Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.03.2023 - Stadt Hanau


Verkehrsentwicklungsplan nimmt Gestalt an

Stadt Hanau vergibt in Kürze Ladeinfrastruktur-, Rad- und Fußverkehrskonzepte an Planungsbüros

Hanau. Vergangenes Jahr hatten Magistrat und Stadtverordnetenversammlung grünes Licht für die Entwicklung einzelner Teilkonzepte gegeben, die in Kombination den neuen Verkehrsentwicklungsplan ergeben. Diese Planungen werden nun konkreter: In Kürze erfolgt eine Vergabe für Ladeinfrastruktur-, Rad- und Fußverkehrskonzepte. Weitere Teilbereiche zu Themen wie Autoverkehr, Ruhender Verkehr, alternative Mobilitätsformen und ÖPNV werden folgen.


Im Fokus der Planung steht dabei, sämtliche Ziele des Mobilitätsleitbilds Hanau "Richtung Zukunft" zu erreichen, welches im Dezember 2021 von der Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossen wurde. „Auch, wenn wir konzentriert an einzelnen Teilkonzepten arbeiten, betrachten wir stets alle Verkehrsträger gemeinsam. Nur so ist es möglich, das Gesamtverkehrssystem in Hanau an die Ziele der Stadt- und Mobilitätsentwicklung der Zukunft anzupassen“, erklärt Stadtrat Thomas Morlock. Entsprechend müssen sämtliche Teilkonzepte eng miteinander abgestimmt werden und auch die Belange der Stadtentwicklung einfließen.

In den kommenden Wochen wird der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) mit der Beauftragung unterstützender Planungsbüros wegweisende Konzepte auf den Weg bringen. Für den Fuß- und Radverkehr sieht die Stadt Hanau dabei eine Entwicklung sicherer und attraktiver Wegenetze vor. „Dabei möchten wir einen Ausbau beziehungsweise eine Verbesserung der Fuß- und Radwege im gesamten Stadtgebiet erreichen. Damit einher geht entsprechend eine ausgewogene Verteilung von Flächen zwischen fließendem und ruhenden Pkw-Verkehr hin zu mehr Flächen für Begrünung, Aufenthalt und Fußgänger Fußgängerinnen sowie Radfahrer und Radfahrerinnen“, erklärt Morlock. Dadurch soll auch eine Verbesserung der Schul- und Versorgungswege in ganz Hanau entstehen. Die Beauftragung eines Planungsbüros erfolgt noch in diesem Monat. In einer Bürgerveranstaltung im Sommer können Bürger und Bürgerinnen ihre Bedürfnisse als Zufußgehende und Radfahrende einzubringen, überdies wird es die Möglichkeit geben, sich mit Vorschlägen und Ideen an der Konzeptionierung zu beteiligen.

Der motorisierte Individualverkehr wird langfristig vor allem auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umrüsten. Entsprechend bedarf es auch in Hanau einem Plan, wie Elektromobilität sinnvoll umgesetzt werden kann, insbesondere in puncto Ladeinfrastruktur. „Das zu entwickelnde Konzept setzt einen Schwerpunkt auf den öffentlichen Raum, wenngleich anzumerken ist, dass ein überwiegender Teil der zu errichtenden Ladesäulen im privaten Raum liegen wird“, so der Stadtrat. Derzeit geht die Stadt Hanau davon aus, dass nur etwa 20 Prozent der zu errichtenden Ladepunkte sich im öffentlichen Raum befinden werden. Die Beauftragung eines Planungsbüros soll im April 2023 erfolgen. Dabei wird sich HIS eng mit den Stadtwerken Hanau abstimmen, um sicherzustellen, dass eine Ladeinfrastruktur auch über eine ausreichende Netzkapazität verfügt.

Das bereits seit 2022 in Entwicklung befindliche Logistikkonzept steht kurz vor der Fertigstellung. „Im Bereich City-Logistik ist es der Stadt Hanau ein Anliegen, Fremdverkehre in der Fußgängerzone zu vermeiden und Lieferverkehre verträglicher zu gestalten“ sagt Morlock. Möglich sei hierbei die Errichtung von elektronisch absenkbaren Pollern an den Zugängen der Fußgängerzone. Gleichzeitig liefert das Konzept auch Ansätze zu Themen der täglichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger. Enthalten sind beispielsweise Aussagen zu Paketstationen, Logistik-Hubs in Innenstadt und Stadtteilen für die Nutzung von Paket-Lastenrädern, Lieferzeiten in der Innenstadt sowie Liefer- und Ladezonen. Eine von vielen Paketdiensten nach wie vor skeptisch gesehene Versorgung über die Zwischenlagerung in sogenannten Logistikhubs Zwischenlager ist dabei ebenfalls vorstellbar. In einem sogenannten White-Label-Ansatz könnten dabei Pakete sämtlicher Paketdienstleister gebündelt und über einen einzelnen Dienstleister vor Ort zugestellt werden.

Doch auch der öffentliche Nahverkehr steht weiterhin im Fokus der Planungen. So hat der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hanau sich im Dezember für die Neuaufstellung des Nahverkehrsplans ausgesprochen. Die Umsetzung erfolgt im Laufe des Jahres durch die Hanau Lokale Nahverkehrsorganisation GmbH (HLNO).

Der Pkw-Individualverkehr wird in Ergänzung zu den anderen Konzepten stets mitgedacht. Im Sommer 2023 soll dann für eine konkretere Konzeptentwicklung ein Planungsbüro beauftragt werden. Im Fokus steht dabei die Frage, an welchen Stellen die Verkehrsplanung Flächen des fließenden und des ruhenden Kfz-Verkehrs zugunsten anderer Verkehrsteilnehmenden zurücknehmen möchte und wie Autoverkehr, zum Beispiel in Bezug auf Geschwindigkeit und Menge verträglicher abgewickelt werden kann. „Um Innenstädte lebenswerter zu machen, ist es unabdingbar, sie insbesondere für Zufußgehende und Radfahrende attraktiver zu machen. Allerdings ist uns seitens der Stadt Hanau durchaus bewusst, dass es nach wie vor auch eine gute Erreichbarkeit des Stadtgebiets mit dem Pkw geben muss. Insofern sollen Veränderungen bedarfsgerecht, zielgerichtet und verträglich gestaltet werden“, betont der Stadtrat. Wichtig ist zudem die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger. Daher sind für sämtliche Themen unter anderem Informationsveranstaltungen vorgesehen, um interessierten Hanauerinnen und Hanauern die Möglichkeit zu bieten, die Konzeptionierung aktiv zu begleiten.



Pressekontakt: Sebastian Mack, oeffentlichkeitsarbeit@hanau.de

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.733

Mittwoch, 24. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.