Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


24.01.2023 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Bilanz 2022: 26,2 Millionen Euro an Eltern ausgezahlt

(pen).


2022 haben im Ennepe-Ruhr-Kreis 3.638 Mütter und Väter Elterngeld beantragt (2021 4.022 Personen). Insgesamt wurden über 26 Millionen Euro an Elterngeld ausgezahlt. Im Vergleich zu 2021 blieb die Summe der ausgezahlten Gelder damit konstant. 31 Prozent (2021 30 Prozent) der Leistungsempfänger waren Männer.

 

„Damit setzt sich ein Trend fort, den wir seit Einführung des ElterngeldPlus beobachten. Mit dem Angebot, die monatliche Zahlung zu halbieren und damit die Laufzeit der Leistung zu verdoppeln, sind mehr individuelle Lösungen möglich. Dies nutzen viele Eltern, suchen und finden die für sie beste Kombination aus ElterngeldPlus und Basiselterngeld“, berichtet Nadine Volmer, zuständige Sachgebietsleiterin der Kreisverwaltung.

 

Weitere Zahlen aus der Jahresbilanz: Die überwiegende Mehrheit der Väter - 795 von 1.036 - bezieht ihr Elterngeld immer noch für die so genannten Partnermonate und kehrt bereits nach zwei Monaten wieder an ihren Arbeitsplatz zurück. Insgesamt wurde in der Nebenstelle der Kreisverwaltung am Wittener Schwanenmarkt über 5.298 Anträge entschieden, 3.397 Erstanträge und 1.901 Neuberechnungen. Es gingen 47 Widersprüche und zwei Klagen ein.

 

Grundsätzlich gilt: Anträge können erst nach der Geburt abgegeben werden, das frühzeitige Vorbereiten der erforderlichen Unterlagen ist aber in jedem Fall sinnvoll. Wer einen Antrag stellt, hält den Bescheid aktuell nach durchschnittlich neun Wochen in Händen, da die Anträge häufig nicht vollständig sind und Unterlagen nachgefordert werden müssen.

 

Wie der Anzahl der Neuberechnungen entnommen werden kann (2021 waren es 1.824, 2020 1.512 und 2019 noch 808) arbeiten die Beschäftigten der Elterngeldstelle sukzessiv weiter die in den Vorjahren entstandenen Rückstände der endgültigen Feststellungen ab.

 

Die Beratung erfolgt vorwiegend telefonisch. Dies ist aktuell montags, dienstags und donnerstags zwischen 8 und 12 Uhr sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr möglich. Die Telefonnummern lauten 02302/9222-44, -67, -82, -95, -96, -98 und -07. Nur in begründeten Einzelfällen werden Termine vor Ort vergeben.

 

Werdende Eltern, die rund um Basiselterngeld und ElterngeldPlus auf der Suche nach der für sie besten Lösung sind, können sich an die Beschäftigten der Kreisverwaltung wenden. „In einer Vielzahl von Fällen haben wir auch 2022 wieder Fragen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen beantwortet und Eltern bei der Antragsstellung geholfen“, so Volmer.

 

Informationen finden Interessierte unter www.en-kreis.de (Suchbegriff Elterngeld). Dort sind viele Fakten und Anträge sowie der Online-Elterngeldrechner des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend abrufbar.

 

Stichwort Blick in die Geschichte des Elterngeldes

 

Im Premierenjahr 2008 hatte es im Ennepe-Ruhr-Kreis 2.907 Anträge gegeben, 13,9 Millionen Euro waren ausgezahlt worden und 14,3 Prozent der Leistungsempfänger waren Väter.



Pressekontakt: Lisa Radtke

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Kira Scheven

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 2336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063 02336/93 2066
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de, App: Ennepe-Ruhr-Kreis



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 366.068

Samstag, 28. Januar 2023

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.