Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


06.10.2022 - Kreis Soest


Blaualgenverdacht am Möhnesee bestätigt

Ruhrverband und Gesundheitsamt warnen weiter vor Kontakt mit Schaumteppich

Kreis Soest (kso.2022.10.06.500.bika). Der Blaualgenverdacht, der sich Ende der vergangenen Woche am Möhnesee ergeben hatte, ist bestätigt. Wie der Ruhrverband mitteilt, wiesen die an den beiden Stellen (Körbecke ADAC und Anlegestelle Delecker Brücke) genommenen Proben hohe Konzentrationen von Blaualgen der Gattungen Microcystis und Dolichospermum (ehemals Anabaena) auf.


Die Proben waren in einem Essener Labor untersucht worden.

Der Ruhrverband und das Gesundheitsamt des Kreises Soest erneuern ihre Warnung vor dem Kontakt mit etwaigen Schaumresten am Ufer der Möhnetalsperre, weil dies insbesondere für Kinder und Hunde gefährlich sein kann. Kinder sollten nicht in Ufernähe spielen und Hunde auf den Wegen rund um die Talsperre angeleint werden. Auf das ohnehin bestehende generelle Badeverbot für Tiere in der Talsperre wird noch einmal hingewiesen.

In einer Pressemitteilung weist der Ruhrverband darauf hin, dass das vermehrte Auftreten von Blaualgen und anderen Algen nach langen Wärmeperioden mit viel Sonne und hohen Temperaturen, wie sie in diesem Sommer vorgekommen sind, nicht ungewöhnlich sei. Es handele sich hierbei um ein natürliches Phänomen, das gewässerökologisch unbedenklich sei. Wie es heißt, werden die Algen aufgrund der kühleren Temperaturen in den nächsten Wochen absterben und sich zersetzen.

In der zweiten Oktoberhälfte sollen erneut Proben genommen und untersucht werden. 



Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Birgit Kalle, Telefon 02921/302546

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Symbolfoto Möhnesee
© Thomas Weinstock/ Kreis Soest - Der Blaualgenverdacht am Möhnesee (hier ein Archivfoto des Möhnesees) hat sich bestätigt. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest Der Blaualgenverdacht am Möhnesee (hier ein Archivfoto des Möhnesees) hat sich bestätigt. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

© Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.096

Samstag, 03. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.