von Hol- und Bringzonen ist einfach: Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen wollen oder müssen, haben so die Möglichkeit, ihre Kinder in Laufentfernung (ca. 250 Meter) an ausgewiesenen Stellen sicher abzusetzen. So werden die positiven Effekte des Laufens zur Schule erreicht und es kommt zu weniger gefährlichen Situationen.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit den Hol- und Bringzonen im Oder- und Ederweg Konflikte entschärfen können,“ so Verkehrsdezernent Christof Nolda. Er appelliert, aus gewohnten Mobilitätsmustern auszubrechen und bei Notwendigkeit der Autonutzung das neue Angebot auszuprobieren. Dies sei letzten Endes zum Vorteil für alle.

 

Schuldezernentin Nicole Maisch ergänzt: „Die Stadt Kassel arbeitet aktiv an sicheren Schulwegen für alle Kinder. Geben Sie Ihren Kindern die Möglichkeit zu Fuß zu gehen - auch wenn es nur die letzten Meter zwischen Bringzone und Schule sind.“ In den Hol- und Bringzonen besteht ein eingeschränktes Halteverbot am Morgen und Nachmittag. So haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder dort aussteigen zu lassen und direkt weiterzufahren. Durch die nahe Lage zu Hauptverkehrsstraßen wird zudem weiterer Verkehr in den Wohngebieten rund um die Schule vermieden.

 

Hintergrund:

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine von der Europäischen Kommission ausgerufene Aktion und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Dieses Jahr steht die EMW unter dem Motto „Besser verbunden“. Stadt Kassel, Landkreis Kassel, KVG und NVV haben auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm zusammengestellt, um mit verschiedenen Aktionen und Aktivitäten auf das o.g. Thema aufmerksam zu machen.  Weitere Informationen und das komplette Programm zur EMW in Kassel finden sich unter www.kassel.de/emw.



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Pressestelle
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Victor Deutsch
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab
Pressesprecher Sascha Stiebing

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hol- und Bringzonen für Schulkinder der Heidewegschule eröffnet
© Bernd Schoelzchen/Stadt Kassel - Hol- und Bringzonen für Schulkinder der Heidewegschule eröffnet Freuen sich über die neue Hol- und Bringzone im Ederweg an der Einmündung zur Baunsbergstraße (v.l.): Hanni, Aliyah und Malin. Im Hintergrund Ortsvorsteherin Anja Lipschick, Verkehrsdezernent Christof Nolda und Schulleiter Marcel Köttendorf.

© Bernd Schoelzchen/Stadt Kassel

Original herunterladen
Dankeschön für vorbildliches Verhalten.
© Bernd Schoelzchen/Stadt Kassel - Dankeschön für vorbildliches Verhalten. Für Eltern, die die beiden Hol- und Bringzonen der Heidewegschule gleich am ersten Tag genutzt haben, gab es ein kleines Dankeschön.

© Bernd Schoelzchen/Stadt Kassel

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 359.747

Samstag, 01. Oktober 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.