Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


07.12.2022 - Stadt Leverkusen


„Wiesdorfs Wohnzimmer“: Erstes Projekt des Cityfonds Wiesdorf in Planung

„Wiesdorfs Wohnzimmer“ heißt eine aktuelle Idee, die lokale Händler und Dienstleister mit Unterstützung des Cityfonds entwickelten: Durch das Abschalten der großen Schaufensterbeleuchtung in den Abendstunden und das Anschalten von Tischleuchten mit Energiesparlampen, soll eine angenehme Atmosphäre in den abendlichen Einkaufsstraßen geschaffen und darüber hinaus Energie eingespart werden. Die Projektidee kommt bei den Händlern gut an, jetzt geht es darum, weitere Mitstreiter zu finden.


„Die noch anzuschaffenden Tischleuchten, inklusive des technischen Equipments, werden zu 50 Prozent über den Cityfonds finanziert“, erläutert Stadtteilmanagerin Silke de Roode. Antragsteller beim Cityfonds ist die Werbegemeinschaft City Leverkusen. „Jeder der mitmachen möchte, kann sich bis zum 14. Dezember bei dem Stadtteilmanagement oder bei uns bei der Werbegemeinschaft melden“, teilt Guido Niggemann als Vertreter der Werbegemeinschaft mit. Die Arbeitsgruppe geht auch gezielt in die Geschäfte und spricht die Geschäftsbetreiberinnen und -betreiber an. „Denn je mehr sich an der Aktion beteiligen, desto größer ist der Effekt“, weiß auch Isolde Faust, die schon zugesagt hat.

Seit kurzem können mit Förderung des Cityfonds in Wiesdorf gewerbliche Maßnahmen verwirklicht werden, so etwa die Neugestaltung von Eingangssituationen, mobile Blumentöpfe oder Lichtgestaltungen, die den öffentlichen Raum aufwerten. Mit der Konstituierung des Beirates für den Cityfonds Wiesdorf kann dieses erste Projekt in Planung gehen. Der Beirat setzt sich zusammen aus ehrenamtlichen Akteuren aus dem Einzelhandel, Dienstleistung sowie Immobilieneigentümerinnen, -eigentümer, Anwohnerinnen und Anwohnern und dem Centermanagement der RathausGalerie. Beratend wird das Gremium begleitet durch die Bezirksbürgermeisterin des „Stadtbezirks I“ Michaela Di Padova, einem Vertreter der Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderung Leverkusen. Die Geschäftsführung obliegt dem vom Baudezernat beauftragten Stadtteilmanagement Wiesdorf. „Ich freue mich sehr, dass mit der Bildung des Beirats gleich ein erstes Projekt ins Leben gerufen wurde“, so de Roode. Ob ein Projekt förderfähig ist, berät das Stadtteilmanagement Wiesdorf. Bei der Erstberatung wird de Roode von ihrer Kollegin Stefanie Zanger unterstützt, die im Rahmen der öffentlichen Sprechstunde immer mittwochs von 9:30 bis 13:30 Uhr im Stadtteilladen auf der Breidenbachstraße 5-7 anzutreffen ist. Für individuelle Termine steht potentiellen Antragstellern Stadtteilmanagerin Silke de Roode zur Verfügung.

„Wir erläutern in einem persönlichen Gespräch noch einmal die Grundlagen der Richtlinien, die die Basis für die Förderung bilden“, erklärt de Roode. Eine Grundvoraussetzung ist es beispielsweise, dass die Maßnahme erst nach Erhalt der Bewilligung begonnen werden darf.

Antragstellungen sind bis Dezember 2025 möglich. Förderfähige Projekte können mit bis zu 7.500 Euro brutto aufgestockt werden, vorausgesetzt 50 Prozent der Projektkosten werden mit privaten Geldern finanziert. Das Fördervolumen beträgt insgesamt 200.000 Euro und speist sich aus Mitteln des Städtebauförderprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und der Stadt Leverkusen. Die Mittel sollen dem beantragten Zweck angemessen sein sowie sparsam und wirtschaftlich verwendet werden, so heißt es in den Richtlinien.

Kontakt:

Stadtteilmanagement Leverkusen-Wiesdorf

Silke de Roode, 0174 6815412, sderoode@stadtplanung-dr-jansen.de

Stefanie Zanger, 0152 22670229, szanger@stadtplanung-dr-jansen.de

Sprechzeiten Stadtteilmanagement mittwochs 9:30 bis 13:30 Uhr sowie donnerstags nach Vereinbarung

Breidenbachstraße 5-7, Leverkusen- Wiesdorf



Pressekontakt: Heike Fritsch

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8878
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.423

Freitag, 03. Februar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.