Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.02.2024 - Kreis Soest


Land fördert erneut kreative Schulprojekte

Künstler und Schulen können sich bis zum 31. März bewerben

Kreis Soest (kso.2024.02.09.051.js). Die Landesregierung NRW fördert auch im kommenden Schuljahr 2024/2025 wieder Projekte der künstlerisch-kulturellen Bildung in allgemein- und berufsbildenden Schulen. Gefragt sind einmal mehr freischaffende Künstlerinnen und Künstler, zusammen mit einer Schule kreative Projektideen zu entwickeln. Die Bewerbung für die Förderung nach dem Landesprogramm „Kultur und Schule“ für das Schuljahr 2024/2025 ist noch bis zum 31. März 2024 möglich. Darauf weist die Kulturstelle des Kreises Soest hin.


Ziel ist es, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagogen zur Gestaltung von Projekten in die Schulen einzuladen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von deren Herkunft und ihrem sozialen Status.

Vielfältige Projekte wecken die Kreativität der Kinder und Jugendlichen. Angesprochen sind alle kulturellen Sparten: Theater, Literatur, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Film und Neue Medien. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Projektideen, die sich für Inklusion und Integration einsetzen.

Die Projekte finden in der Regel in 40 Einheiten à 90 Minuten wöchentlich über das gesamte Schuljahr verteilt oder als Blockprojekt statt. Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt einen Festbetrag in Höhe von 2.700 Euro je Projekt und deckt damit 80 Prozent der Gesamtkosten. Der Schulträger übernimmt einen Eigenanteil in Höhe von 675 Euro (20 Prozent).

Bewerbungen von allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft können über den zuständigen Schulträger bis zum 31.März 2024 beim Kreises Soest, Abteilung Schule, Bildung und Integration, eingereicht werden. Eine unabhängige Jury schlägt die zu fördernden Projekte vor. Ein Leitfaden zur Planung und Umsetzung des Projektes sowie Projektanträge sind unter www.kultur-und-schule.de abrufbar. Weitere Informationen erteilt der Kreis Soest unter der Telefonnummer 02921/302583.



Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferentin
Birgit Kalle (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Beispiel für ein künstlerisch-kulturelles Projekt
© Manfred Webel - So ein „Mixtier“ aus Holz entstand zum Beispiel bei einem der künstlerisch-kulturellen Projekte nach dem Landesprogramm Kultur und Schule. Foto: Manfred Webel So ein „Mixtier“ aus Holz entstand zum Beispiel bei einem der künstlerisch-kulturellen Projekte nach dem Landesprogramm Kultur und Schule. Foto: Manfred Webel

© Manfred Webel

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 392.407

Mittwoch, 28. Februar 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.