Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


27.04.2023 - Stadt Osnabrück


Ratsbeschluss um Namensgebung der Villa im Museumsquartier Osnabrück


Die Villa im Museumsquartier Osnabrück (MQ4) heißt fortan „Die Villa_Forum Erinnerungskultur und Zeitgeschichte“. Dies hat der Rat der Stadt Osnabrück am Dienstag, 25. April 2023, beschlossen.

Es hat hochkontroverse Diskussionen erfordert, aber jetzt ist der Gordische Knoten durchtrennt: Die Villa im Museumsquartier Osnabrück (MQ4) behält ihren Namen ­- zumindest zum Teil. Aus „Villa Schlikker“ wird „Die Villa_“.

„Die politischen Gremien der Stadt und die Kulturverwaltung folgen damit wesentlich der Empfehlung des wissenschaftlichen Beirats unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Alfons Kenkmann“ so Erster Stadtrat und Kulturdezernent Wolfgang Beckermann. Die Namensgebung spiegele in den Augen der Kulturverwaltung sehr sprechend „die inhaltliche Arbeit wieder, die an diesem Ort der Friedenserforschung in Kürze begonnen werden kann“.

„Im Untertitel folgt der Rat der Empfehlung des Beirats. Die Vorhalte gegenüber dem Familiennamen „Schlikker“ wurden ebenso ernst genommen wie die Vorbehalte gegenüber Calmeyer. Anstelle des Namens tritt ein Unterstrich, der auf die Leerstelle verweist und auf die Differenzen bei der Namensfindung anspielt.“ führt MQ4-Direktor Nils-Arne Kässens weiter aus.

„Gut, dass nach langjährigen, überaus emotionalen Diskussionen zu einer Entscheidung gefunden wurde. Wichtig ist, dass ab jetzt die Arbeit an der inhaltlichen Konzeption der geplanten Ausstellung im Mittelpunkt steht, um die Villa zu einem herausragenden Ort lokaler Geschichtskultur zu entwickeln“, sagt der Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Alfons Kenkmann.

Die neu konzipierte Ausstellung in der Villa wird, nicht zuletzt, ein Ort für Diskussionen und wissenschaftliches Arbeiten über Hans Georg Calmeyer werden. Der Osnabrücker Jurist war während des Zweiten Weltkriegs Teil des deutschen Besatzungsregimes in den Niederlanden.

In Den Haag war er bis Herbst 1944 Leiter des „Judenreferats“ und somit Mittäter des Holocaust. Ihm und seinen Mitarbeitern gelang es zwar, knapp 3.000 Jüdinnen und Juden vor der Deportation ins KZ und damit vor dem Tod zu bewahren. Viele Hunderte Fälle beschied Calmeyer allerdings auch negativ. Einerseits war er also ein Rettender.

Andererseits war er ein Erfüllungsgehilfe der Shoa.

Die Ambivalenz seines Handelns wirft Fragen auf, die Zündstoff für Diskussionen birgt. Eine gute Voraussetzung für einen Lernort, an dem die Selbstbefragung über das eigene Handeln eine wichtige Themenstellung sein wird.



Pressekontakt: Claudia Drecksträter | Öffentlichkeitsarbeit Museumquartier Osnabrück | Lotter Str. 1 | 49078 Osnabrück | Telefon 0541 323-4581 | E-Mail: dreckstraeter@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Oberbürgermeisterin, Kommunikation und Rat
Arne Köhler
Pressesprecher der Stadt Osnabrück | Leitung Sachgebiet Kommunikation

Rathaus | Obergeschoss
Bierstraße 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Die Villa_Forum Erinnerungskultur und Zeitgeschichte
© Hermann Pentermann - Die Villa_Forum Erinnerungskultur und Zeitgeschichte „Die Villa_Forum Erinnerungskultur und Zeitgeschichte“ im Museumsquartier Osnabrück

© Hermann Pentermann

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 395.847

Freitag, 12. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.