Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


13.09.2023 - Stadt Herten


Projekt „Ökoprofit“ geht in die nächste Runde

Unternehmen aus Herten können sich ab sofort anmelden

Herten. Das Projekt „Ökoprofit“ unterstützt Betriebe in Fragen des Klima- und Umweltschutzes und ist ein bundesweit bewährtes Umwelt-Managementsystem. In Kürze beginnt die neue Projektrunde für Unternehmen in Herten und weiteren Städten im Kreis Recklinghausen. Interessierte Betriebe können sich jetzt anmelden und die Vorteile von Ökoprofit nutzen.


In einer Online-Informationsveranstaltung am Montag, 25. September, um 15 Uhr, können Betriebe sich eingehend informieren. Anmeldungen dazu nimmt die Hertener Wirtschaftsförderung telefonisch unter 02366 303-617 oder per Mail an f.wiering@herten.de entgegen.

Bürgermeister Matthias Müller wirbt für die Teilnahme: „Betriebe, die mitmachen, können dank der Beratung und dem Austausch mit den anderen teilnehmenden Firmen nicht nur ihre Betriebskosten senken und Ressourcen schonen. Sie reduzieren auch Umweltbelastungen und schützen das Klima. Nachhaltiges Wirtschaften ist vor dem Hintergrund der Herausforderungen in der Klimakrise nicht nur ökonomisch sinnvoll, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Klima- und Energiewende.“

Acht gemeinsame Workshops zu umweltrelevanten Themen, dazu vier bis fünf individuelle Beratungstermine vor Ort, Datensammlung und -interpretation sowie geeignete Arbeitsunterlagen führen immer zu Maßnahmen, die Kosten und Ressourcen sparen. Viele dieser Maßnahmen – im Schnitt 40 Prozent – erfordern keine Investitionen. Zum Abschluss des Projektes erhält der Betrieb die Auszeichnung „Ökoprofit-Betrieb Vest Recklinghausen“.

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in New York, auch Sustainable Development Goals (SDGs) genannt, werden verstärkt in die Projektarbeit eingebunden. Waren zu Beginn vor allem Staaten und Regierungen dazu aufgerufen, diese ambitionierten Ziele in ihre Zukunftsstrategie zu inkludieren, sind es zunehmend Unternehmen, die diese Ziele für ihre eigene Strategie beanspruchen und sich auf betrieblicher Ebene mit ihnen auseinandersetzen und sie als Kompass für betriebliche Nachhaltigkeitsaktivitäten nutzen.

Fördermittel für Baumpflanzung auch auf Gewerbegrundstücken

Unternehmen, die darüber hinaus auf ihrem Grundstück für das Klima aktiv werden wollen, können wie Bürgerinnen und Bürger ab dem 15. September einen Antrag für einen Zuschuss für die Anpflanzung von heimischen Laub- und Obstbäumen stellen. Die Förderhöhe beträgt pauschal 500 Euro, maximal bis zur Höhe der angefallenen Kosten. Voraussetzung der Förderung ist, dass Gesamtkosten in Höhe von mindestens 100 Euro pro Antrag entstehen. Die Anträge werden nach Eingang bei der Stadt Herten chronologisch bearbeitet.

Ökoprofit im Kreis Recklinghausen

Über 135 Unternehmen aus dem Vest – kleine wie große – Produktionsbetriebe, Dienstleistungsbetriebe, Händlerinnen und Händler, Handwerkerinnen und -werker sowie soziale Einrichtungen beteiligten sich seit 2004 erfolgreich. Aus Herten haben bereits folgende Betriebe erfolgreich teilgenommen: Vestische Straßenbahnen GmbH, Dipl.-Ing. Dr. E. Vogelsang GmbH, Klaeser Internationale Spedition, St. Elisabeth- Hospital, LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik, BFUD GmbH, AGR-DAR GmbH, Markus Kaffee GmbH&Co.KG, Ranit Befestigungssysteme GmbH, Bauer Südfeld Café und Restaurant e.K., Martin-Luther-Europaschule und BlueSens gas sensor GmbH.

Ökoprofit Vest Recklinghausen steht für ein erfolgreiches interkommunales Kooperationsprojekt des Kreises Recklinghausen und der Städte Datteln, Dorsten, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop sowie weiteren regionalen und folgenden überregionalen Partnern: Effizienz-Agentur NRW, Gelsenwasser AG und die Handwerkskammer Münster. Die Stadt Herten ist seit vielen Jahren Partnerin im Projekt Ökoprofit Vest Recklinghausen. Das Projekt vereint betriebliche Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz mit dem Ziel, eine nachhaltige Unternehmensentwicklung zu fördern. Mit über 2.800 zertifizierten Unternehmen ist Ökoprofit Marktführer in Deutschland und wirkt als Kooperationsprojekt zwischen Kommune, örtlicher Wirtschaft und weiteren regionalen und überregionalen Partnerinnen und Partnern.

Frauke Wiering von der städtischen Wirtschaftsförderung in Herten unterstützt und begleitet Ökoprofit vor Ort und steht unter der Nummer 02366 303-617 und per E-Mail an f.wiering@herten.de für Fragen zur Teilnahme zur Verfügung.



Pressekontakt: Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Calina Herzog, Telefon: 02366 303-357, c.herzog@herten.de

Kontaktdaten:
Pressestelle der Stadt Herten
45697 Herten
Telefon: 02366 303-357
Fax: 02366 303-588
Web: http://www.herten.de
E-Mail: pressestelle@herten.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Ökoprofit-Projektrunde
©  - Ökoprofit-Projektrunde Bei der Abschlussveranstaltung der letzten Ökoprofit-Projektrunde in der Martin-Luther-Europaschule empfingen 14 Unternehmen aus dem Kreis Recklinghausen ihre Zertifikatsurkunde aus den Händen von Landrat Bodo Klimpel (3.v.r.) und Christine Sommer in Vertretung für den Schirmherrn Martin Brambach sowie den Bürgermeistern Andreas Stegemann (Haltern am See), Matthias Müller und André Dora (Datteln, von links nach rechts).

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 402.743

Sonntag, 14. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.