Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.11.2022 - Kreis Unna - Presse und Kommunikation


Kindertagespflege

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte


Kreis Unna. Ganz im Zeichen der Kindertagespflege stand die Fortbildung „Spielend lernen!“ im Dienstgebäude des Fachbereichs Familie und Jugend in Unna. 16 Kindertagespflegepersonen aus Bönen, Fröndenberg und Holzwickede haben Mitte November teilgenommen. Sie lernten, wie sie ihre Schützlinge mit gezielten Impulsen beim Spielen fördern können.

 

„Wir haben sehr engagierte Kindertagespflegepersonen im Kreis Unna, die sich regelmäßig weiterbilden und Freude daran haben, neues Wissen zu erlangen“, so Janina Merten, Fachberaterin Kindertagesbetreuung beim Kreis Unna. „Sie nehmen solche Fortbildungen gerne wahr, um ihre Angebote mit neuen Möglichkeiten und Ideen weiterzuentwickeln. Denn, das merken wir bei ihrer Arbeit mit den Kindern und auf den Fortbildungen, sie arbeiten alle mit Leidenschaft.“

 

Spielend lernen

Bei der Fortbildung ging es zunächst um die Auseinandersetzung mit sich selbst (z.B. womit habe ich selbst früher gespielt) und anschließend um die aktuelle Kindertagespflegestelle (womit spielen die Kindertagespflegekinder aktuell am liebsten). Dabei stand im Mittelpunkt stets die Frage danach, was spielen und was lernen ist.

 

„Kinder wollen die Welt entdeckten, sie benötigen jedoch immer einen Bildungsbegleiter, der Freiräume gibt, gleichzeitig aber auch ermöglicht, den Horizont durch gezielte Impulse zu erweitern“, so Merten. „Die Fortbildung sollte die Teilnehmer als Bildungsbegleiter schulen, die einschätzen können, wann sie Kinder einfach spielen und entdecken lassen und wann sie mit Impulsen das Lernen unterstützen können. Das hat toll geklappt und jeder konnte etwas für sich und seine Arbeit mitnehmen.“

 

Weitere Fortbildungen geplant

Fortbildungen wie diese sind ein regelmäßiges Angebot an die Tagesmütter und -väter in den Gemeinden Bönen, Fröndenberg und Holzwickede, für die der Kreis Unna die Kindertagesbetreuung organisiert. Auch im Jahr 2023 wird ein Angebot geschaffen und im Dezember an die pädagogischen Fachkräfte geschickt. Thema im kommenden Jahr: Kinderschutz. „Ich bin sicher, dass wir wieder eine tolle Resonanz auf unser Angebot haben – gerade bei einem so wichtigen Thema“, so Merten. PK | PKU

 

Bildzeile: Die Kindertagespflegepersonen bei der Fortbildung. Foto: Kreis Unna

 



Pressekontakt: Max Rolke | Fon 02303 27-1113 | max.rolke@kreis-unna.de

Kontaktdaten:
Kreis Unna | Presse und Kommunikation | Friedrich-Ebert-Straße 17 | 59425 Unna | Tel. 02303 27-1213 | Fax: 02303 27-1699 | E-Mail: pk@kreis-unna.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Fortbildung Kindertagespflege
© Foto: Kreis Unna  - 
Bildzeile: Die Kindertagespflegepersonen bei der Fortbildung. Foto: Kreis Unna 
Bildzeile: Die Kindertagespflegepersonen bei der Fortbildung. Foto: Kreis Unna

© Foto: Kreis Unna

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.034

Freitag, 02. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.