Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


22.02.2024 - Stadt Borken


36. Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken

Eröffnung am 1. März 2024 um 17 Uhr in der Stadthalle Vennehof / Eintritt das ganze Wochenende frei

Borken.


Von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. März 2024, findet in der Stadthalle Vennehof in Borken die 36. Deutsch-Niederländische Grafikbörse statt – wie immer durchgeführt als Kooperationsprojekt der Stadt Borken und des Kreises Borken. An 65 Ausstellungständen werden an dem Wochenende in der Stadthalle Vennehof in Borken vielfältige druckgrafische Werke zu sehen und zu erwerben sein. Die Vorbereitungen sind seit einigen Wochen in vollem Gange.

Schon am 8. Dezember 2023 tagte die Jury, welche die Ausstellenden der 36. Ausgabe der Grafikbörse ausgewählt hatte. Aus den eingereichten 116 Bewerbungen wurden 57 Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die zur Teilnahme an der jährlichen Grafikmesse eingeladen wurden. Die Veranstaltenden freut ganz besonders, dass unter den Teilnehmenden 18 Künstlerinnen und Künstler sein werden, die zum ersten Mal nach Borken kommen. Darüber hinaus werden die Grafiklasse der Kunstakademie Münster, die Aldegrever-Gesellschaft, die Druckvereinigung Bentlage, der Kunstverein Borken artline und mehr e.V. sowie die Büchergilde Frankfurt zu Gast sein.

Für das Publikum ist die 36. Grafikbörse am Freitag ab 16 Uhr geöffnet. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster werden die Börse um 17 Uhr gemeinsam offiziell eröffnen. Besucherinnen und Besucher sind am Freitag bis 20 Uhr willkommen. Samstags und sonntags ist die Börse von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellerinnen und Aussteller präsentieren die gesamte Bandbreite serieller Drucktechniken wie beispielsweise Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche, Lithografien, Linolschnitte und Siebdruck. Zudem werden auch Galerien, Fotografen und Antiquariate vertreten sein. Die Künstlerin Franziska Jäger gibt zudem am Samstag und Sonntag jeweils um 12, 14 und 16 Uhr einen Einblick in grafische Drucktechniken.

Parallel zur Grafikbörse können Interessierte an diesem Wochenende zusätzlich an drei weiteren Orten in der Stadt Kunst erleben: Der Kunstverein Borken artline und mehr e.V. öffnet seine Räume und zeigt eine Auswahl aus der eigenen Grafiksammlung. In den Ausstellungsräumen des Museums im FARB Forum Altes Rathaus Borken am Markt wird die Sonderausstellung „Die Tiefe des Grats. Kaltnadelradierungen von Andrea Ackermann, Claudia Berg und Susanne Theumer“ zu sehen sein. Andrea Ackermann und Susanne Theumer sind auf der Grafikbörse mit eigenen Ständen vertreten und werden am Vorabend der Börse, am 29. Februar 2024, um 17 Uhr bei der Eröffnung der Ausstellung im FARB zu Gast sein. Die Grafikwerkstatt des FARB in der Brinkstraße 24 öffnet ebenfalls während der Börse ihre Türen. Am Samstag und Sonntag – jeweils zwischen 13 und 16 Uhr – kann den Akteuren über die Schulter geschaut werden.




Kontaktdaten:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation

Pressestelle:
Frau Julia Lahann

Im Piepershagen 17
46325 Borken
Telefon (02861) 939-106
Telefax (02861) 939-62-106
pressestelle@borken.de
Internet: https://www.borken.de/



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Vom 1. bis 3. März 2024 findet in der Stadthalle Vennehof in Borken die 36. Deutsch-Niederländische Grafikbörse statt.
© Lisa Kannenbrock - Vom 1. bis 3. März 2024 findet in der Stadthalle Vennehof in Borken die 36. Deutsch-Niederländische Grafikbörse statt. © Lisa Kannenbrock

Original herunterladen
Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse, ein Kooperationsprojekt der Stadt und des Kreises Borken, wird am 1. März 2024 um 17 Uhr eröffnet.
© Lisa Kannenbrock - Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse, ein Kooperationsprojekt der Stadt und des Kreises Borken, wird am 1. März 2024 um 17 Uhr eröffnet. © Lisa Kannenbrock

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.057

Dienstag, 16. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.