Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.11.2022 - Stadt Münster


Münster als „Klimaaktive Kommune 2022“ ausgezeichnet


Münster (SMS) Die Stadt Münster ist beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ausgezeichnet worden und erhält für ihre herausragenden Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ein Preisgeld in Höhe von 25 000 Euro.  

Oberbürgermeister Markus Lewe freut sich über die Auszeichnung: „Das Preisgeld fließt im Rahmen von Quartiers- und Nachbarschaftsinitiativen in den Ausbau von Photovoltaik auf privaten Dächern. So profitieren davon Bürgerinnen und Bürger, die Klimaschutzprojekte initiieren. Gleichzeitig treiben wir damit die Energiewende vor Ort aktiv voran.“

Der kommunale Klimaschutz in Münster nahm bereits vor über 25 Jahren seine Arbeit auf, in den vergangenen Jahren hat diese an Geschwindigkeit und Umfang zugenommen. „Wir sind stolz auf das, was diese Stadt schon erreicht hat. Jetzt wird es Zeit, dass wir als Stadtverwaltung den nächsten Schritt gehen und konsequent selbst klimaneutral werden“, so Lewe.

Im vergangenen Jahr hat die Verwaltung unter umfangreicher und enger Beteiligung zahlreicher Fachbereiche, Eigenbetriebe und städtischen Tochtergesellschaften sowie externer Unterstützung eine umfassende Konzeptstudie mit dem Namen „Klimaneutrale Stadtverwaltung 2030“ entwickelt. In einem internen partizipativen Prozess ist dann ein umfassendes Maßnahmenprogramm mit 22 übergeordneten Maßnahmen und 49 einzelnen Bausteinen entwickelt worden, um die notwendigen Schritte auf dem Weg zur Klimaneutralität in der Stadtverwaltung bis zum Zielhorizont 2030 zu definieren.

Zu den Maßnahmen zählt etwa ein klimafreundlicher Fuhrpark, die Anwendung der Leitlinien für den klimaneutralen Neubau sowie die umfassende energetische Sanierung der städtischen Liegenschaften. Dass das Maßnahmenprogramm ambitionierte, aber gleichzeitig realistische Schritte vorgibt, bezeugen erste Erfolge und erreichte Meilensteine: So konnte die Stadtverwaltung die Sanierungsrate für städtische Gebäude in den letzten Monaten schon deutlich erhöhen.

Mit dieser Konzeptstudie und den entwickelten Maßnahmen positioniert sich Münster deutschlandweit als eine der Spitzenreiterinnen im Bereich „klimaneutrale Verwaltung“ und ist dafür nun als eine Gewinnerin im bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ geehrt worden. Im Rahmen der Kommunalen Klimakonferenz 2022 am 21. November in Berlin überreichte Bundesklimaminister Robert Habeck den Preis an eine Delegation aus Münster.

Ausgeschrieben wird der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ vom Deutschen Institut für Urbanistik mit Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ wird seit 2009 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) ausgelobt. In diesem Jahr wurden insgesamt 107 Beiträge in vier unterschiedlichen Kategorien eingereicht.

Die Stadt Münster hat sich mit dem Projekt „Klimaneutrale Stadtverwaltung 2030“ in der Kategorie „Klimafreundliche Verwaltung“ beworben. In dieser Kategorie gab es 21 Bewerbungen, aus denen drei Gewinnerprojekte ausgewählt wurden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum ausgezeichneten Projekt unter: www.klimaschutz.de/wettbewerb2022  

Foto: Beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ist die Stadt Münster für ihre Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ausgezeichnet worden. Eine Delegation aus Münster nahm den Preis in Berlin entgegen. (v.l.: Julian Schütte, Jana Lange, Thomas Möller (Stabsstelle Klima, Stadt Münster), Cornelia Rösler (Deutsches Institut für Urbanistik, Difu) und Sven Plöger (Fernsehmoderator und Meteorologe). Foto: Peter Himsel / Difu. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.




Kontaktdaten:

Stadt Münster - Amt für Kommunikation

Tel.: 0251 / 492 1301
Fax: 0251 / 492 7712
www.muenster.de/stadt/medien
kommunikation@stadt-muenster.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Klimaaktive Kommune 2022
© Peter Himsel / Difu - Beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ist die Stadt Münster für ihre Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ausgezeichnet worden. Eine Delegation aus Münster nahm den Preis in Berlin entgegen. (v.l.: Julian Schütte, Jana Lange, Thomas Möller (Stabsstelle Klima, Stadt Münster), Cornelia Rösler (Deutsches Institut für Urbanistik, Difu) und Sven Plöger (Fernsehmoderator und Meteorologe). Beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ist die Stadt Münster für ihre Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ausgezeichnet worden. Eine Delegation aus Münster nahm den Preis in Berlin entgegen. (v.l.: Julian Schütte, Jana Lange, Thomas Möller (Stabsstelle Klima, Stadt Münster), Cornelia Rösler (Deutsches Institut für Urbanistik, Difu) und Sven Plöger (Fernsehmoderator und Meteorologe).

© Peter Himsel / Difu

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 363.986

Donnerstag, 01. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.