Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


24.01.2023 - Stadt Osnabrück


Neun Oscar-Nominierungen für Remarque-Neuverfilmung


„Was für ein Kompliment auch für Remarques Antikriegsroman ‚Im Westen nichts Neues‘! Die Neuverfilmung von Edward Berger ist für neun Oscars nominiert, unter anderem in den Kategorien „Bester Film“, „Visuelle Effekte“, „Internationaler Film“, „Drehbuch“ und „Sound“,“ sagt Dr. Sven Jürgensen, kommissarischer Leiter des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums in Osnabrück. „Die zurückliegende Diskussion über diese Verfilmung eines der berühmtesten Bücher in deutscher Sprache wird jetzt sicherlich weitergeführt. Das ist natürlich auch gut für den Roman des Autors, der vor 125 Jahren in Osnabrück geboren wurde.“ Der Film hatte eine hitzige Debatte ausgelöst: Die einen empfanden ihn als gelungene Adaption des berühmten Romans, die anderen waren enttäuscht. „Die Diskussion lenkt die Aufmerksamkeit auch auf Remarques Roman, der ihn im Jahre 1928 sozusagen über Nacht berühmt gemacht hat. Er hat mit „Im Westen nichts Neues“ DEN Antikriegsroman geschrieben und sich selbst damit zu einem Autor der Weltliteratur gemacht.“

Die Hauptfigur Paul Bäumer wird in der Verfilmung von Felix Kammerer gespielt, seine Freunde Albert von Aaron Kropp und Frantz von Moritz Klaus. Im Roman kommen anders als in der Verfilmung Politiker nicht vor. Berger zieht der Handlung, die an der Westfront in Frankreich angesiedelt ist, einen weiteren Strang ein: Parallel zum Kriegsgeschehen zeigt er diplomatische Bemühungen, einen Frieden auszuhandeln. Bei diesen Verhandlungen spielt Daniel Brühl den Diplomanten Matthias Erzberger. Der Roman wurde zuvor schon zweimal verfilmt. Die Verfilmung von Lewis Milestone aus dem Jahre 1930 gilt nach wie vor als einer der 100 besten Filme. Er wurde mit einem Oscar in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“ ausgezeichnet.   




Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Oberbürgermeisterin, Kommunikation und Rat
Referatsleiterin: Elke Winter-Albers

Rathaus | Obergeschoss
Bierstraße 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.068

Samstag, 28. Januar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.