Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


01.12.2023 - Stadt Osnabrück


Neubau macht die Grundschule Atter fit für die Zukunft


Es ist die umfangreichste Maßnahme für die Umstellung einer Grundschule auf den Ganztagsbetrieb in Osnabrück und auch die teuerste: Am Freitag hat Oberbürgermeisterin Katharina Pötter den Neubau an der Grundschule Atter besucht. Dass die Stadt an diesem Standort einen größeren Aufwand betrieben hat, liegt daran, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Einführung des Ganztages handelt, sondern auch am schnellen Wachstum der Schule.

Und das hängt wiederum mit einem neu entstehenden Viertel in dem Stadtteil zusammen: dem Landwehrviertel. Weil künftig deutlich mehr Schülerinnen und Schüler die Grundschule Atter besuchen werden, musste neben Bereichen für den Ganztag auch ganz grundsätzlich deutlich mehr Platz her. Zum Vergleich: Während ein abgerissener Trakt des Altbaus über rund 740 Quadratmeter Bruttogeschossfläche verfügte und der verbleibende Teil des alten Gebäudes über rund 1000, kommen durch den Neubau rund 5000 Quadratmeter Fläche hinzu. So wird aus einer gewöhnlichen zweizügigen Grundschule eine 3,5-zügige Ganztagsschule.

„Mit dem Neubau tragen wir der Nachfrage nach Ganztagsbetreuung Rechnung, passen die Schule an die Anforderungen eines schnell wachsenden Stadtteils an und machen sie mit Blick auf die Ausstattung noch dazu zukunftsfähig“, sagte Oberbürgermeisterin Katharina Pötter. „Ich bin froh, dass es gelungen ist, all diese Veränderungen im Zuge einer einzigen, dafür sehr umfangreichen Maßnahme anzugehen“, ergänzte Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann.

Entstanden sind 14 allgemeine Unterrichtsräume, Räume für den Ganztag inklusive Verwaltungsräumen und als Herzstück eine Mensa mit Ausgabeküche. Sie hat eine Kapazität von 140 Plätzen. Da sie auch im Zweischichtbetrieb laufen kann, können bis zu 280 Essen täglich ausgegeben werden. Diese Kapazität wird heute noch nicht ausgeschöpft. Das Ganztagsangebot nehmen rund 100 von 152 Schülerinnen und Schülern von montags bis donnerstags wahr. „Daran sehen wir schon, dass der Bedarf einer Ganztagsbetreuung schon jetzt deutlich höher ist als die Kapazitäten, die wir hier bislang hatten“, sagt Schulleiterin Maike Breski. Bislang konnten das Angebot des Hortes lediglich maximal 50 Kinder wahrnehmen. Der erste Jahrgang ist bereits jetzt dreizügig, die Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr verdeutlichen, dass auch der dann an der Grundschule Atter die Schullaufbahn beginnende Jahrgang dreizügig wird.

Dass das neue Gebäude auf das künftige Wachstum ausgerichtet ist und noch nicht alle räumlichen Kapazitäten direkt belegt sind, hat mit Blick auf den weiteren Umbau der Schule Vorteile. So steht im Laufe des kommenden Jahres neben der Gestaltung des Schulhofes auch die Sanierung des Altbaus an. Während der dortigen Arbeiten an Ganztagsräumen, Verwaltungsräumen im Ganztag, einem Besprechungsraum für die Lehrkräfte und einem Werkraum können im Übergang die noch freien allgemeinen Unterrichtsräume im Neubau genutzt werden.

Geheizt wird das neue Gebäude durch eine Hybridheizung mit Gas- und Holzpelletbetrieb. Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaikanlage mit einer maximalen Stromerzeugung von 130 Kilowatt.

Der Bau des neuen Gebäudes hat 10,5 Millionen Euro gekostet. Inklusive der noch anstehenden Grundsanierung des Gebäudebestandes kostet die Maßnahme sogar 13 Millionen Euro.



Pressekontakt: Simon Vonstein | Telefon: 0541/323-4557 | E-Mail: vonstein@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Oberbürgermeisterin, Kommunikation und Rat
Arne Köhler
Pressesprecher der Stadt Osnabrück | Leitung Sachgebiet Kommunikation

Rathaus | Obergeschoss
Bierstraße 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Eröffnung Neubau Grundschule Atter
© Stadt Osnabrück, Nina Hoss - Zur Eröffnung des Neubaus an der Grundschule Atter war Oberbürgermeisterin Katharina Pötter zu Besuch und verschaffte sich einen Überblick über die Räumlichkeiten. (v.l.): Schulleiterin Maike Breski, Beate Seipelt (Fachbereich Bildung, Schule, Sport), Dirk König und Markus Potts (Eigenbetrieb Immobilien), Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Andrea Butke (Fachbereich Bildung, Schule, Sport). Zur Eröffnung des Neubaus an der Grundschule Atter war Oberbürgermeisterin Katharina Pötter zu Besuch und verschaffte sich einen Überblick über die Räumlichkeiten. (v.l.): Schulleiterin Maike Breski, Beate Seipelt (Fachbereich Bildung, Schule, Sport), Dirk König und Markus Potts (Eigenbetrieb Immobilien), Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Andrea Butke (Fachbereich Bildung, Schule, Sport).

© Stadt Osnabrück, Nina Hoss

Original herunterladen
Grundschule Atter Mensa
© Stadt Osnabrück, Nina Hoss - Grundschule Atter Mensa Grundschule Atter Mensa

© Stadt Osnabrück, Nina Hoss

Original herunterladen
Grundschule Atter Außenansicht
© Stadt Osnabrück, Nina Hoss - Grundschule Atter Außenansicht Grundschule Atter Außenansicht

© Stadt Osnabrück, Nina Hoss

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 392.720

Montag, 04. März 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.