Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.02.2024 - Stadt Mönchengladbach


Vier neue Filmportraits Mönchengladbacher Künstler*innen sind online


Auf dem Videokanal der städtischen c/o-Künstler*innenförderung können Interessierte seit ein paar Tagen filmische Beiträge zu den Mönchengladbacher Künstler*innen Irena Kulis, Koshi Takagi, Eva Weinert und Lars Wolter kostenfrei anschauen. Insgesamt umfasst der Kanal nun 40 Portrait-Filme, die dem Ursprung des künstlerischen Schaffens nachgehen.

Was bewegt Künstlerinnen und Künstler? Welche Themen beschäftigen sie bei ihrer Arbeit? Wie kamen sie zur Kunst? Diesen Fragen ist Laura Heyer zusammen mit dem Filmemacher Peter Reibel (reibelmedia) im Auftrag des Kulturbüros Mönchengladbach nachgegangen.

Über Irena Kulis erfährt man dort beispielsweise, dass ihre Kunstwerke zunächst intuitiv entstehen und die Künstlerin sie erst später gezielten bearbeitet: „Wenn ich meine Kunst zusammenfassen müsste, dann würde ich sagen, ich lasse mich von Intuition geleitet auf ein Farbenspiel ein. Meine Gedanken sind dabei total frei und oft gelingt es mir, diese Freiheit während des Malprozesses ganz lange aufrechtzuerhalten“, erklärt Kulis.

Koshi Takagi arbeitet auf ganz andere Art und Weise. Er ist für seine fotorealistischen Bleistift- und Buntstiftarbeiten bekannt. Als Grundlage dafür verwendet er Fotografien: „Ich suche zunächst nach Motiven. Zum Beispiel das Mädchen im Kimono, sie habe ich selbst in einem Studio fotografiert. Ich habe 1000 Fotos gemacht und daraus das eine dann ausgesucht und gemalt.“

Bei Eva Weinert geben Zeichnungen oder Materialien den Anstoß für Objekte oder Installationen. „Wenn ich gefragt werde, was meine Arbeit ausmacht, dann ist das eine Suche nach Form, nach einer bestimmten Genauigkeit und Präzision, eine Auseinandersetzung mit dem, was mich umgibt und auch eine gewisse Experimentierfreude“, so die Künstler*in im Portrait.

Der Preisträger des CityARTists Awards 2023, Lars Wolter, setzt sich in seinen streng minimalistischen Arbeiten immer wieder neu mit Form, Farbe und Raum auseinander. Dabei sieht er sich in der Tradition konkreter Kunst: „Ich versuche den Minimalismus und die konkrete Kunst zeitgenössischer weiterzuführen. Ich versuche aktuell zu bleiben und nicht an den gleichen Fragen wie die Künstler*innen damals zu sitzen. Das Minimale ist einfach meins. Das bin ich.“

Mehr über die portraitierten Künstler*innen erfahren Sie auf dem YouTube-Kanal der c/o-Künstler*innenförderung www.youtube.com/cokunstmg oder auf der Website www.co-mg.de/filmportraits/ 

Finanziell unterstütz wird die Filmproduktion von der NEW AG.




Kontaktdaten:

Stadt Mönchengladbach
Stabsstelle Presse & Kommunikation

Rathaus Abtei - 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81
Telefax (0 21 61) 25 20 99
E-Mail: presse@moenchengladbach.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Irena Kulis
© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia - Irena Kulis Irena Kulis © Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

Original herunterladen
Koshi Takag
© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia - Koshi Takag Koshi Takagi © Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

Original herunterladen
Eva Weinert
© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia - Eva Weinert Eva Weinert © Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

Original herunterladen
Lars Wolter
© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia - Lars Wolter Lars Wolter © Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

© Kulturbüro Mönchengladbach, Peter Reibel reibelmedia

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.057

Dienstag, 16. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.