Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.11.2022 - Kreis Unna - Presse und Kommunikation


Neue Selbsthilfegruppe in Kamen

Sexueller Missbrauch und Gewalt bei Frauen


Kreis Unna. In Kamen soll auf Wunsch einer betroffenen Frau eine neue Selbsthilfegruppe gegründet werden. Das Angebot ist für Frauen, die von sexueller Gewalt und Missbrauch betroffen sind. Durch die Gespräche soll für die Teilnehmerinnen ein sicherer Raum geschaffen werden, in dem sie sich frei über ihre Erfahrungen und Emotionen austauschen können und sich gegenseitig mit Rat und Hilfe zur Seite stehen.

 

Eine schwerwiegende Last

Viele Frauen werden täglich Opfer von sexuellem Missbrauch und Gewalterfahrungen. Dabei sind die Situationen und Umstände sehr individuell. Die Initiatorin der Gruppe wurde selber bereits im Kindesalter von ihrem eigenen Großvater missbraucht und diese Erfahrung hat sich in der ersten Liebesbeziehung wiederholt. Trauma und Ängste sind die Folgen von solchen schwerwiegenden Übergriffen, die oft nur mit langzeitiger und intensiver Therapie bewältigt werden können. Die eigenen Erfahrungen und Erinnerungen werden zu einer schweren Last. Die kommende Selbsthilfegruppe soll allen Teilnehmerinnen zeigen, dass es gelingen kann, trotz dieser Erfahrungen auch ein relativ normales und selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

Hier darf jede Frau ihren Emotionen freien Lauf lassen, um neue Stärke zu finden. Vor allem Betroffene, die noch nicht in der Lage sind, sich von der unterdrückten Situation zu distanzieren, haben hier die Möglichkeit, sich auszutauschen. Die Gruppe soll ein Gefühl von Gemeinschaft geben und den Beteiligten zeigen, dass sie nicht alleine sind, sodass sie Selbstsicherheit in ihren eigenen Kräften und den eigenen Willen gewinnen. Nach Bedarf und auf Wunsch können auch Fachleute hinzugezogen werden. Bei Anfrage steht die Initiatorin der Gruppe auch für Einzelgespräche zur Verfügung.

 

Informationen gibt es bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna (K.I.S.S.) im Gesundheitshaus in Unna, Massener Straße 35. Ansprechpartnerin ist Margret Voß, Fon 0 23 03 / 27-28 29 oder E-Mail selbsthilfe@kreis-unna.de. Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. PK I PKU

 

 



Pressekontakt: Leonie Bleimling | Fon 02303 27-1713 | E-Mail leonie.bleimling@kreis-unna.de

Kontaktdaten:
Kreis Unna | Presse und Kommunikation | Friedrich-Ebert-Straße 17 | 59425 Unna | Tel. 02303 27-1213 | Fax: 02303 27-1699 | E-Mail: pk@kreis-unna.de



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.030

Freitag, 02. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.