Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.02.2024 - Stadt Hanau


Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung: Was aus dem „Alten Bolzplatz“ am Hanauer Hafentor wird

Hanau. Hinter dem Hafentorgebäude, bekannt durch die riesigen Figuren „Handel“ und „Arbeit“, liegt die etwa 1.700 Quadratmeter große Frei- und Grünfläche „Alter Bolzplatz“. In diesem Jahr soll die Fläche umgestaltet werden. Das Quartiersmanagement Hafentor lädt Interessierte ein, über Ideen zu sprechen und eigene ein-zubringen.


In der Galerie Freihafen in der Hafenstraße 1 stellen am Donnerstag, 15. Februar (17.30 Uhr), Landschaftsarchitekten das Vorhaben vor. Im Anschluss haben Menschen, die dort wohnen und weitere Interessierte die Möglichkeit, darüber – unter anderem mit Stadträtin Isabelle Hemsley – zu diskutieren und, so Quartiersmanager Martin Fladt, „sich mit ihren Ideen aktiv in den Gestaltungsprozess einzubringen“.

Das Hafentor hat sich in den vergangenen Jahren neben dem Wohnstandort zu einem Kreativ- und Kulturraum entwickelt. Die Modernisierung der Eingangsbereiche und Ateliers rund um den Hafenplatz wurde ebenso aus Mitteln des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ finanziert wie das im vergangenen Sommer gestartete Urban Gardening Projekt, bei dem in zentraler Lage fünf Hochbeete angelegt wurden. Auch der „Alte Bolzplatz“ soll im Rahmen dieser Förderung umgestaltet werden.

Es ist die erste große bauliche Maßnahme im öffentlichen Raum. Die südlich des Hafentorgebäudes gelegene Fläche besitzt einen wertvollen Bestand an großen, alten Bäumen. Zukünftig soll der „Alte Bolzplatz“ für alle Quartierbewohnerinnen und-bewohner attraktiv sein. Das bisherige Konzept sieht einen Ort für alle Generationen vor, dessen konkrete Ausgestaltung aussteht. Deshalb werden im Planungsprozess die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers sowie Interessierte einbezogen.



Pressekontakt: Dominik Kuhn, Telefon 06181/ 18000 – 820

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hafen-Quartier Hanau, Bolzplatz
© Stadt Hanau / Fladt, UmbauStadt - Was aus dem „Alten Bolzplatz“ am Hanauer Hafentor werden kann, diskutieren in der Galerie Freihafen in der Hafenstraße am Donnerstag (17.30 Uhr) Menschen, die im Quartier wohnen und Interessierte. Was aus dem „Alten Bolzplatz“ am Hanauer Hafentor werden kann, diskutieren in der Galerie Freihafen in der Hafenstraße am Donnerstag (17.30 Uhr) Menschen, die im Quartier wohnen und Interessierte.

© Stadt Hanau / Fladt, UmbauStadt

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 392.720

Montag, 04. März 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.