Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


27.09.2023 - Münsterland e.V.


Medienpreis Münsterland 2023: Das sind die Nominierten

MÜNSTERLAND.


Sieben Beiträge sind für den Medienpreis Münsterland 2023 nominiert. Das hat die Jury jetzt in ihrer Sitzung beschlossen. Hinter den Beiträgen stecken Akteure aus dem freien Journalismus, aus Redaktionen und Pressestellen sowie aus dem Social-Media-Bereich. Sie alle haben nun die Chance auf einen der drei Preise, die mit 3000, 2000 und 1000 Euro dotiert sind. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der Preisverleihung am 7. Dezember im Foyer der Sparkasse Münsterland Ost bekanntgegeben.

Mit dem Preis honorieren der Münsterland e.V. und der Presseverein Münster-Münsterland e.V. zusammen mit der Sparkasse Münsterland Ost als Förderer die besten Medienbeiträge aus der Region, über die Region und zu Menschen in der Region. In diesem Jahr erstmals unter dem Motto „Buntes Münsterland“.

Folgende Beiträge sind für den Medienpreis Münsterland 2023 nominiert:

  • Johanne Burkhardt: „Bauen auf Lücken“, RUMS
  • Christian Busch, Max Bertemes: „Wohnen in Emsdetten“, Emsdettener Volkszeitung
  • Anne Eckrodt, Stefan Biestmann, Gunnar Pier, Ralf Repöhler, Carsten Voß, Stefan Werding: „Themenwoche: Der B54 auf der Spur“, Westfälische Nachrichten
  • Anne Eckrodt, Carsten Voß, Ralf Repöhler, Elmar Ries, Carsten Vogel, Dirk Anger, Stefan Werding, Gunnar A. Pier, Anna Spliethoff, Lea Wolfram, Jonas Wiening, Andreas Fier, Martin Ellerich, Claudia Kramer-Santel, Stefan Biestmann, Harald Suerland, Dorle Neumann, Doerthe Rayen, Petra Noppeney, Ulrich Schaper, Jürgen Peperhowe (Foto), Lisa Stetzkamp, Ann-Kathrin Schriever, Fabian Koring, Nora Perlewitz, Verena Heilers, Klaus Baumeister, Martin Kalitschke, Pjer Biederstädt, Simon Beckmann, Björn Meyer, Matthias Ahlke (Foto), Oliver Werner (Foto), Luca Pals, Karin Völker, Karin Höller: „Das G7-Projekt der Westfälischen Nachrichten“, Westfälische Nachrichten
  • Martin Ellerich, Dr. Ulrich Schaper: „Serie: Wirtschaft vor Ort“, Westfälische Nachrichten
  • Kulturbüro Gronau, rock’n’popmuseum: „Udo Lindenberg wird 75 – und ganz Gronau gratuliert!“, Videobeitrag u. a. bei YouTube und auf Social Media
  • Sigrid März: „Kidane und Herr Schweitzer“, RUMS

Insgesamt sind rund 80 Bewerbungen aus Redaktionen, dem Journalismus, Pressestellen, PR-Agenturen, von Influencerinnen und Influencern sowie Bloggerinnen und Bloggern eingegangen. Dabei decken die Beiträge, die zwischen dem 1. Juli 2020 und dem 31. Dezember 2022 veröffentlicht wurden, ein breites Spektrum an Konzepten und Darstellungsformen ab. Sie stammen aus Tageszeitungen und Magazinen, aus TV und Hörfunk, aus Blogs, Podcasts, Pressestellen und dem Social-Media-Bereich.

Der Medienpreis Münsterland zeichnet guten Journalismus und herausragende mediale Berichterstattung über spannende regionale Themen aus. Bislang unter dem Titel „Journalistenpreis Münsterland“ ist der Preis mit seinen Preisträgerinnen und Preisträgern gewachsen und hat sich entwickelt. Der neue Titel „Medienpreis Münsterland“ trägt den Veränderungen in der Medienlandschaft Rechnung.

„Die Vielfalt an medialer Berichterstattung ist besonders spannend. Dazu gehört der Social-Media-Post ebenso wie der ausführliche Seite-3-Bericht aus der Tageszeitung“, betont Wolfram Linke, Vorsitzender des Pressevereins Münster-Münsterland e.V. „Das zeigt, wie bereichernd es ist, unsere Region aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und darüber – in welcher Form auch immer – zu berichten.“

Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., ergänzt: „Das Münsterland ist bunt – das belegt allein die Vielzahl der eingereichten Beiträge. Gleichzeitig legen die Medienakteure auch den Finger in die Wunde und beleuchten jene Ecken, in denen der Region noch mehr Farbe guttun würde. Deshalb ist die regionale Berichterstattung so wichtig für die Region und wir freuen uns, sie durch die Vergabe des Medienpreises gemeinsam mit der Sparkasse Münsterland Ost und dem Presseverein wertzuschätzen.“

Ausgewählt haben die Nominierten folgende Jurymitglieder: Sascha Fobbe (Freie Journalistin), Anna von Garmissen (Leibniz-Institut für Medienforschung/Stv. Vorsitzende des Pressevereins Münster-Münsterland e.V.), Wolfram Linke (Vorsitzender Presseverein Münster-Münsterland e.V.), Klaudia Maleska (Redakteurin, Unternehmenskommunikation des Herz-Jesu Krankenhauses Münster-Hiltrup), Uwe Renners (Stv. Chefredakteur, Die RHEINPFALZ), Prof. Dr. Armin Scholl (Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Münster) sowie Anja Wengenroth (Pressesprecherin, Universitätsklinikum Münster).



Pressekontakt: Mareike Meiring, presse@muensterland.com, 02571 949334

Kontaktdaten:

Münsterland e.V. – Pressestelle
Airportallee 1, 48268 Greven

Tel: 02571/ 94 93 04
E-Mail: presse@muensterland.com
Web: www.muensterland.com



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Jury des Medienpreises Münsterland 2023
© Münsterland e.V. - Jury des Medienpreises Münsterland 2023 Die Jurymitglieder des Medienpreises mit Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V.: (v. l.) Anna von Garmissen, Prof. Dr. Armin Scholl, Klaudia Maleska, Wolfram Linke, Anja Wengenroth, Uwe Renners, Sascha Fobbe und Klaus Ehling.

© Münsterland e.V.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 402.743

Sonntag, 14. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.