Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.03.2023 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundliche Stadt im Münsterland


Neue Baumreihe an der Dingdener Straße

Neun Birken sollen Bereich verschönern // Auch Eschen am Ostwall gepflanzt

Bocholt. Eine Reihe Birken säumt ab sofort den Bereich am „Auffahrtsohr“ entlang der Dingdener Straße, südlich der B67n. Die Bäume sind jetzt im Auftrag der Stadt Bocholt gepflanzt worden. Die Anregung dazu kommt aus Anwohnerschaft und Politik.


Gewünscht war eine Baumpflanzung an der Dingdener Straße. „Es ist dort jedoch nicht einfach, geeignete Flächen zu finden“, sagt Stadtbaurat Daniel Zöhler. In Absprache mit dem Landesbetrieb Straßen NRW sei nun der Standort für die neun Birken gefunden worden. Ein Gartenbaubetrieb aus Bocholt hat die Bäume in dieser Woche im Bereich südlich der B67n eingepflanzt.

Und auch am Ostwall wird es grüner: neun Weiß-Eschen sind am Donnerstag in die Baumbeete am Ostwall (im Bereich der Alexa-Seniorenresidenz) gepflanzt worden - in diesem Bereich standen zuvor keine Bäume, teilt die Stadt Bocholt mit. Fünf der Eschen stehen auf der Straßenseite vor der Seniorenresidenz, vier Bäume auf der gegenüberliegenden Straßenseite (vor den Ostwall-Terrassen).



Pressekontakt: Stadt Bocholt, Büro des Bürgermeisters, stellv. Pressesprecher Nikolaus Kellermann, Telefon 0 28 71 95 32 09, E-Mail: pressestelle@bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, (Glasbau - Flur 6)
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-1289
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pressestelle@bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Neun Birken verschönern den Bereich südlich der Bundesstraße
© Stadt Bocholt - Neun Birken verschönern den Bereich südlich der Bundesstraße Neun Birken verschönern den Bereich südlich der Bundesstraße

© Stadt Bocholt

Original herunterladen
In dieser Woche wurden die Bäume an der Dingdener Straße gepflanzt
© Stadt Bocholt - In dieser Woche wurden die Bäume an der Dingdener Straße gepflanzt In dieser Woche wurden die Bäume an der Dingdener Straße gepflanzt

© Stadt Bocholt

Original herunterladen
Am Bocholter Ostwall wurden neun Weiß-Eschen gepflanzt
© Stadt Bocholt - Am Bocholter Ostwall wurden neun Weiß-Eschen gepflanzt Am Bocholter Ostwall wurden neun Weiß-Eschen gepflanzt

© Stadt Bocholt

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 401.005

Mittwoch, 19. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.