Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


24.11.2022 - Stadt Borken


Internationale Netzwerkkonferenz der Partnerstädte in Whitstable

Geschäftsführer des Partnerschaftsvereins Borken nahm vom 18. bis 20. November 2022 an der Konferenz teil

Whitstable.


Vom 18. bis 20. November 2022 fand die alljährliche Netzwerkkonferenz der Städtepartnerschaftsfamilie in Whitstable statt. Nachdem die letzte Konferenz, welche vom Partnerschaftsverein Borken organisiert wurde, auf Grund der Corona-Pandemie im Onlineformat durchgeführt werden musste, konnten sich die Beteiligten endlich wieder von Angesicht zu Angesicht treffen.

Vor der eigentlichen Konferenz trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Albertslund (Dänemark), Borken, Dainville (Frankreich), Grabow (Mecklenburg-Vorpommern), Mölndal (Schweden) und Richany (Tschechien) zur Besichtigung der Bildungseinrichtung „FAR Academy“ in Whitstable. Die Einrichtung unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene, welche mit sozialen, emotionalen und psychischen Problemen zu kämpfen haben und durch das Raster der traditionellen Bildung gefallen sind.

Über das Skateboarden wird den Jugendlichen persönliche Resilienz gelehrt und es wird gezeigt, dass sie umso mehr erreichen können, je mehr sie sich anstrengen. Die Bildungsprogramme sind dabei auf jeden einzelnen Schüler und jede einzelne Schülerin abgestimmt, um deren individuelle Stärken zu erkennen und in einem vertrauensvollen Umfeld zu fördern.

Die Leiter der FAR Academy führten die Gäste durch die Räumlichkeiten. In der eigenen Werkstatt werden individuelle Skateboards hergestellt, die auch im eigenen Shop verkauft werden, während ein Fotostudio die Jugendlichen einlädt, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Dabei ist es den Jugendlichen ebenso möglich verschiedene Bildungszertifikate zu erlangen.

Eigens für die Gäste aus den Partnerstädten wurden handbemalte Tragetaschen und T-Shirts, sowie künstlerische Interpretationen der Städtepartnerschaften angefertigt.
Zum Abschluss tauschten sich die Teilnehmenden bei Kaffee und Snacks über das Erfahrene aus, während sie sich vom Können der Jugendlichen in der Half-Pipe überzeugte. Von den Gästen war allerdings niemand mutig genug aufs Board zu steigen.

Am Samstag, 19. November, um 10 Uhr begann dann die eigentliche Konferenz in den Räumlichkeiten des „Parish Social Centre“. Zu Beginn lauschten die Mitglieder der Städtepartnerschaftsfamilie einem Vortrag der Organisation „Revival – Food & Mood“. Als Teil der Wohltätigkeitsorganisation „East Kent Mind“, welche sich für die Förderung von mentaler Gesundheit in Gemeinden einsetzt, stellten zwei Mitarbeiterinnen ihre Arbeit und Projekte in Whitstable vor, die vor allem vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen sehr erfolgreich war. Die lokale Künstlerin Nicole Bates stellte dabei ebenfalls ihr Projekt vor, welches sie gemeinsam mit Revival durchgeführt hatte. Sie präsentierte den Gästen einen sog. „Community Quilt“. Ein Quilt ist eine Art Decke, welche aus verschiedenen Stoffteilen zusammengesetzt ist. Der mitgebrachte Quilt wurde mit einer besonderen Belichtungstechnik gestaltet und zeigte im Hintergrund verschiedene florale Muster. Im Anschluss wurde der Quilt von Gemeindemitgliedern durch Näharbeiten in gemeinsamer Arbeit gestaltet. Das Besondere daran ist, dass der Quilt immer weiter gestaltet werden kann und so immer wieder Menschen miteinander in Kontakt treten können. Für die Zukunft könnte sich Nicole Bates ein ähnliches Projekt in Zusammenarbeit mit den Partnerstädten vorstellen.

Nach einer Mittagspause tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz über das vergangene Jahr aus. Im Anschluss wurden kommende Programme, Projekte und Besuche untereinander diskutiert und abgestimmt. Alle waren sich einig, dass die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Arbeit sehr erschwerte und dass es nun wichtig sei, mit frischem Tatendrang den Austausch wiederzubeleben.
Die Vertretung aus Ricany erklärte sich dazu bereit, dass die nächste Netzwerkkonferenz im November 2023 bei ihnen stattfinden kann.

Währenddessen wurden die Bügermeisterinnen und Bürgermeister der Partnerstädte nach Canterbury eingeladen, wo sie im Rahmen einer Führung Fragen zu aktuellen politischen Themen stellen konnten, um zu erfahren, wie die hiesige kommunale Vertretung mit aktuellen und zukünftigen Aufgaben umgeht.

Nachdem der offizielle Teil der Konferenz beendet war, trafen sich die Gäste abends im Restaurant „The Red Lion“ in Hernhill zu einem gemeinsamen Essen. Hier waren auch die Gastgeberinnen und Gastgeber eingeladen, bei denen die Vertreter der Partnerstädte untergekommen waren. Dies war eine gute Gelegenheit der Gastgebenden Stadt Whitstable für die Einladung und den erfolgreichen Verlauf der Konferenz zu danken und untereinander Geschenke auszutauschen. Allen voran wurde Gillian Michael, Geschäftsführerin der Whitstable Twinning Association gedankt, welche die Konferenz maßgeblich organisiert hatte.

Nach dem Essen war dann Zeit neue Bekanntschaften zu schließen und alte wieder aufleben zu lassen. Für Bernd Schmaeing, Geschäftsführer des Borkener Partnerschaftsvereins, und die Vertreterinnen und Vertreter aus Grabow hieß es dann bereits Abschied nehmen, da die Abreise anstand.




Kontaktdaten:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation und Städtepartnerschaften

Pressestelle:
Frau Julia Lahann

Im Piepershagen 17
46325 Borken
Telefon (02861) 939-106
Telefax (02861) 939-62-106
Internet: https://www.borken.de/



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Gruppenfoto der Internationalen Netzwerkkonferenz der Partnerstädte in Whitstable
© Partnerschaftsverein Borken - Gruppenfoto der Internationalen Netzwerkkonferenz der Partnerstädte in Whitstable © Partnerschaftsverein Borken

Original herunterladen
Die Gruppe besichtigte die „FAR Academy“: Dort soll Jugendlichen beim Skateboarden unter anderem dabei geholfen werden, individuelle Stärken zu erkennen.
© Partnerschaftsverein Borken - Die Gruppe besichtigte die „FAR Academy“: Dort soll Jugendlichen beim Skateboarden unter anderem dabei geholfen werden, individuelle Stärken zu erkennen. © Partnerschaftsverein Borken

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 364.531

Freitag, 09. Dezember 2022

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.