Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.02.2024 - Stadt Marl


Voneinander lernen bei den Marler Frauenkulturtagen

Veranstaltungen finden vom 29. Februar bis 16. März statt

Marl. Sich austauschen, einander zuhören, voneinander lernen: Die Stadt Marl und ihre Gleichstellungsbeauftragte Kim-Karina Bönte laden zusammen mit 19 weiteren Veranstaltenden zu 21 interessanten Veranstaltungen ein. Die Frauenkulturtage finden unter dem Motto „Zeit für uns“ vom 29. Februar bis zum 16. März 2024 statt.


Wie kommt das Geschlecht in den Kopf?

Bürgermeister Werner Arndt lädt alle Marlerinnen und Marler herzlich ein, an einer oder mehreren Veranstaltungen aus dem vielfältigen Programm teilzunehmen: „Kommen Sie vorbei, lassen sie sich auf die Themen ein. Als bunte und offene Gesellschaft können wir viel voneinander lernen“, so das Stadtoberhaupt. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Donnerstag, 29. Februar, um 17 Uhr mit einer Lesung des Buches „Alles Gender –Wie kommt das Geschlecht in den Kopf?“ der Autorin Sigi Lieb. Wann ist eine Frau eine Frau und ein Mann ein Mann? Und was ist, wenn ein Mensch sich mit beiden Bezeichnungen nicht wohlfühlt? Was bedeutet Transidentität und Intergeschlecht? Und was ist dieses „Gender“ überhaupt? Darum geht es in Sigi Liebs Buch. Die Autorin liefert in dieser Veranstaltung Hintergrundinformationen zu der aktuellen Gender-Debatte. Danach ist Zeit für Fragen und Diskussionen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind per E-Mail an gleichstellungsbeauftragte@marl.de oder telefonisch unter (02365) 99-2444 möglich. Wo? Wiesenstraße 22, insel-VHS, Raum P1, 45772 Marl. Alle Geschlechter sind willkommen.

Türkischer Henna-Abend

Der Verein BiKult e.V. lädt Interessierte ein am Freitag, 1. März um 19 Uhr die Tradition der Henna-Körperkunst zu entdecken. Mit Tänzen, traditioneller Musik und köstlichen Gerichten aus der türkischen Küche genießen die Teilnehmenden einen unvergesslichen Abend. Wo? Victoriastraße 24, 45772 Marl. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail an info@bikult-ev.de bis zum 27. Februar ist erforderlich.

Reise in die Geschichte der Frau

Auf eine frauenpolitische Reise begeben sich interessierte Frauen am Samstag, 9. März, von 9 bis 17 Uhr. Dann lädt der Verein „Frauen helfen Frauen e.V.“ zu einer gemeinsamen Fahrt zum Frauenmuseum in Bonn ein. Dort kann Kunst von nationalen und internationalen Künstlerinnen sowie die Ausstellung „Frauenbewegung von 1848 bis heute“ erkundet werden. Der Unkostenbeitrag beträgt 8 Euro. Die Plätze sind begrenzt, Anmeldungen sind bis zum 1. März per E-Mail an info@frauenberatungsstelle-marl.de oder telefonisch unter (02365) 14640 möglich.

Vielfältiges Programm

Weitere Lesungen für Groß und Klein, ein Naturkosmetik-Workshop, viel Diskussion und Austausch, gemeinsames Frühstück, Eintauchen in verschiedene Kulturen, ein Vortrag zur Heilmethode Schröpfen, eine Ausstellung, eine Kleidertauschparty, Poetry-Slam, ein Theaterstück, ein Konzert und ein Frauenbuchabend runden das vielfältige Programm ab. Da ist für alle etwas dabei – auch thematisch: Frauen in den 1920-er Jahren, Gewaltprävention, Geschlechtergerechtigkeit im Beruf, Frauen in der Politik und im Ehrenamt, Mental Load und weitere interessante Themenfelder werden besprochen und behandelt.

Das komplette Programm mit allen Terminen und weiteren Informationen ist im Flyer einsehbar. Mit dabei sind: Stadt Marl, Theater Marl, insel-VHS, Skulpturenmuseum Marl, Familienbibliothek Türmchen, DGB (Jugend, Frauen, Ortsverband Marl), Frauen helfen Frauen e.V., Marler Wege zum Frieden, Friedensweg e.V., Bikult e.V., SPD Frauen, Terres des Femmes, Hans-Böckler-Berufskolleg, Bündnis 90/Die Grünen, WG Die Grünen, Alevi-Bektasi Gemeinde, CDU Brassert-Lippe, kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) und die Verbraucherzentrale Marl. Neu dabei als Veranstalterin ist die FDP Marl.



Pressekontakt: Vanessa Klein, Pressestelle

Kontaktdaten:

Stadt Marl
Bürgermeisteramt
Abteilung Kommunikation und Medien
Carl-Duisberg-Straße 165
45772 Marl

Telefon: (02365) 99-2723
E-Mail: pressestelle@marl.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Marler Frauenkulturtage 2024
© Stadt Marl / Pressestelle - Bürgermeister Werner Arndt und die Veranstalterinnen laden im Rahmen der Marler Frauenkulturtage 2024 zu einem bunten Programm ein. Bürgermeister Werner Arndt und die Veranstalterinnen laden im Rahmen der Marler Frauenkulturtage 2024 zu einem bunten Programm ein.

© Stadt Marl / Pressestelle

Original herunterladen
Flyer: Marler Frauenkulturtage 2024
© Stadt Marl - Flyer: Marler Frauenkulturtage 2024 Flyer: Marler Frauenkulturtage 2024

© Stadt Marl

Original herunterladen
Programm - Frauenkulturtage 2024
© Stadt Marl - Programm - Frauenkulturtage 2024 Programm - Frauenkulturtage 2024

© Stadt Marl

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.057

Dienstag, 16. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.