Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.02.2024 - Stadt Winterberg


Krankenhaus Winterberg erweitert Zusammenarbeit mit der KVWL-Bereitschaftsdienstpraxis

Portalpraxis im Krankenhaus Winterberg ist erste Anlaufstelle

Winterberg.


Ab 1. Februar 2024 ist die Portalpraxis Winterberg in den Räumen der Zentralen Notaufnahme des Krankenhauses Winterberg an 7 Tagen in der Woche für die Menschen aus der Region geöffnet.

In der Portalpraxis arbeiten niedergelassene Ärzte und Klinikärzte des Krankenhauses Winterberg Hand in Hand. Außerhalb der Öffnungszeiten der Arztpraxen – spätabends, am Wochenende, feiertags oder Mittwochnachmittags - bietet sie Patienten ambulante oder auch stationäre Hilfe an. An einer gemeinsamen Anmeldung von KV und Klinik wird zunächst festgestellt, ob ein Patient in der Bereitschaftsdienstpraxis oder in der Notaufnahme des Krankenhauses Winterberg behandelt werden muss. Wenn eine stationäre Weiterbehandlung notwendig ist, kommen Patienten dann direkt in die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses.

„Die gut abgestimmte Zusammenarbeit von niedergelassenen Ärzten mit unseren Klinikärzten, die enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Behandlung bietet den Patienten eine große Sicherheit. Kurze Wege, schnelle Entscheidungen sind ein großes Plus der integrierten Notfallversorgung, für die wir uns als Krankenhaus gemeinsam mit allen Partnern Winterberg stark machen!“ freut sich der Geschäftsführer des St. Franziskus Hospital Carsten Röder über die erweiterte Portalpraxis.

„Die Integration der Bereitschaftsdienstpraxis in den Räumen der Zentralen Notaufnahme von Montag bis Sonntag ist eine gute Nachricht für die Menschen in der Region. So wird zum einen bei kurzen Wegen für die Patientinnen und Patienten die ambulante Notfallversorgung dauerhaft sichergestellt und zum anderen ist die Zusammenführung eine weitere Maßnahme zur Sicherung unseres Krankenhausstandort. Ein Dank geht in diesem Zusammenhang auch an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und deren Mitarbeiterinnen, die die Notdienstversorgung sicherstellen,“ so Bürgermeister Michael Beckmann.

Dr. Hans-Heiner Decker, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe, betont die Bedeutung dieser Maßnahme: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Kapazitäten im ärztlichen Bereitschaftsdienst am St. Franziskus-Hospital erweitern konnten. Die ideale Versorgung ist immer dann gewährleistet, wenn stationärer und ambulanter Bereich Hand in Hand arbeiten. Genau das passiert hier in Winterberg. Mit der Erweiterung der Öffnungszeiten können wir die ambulante Notfallversorgung im Hochsauerlandkreis nachhaltig sicherstellen. Entscheidend bleibt allerdings weiterhin, dass die Bürgerinnen und Bürger im Akutfall und außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten zunächst den Weg über die Patientenservice-Hotline 116 117 gehen, sie ist eine der wichtigsten Schnittstellen in der Notfallversorgung.“

Für weitere Informationen zu ärztlichen Bereitschaftsdiensten und den Öffnungszeiten können sich Bürgerinnen und Bürger unter www.kvwl.de/notfalldienst informieren.




Kontaktdaten:

Stadt Winterberg
Öffentlichkeitsarbeit - V.i.S.d.P. Rabea Kappen
Fichtenweg 10 - 59955 Winterberg

Tel:. 02981-800 121
Fax: 02981-800-7-121
eMail: rabea.kappen@winterberg.de
Internet: www.rathaus-winterberg.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Ab 1. Februar 2024 ist die Portalpraxis Winterberg in den Räumen der Zentralen Notaufnahme des Krankenhauses Winterberg an 7 Tagen in der Woche für die Menschen aus der Region geöffnet.
©  - Ab 1. Februar 2024 ist die Portalpraxis Winterberg in den Räumen der Zentralen Notaufnahme des Krankenhauses Winterberg an 7 Tagen in der Woche für die Menschen aus der Region geöffnet. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 392.720

Montag, 04. März 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.