Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.09.2022 - documenta-Stadt Kassel


Ernteerfolg des Monats September – der Holunder

Der Holunder ist der „Ernteerfolg des Monats“ September. Mit dieser Serie möchte die Stadt Kassel alle auf den Geschmack bringen und dazu animieren, bei den "Urbanen Waldgärten" mitzumachen. Jeden Monat stellt das Umwelt- und Gartenamt deshalb eine Pflanze vor, die bekannt oder weniger bekannt, gewöhnlich oder ungewöhnlich ist. Gemeinsam ist allen Pflanzen, dass sie entweder selbst oder ihre Früchte essbar sind.


Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) ist ein in Europa weit verbreiteter Strauch. Holunder wächst an Wald- und Wegrändern, in Strauchgruppen, auf Brachen und in Gärten. Er ist sehr anspruchslos und pflegeleicht. Außerdem ist er ein echtes Vogel- und Insektennährgehölz: Knapp 60 Vogelarten und um die 15 Insektenarten ernähren sich unter anderem von Holunder, der in Deutschland auch Fliederbeere, Herrgottsapotheke, Holler, Eller oder Kelkebusch genannt wird.

 

In Deutschland sind die drei Arten Schwarzer Holunder, Roter Holunder und Zwergholunder heimisch, wobei der Schwarze Holunder am häufigsten zu finden ist. Der Zwergholunder und der Rote Holunder sind giftig. Auch beim Schwarzen Holunder sind alle grünen Teile, wie Blatt, Rinde und grüne Beeren, leicht giftig. Sie enthalten den Giftstoff Sambunigrin, der zu Übelkeit, Unwohlsein und Erbrechen führen kann. Der Giftstoff wird durch längeres Erhitzen auf über 80 Grad zerstört, sodass von gekochten Bestandteilen keine Gefahr ausgeht.

 

Reich an Vitaminen

Der Holunder blüht im Mai bis Ende Juli und die Beeren sind ab Mitte August bis Ende September reif. Weiterverarbeitet zu Saft, Gelee und ähnlichem sind sowohl die Blüten als auch die Beeren sehr lecker. Die Blüten haben einen süßlich fruchtigen Geschmack, der besonders in Sirup und Holunderküchlein zur Geltung kommt. Als Tee, frisch oder getrocknet, wirken Holunderblüten fiebersenkend, bei Erkältungskrankheiten und stärken die Abwehrkräfte gegen Grippeviren. Holunderbeeren sind reich an Vitamin C, A und B sowie an Mineralien Eisen, Kalium und Magnesium. Als Saft oder Tee stärken Holunderbeeren Herz, Kreislauf und das Immunsystem, helfen bei Erkältung sowie Blasenentzündung und reduzieren Stress.

 

Holunderbeeren wurden früher auch zum Färben von Haaren, Stoffen und Leder verwendet. Aufgrund ihrer intensiven Farbwirkung lassen sich Flecken auf der Kleidung auch nur schwerlich wieder entfernen, weshalb man beim Ernten achtsam sein sollte.

 

Zubereitung

Holunderbeeren sollten eher nicht roh gegessen werden. Gekocht können sie unter anderem zu Gelee, Marmelade, Likör oder Saft weiterverarbeitet werden. Die getrockneten Beeren können als Tee oder in Teemischungen verwendet werden. Auch die Holunderblüten können beispielsweise als Tee, Gelee, Sirup, Holunderküchlein oder Dekoration für verschiedene Speisen verwendet werden.

 

Möchten Sie mehr über Holunder erfahren? Möchten Sie demnächst Ihren eigenen Holunder ernten? Haben Sie Lust, beim Projekt Urbane Waldgärten mitzumachen und mitzugärtnern? Haben Sie Ideen, Anregungen oder Fragen? Dann melden Sie sich gern unter kassel@urbane-waldgärten.de. Sie erreichen Frau Antonia Hille vom Team „Urbane Waldgärten“ auch unter antonia.hille@kassel.de oder Tel. 787-6737.

 

Weitere Informationen finden sie unter: https://urbane-waldgaerten.de/ und www.kassel.de/urbane-waldgaerten.

 

 



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Pressestelle
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Victor Deutsch
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab
Pressesprecher Sascha Stiebing

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 359.747

Samstag, 01. Oktober 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.