Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.12.2022 - Stadt Mönchengladbach


Ein neuer Kraftraum für eine optimale Verbindung von Trainings- und Schulalltag


Aus einem Raum mit Lehrschwimmbecken unter der Turnhalle ist im Schulzentrum Hardt auf einer Fläche von rund 295 Quadratmetern in rund zweijähriger Bauzeit ein Kraft- und Athletikraum entstanden. Die Gesamtschule Hardt ist einer von zwei Standorten der NRW-Sportschule in der Stadt und benötigt geeignete Sporträume für die Ausbildung von talentierten Nachwuchssportler*innen. Der neue Kraft- und Athletikraum bietet hierfür optimale Bedingungen, sagt Schulleiterin Susanne Kölling: „Mit dem neuen Kraftraum können Training und Schule noch einmal deutlich besser miteinander verknüpft werden. Es muss nicht erst wo anders hingefahren werden. Außerdem wird gerade auch von den entsprechenden Lehrerinnen und Lehrern ein Konzept ausgearbeitet, wie wir den Kraftraum optimal in den Schul- beziehungsweise Trainingsalltag integrieren können.“

Hierzu wurde der Bereich des Schwimmbeckens aufgeständert, um eine große, ebene Fläche für die Sportgeräte zu erhalten. Sowohl wurden die Umkleiden mit den Dusch- und WC-Bereichen grundlegend saniert und neugestaltet, als auch die Elektro- und Haustechnikinstallationen erneuert.

Die Schule ist darüber hinaus Schwerpunktschule für Inklusion. Der rollstuhlgerechte Zugang über einen neuen Aufzug, ein entsprechendes WC und ebenso eine entsprechende Umkleide führen dazu, dass insbesondere auch Schüler*innen mit körperlichen Einschränkungen integrativ sportlich noch besser und intensiver gefördert werden können.

Während der Bauzeit waren einige Herausforderungen zu bewältigen. Für den Aufzug musste der Untergrund besonders stabilisiert werden. Vor Aufnahme der Arbeiten im Innenraum musste zunächst ein Rückbau von schadstoffhaltigen Materialien unter entsprechenden Schutzmaßnahmen im Innenraum erfolgen. Im Verlauf wurde die Installation einer Lüftungsanlage erforderlich.

Die Auslastung der Gewerke durch die gute Konjunktur auf dem Bausektor führte einige Male dazu, dass Ausschreibungen wiederholt auf den Markt gebracht werden mussten.

Im Jahr 2021 war das Projekt auch noch von einem Starkregenereignis betroffen. Es kam infolgedessen zu einem Eindringen von Regenwasser, was einige Instandsetzungsarbeiten nach sich zog. Die Kraftanstrengungen für den Raum sorgten aber dann im September dieses Jahres (2022) dann doch für einen erfolgreichen Abschluss, sagt die Beigeordnete Christiane Schüßler: „Es war ein Projekt mit vielen Herausforderungen und ich danke allen, die sich dem gestellt haben. Denn auch, wenn es länger gedauert hat als zunächst geplant, für das Ergebnis hat sich das Warten gelohnt.“

Das Projekt wurde größtenteils aus Mitteln der Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen aus dem Programm „Förderung von Investitionsmaßnahmen an herausragenden Sportstätten“    finanziert. „Eine solches Projekt ist bei diesem Förderprogramm nicht der Standard“, berichtet Sybille Wallossek von der Bezirksregierung Düsseldorf, „doch wer sieht, was aus einem ehemaligen Schwimmbecken hier gemacht wurde und wer gerne Sport macht, bei dem schlägt auf jeden Fall das Herz höher, wenn er das Ergebnis sieht.“ Die Kosten des Umbaus lagen bei rund 775.000 Euro. Die moderne Ausstattung mit hochwertigen Geräten hat rund 68.000 Euro gekostet.  

 




Kontaktdaten:

Stadt Mönchengladbach
Stabsstelle Presse & Kommunikation

Rathaus Abtei - 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81
Telefax (0 21 61) 25 20 99
E-Mail: presse@moenchengladbach.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Kraftraum
©  - Kraftraum Schulleiterin Susanne Kölling, die Beigeordnete Christiane Schüßler, Betriebsleiter des Gebäudemanagements Mönchengladbach Raimund Eckers, Fachbereichsleiter Schule und Sport Harald Weuthen und Sybille Wallossek von der Bezirksregierung Düsseldorf testen den neuen Kraftraum des Teilstandortes der NRW-Sportschule Gesamtschule Hardt (v.l.).

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.425

Freitag, 03. Februar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.