Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


23.02.2024 - Stadt Mönchengladbach


Gert Muylle zu Gast im Rathaus Abtei: Belgischer Botschafter betont Zusammenarbeit mit dem Rheinland


Im Rahmen seiner Besuchsreise nach Nordrhein-Westfalen war der belgische Botschafter Geert Muylle gemeinsam mit Botschaftsrat Karel van Hecke am Donnerstag (22. Februar) auf Einladung von Oberbürgermeister Felix Heinrichs im Rathaus Abtei zu Gast.

Im Rahmen des Austauschs betonte der Botschafter die Bedeutung, die das Rheinland für Belgien hat. Deutschland sei der wichtigste Wirtschaftspartner Belgiens und rund 1.000 belgische Unternehmen haben ihren Standort im Rheinland. Es sei ihm daher ein besonderes Interesse neben den geschäftlichen Beziehungen auch die politischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und dabei insbesondere mit der Grenzregion zu stärken.

Der gemeinsame Wirtschaftsraum befasst sich dabei vor allem mit einer gemeinsamen Infrastruktur, die sowohl durch die Themen Energie und Mobilität geprägt werden. In diesem Zusammenhang betonte er die Relevanz und Notwendigkeit des Einsatzes für das gemeinschaftliche Schienenprojekt 3RX, welches die Verbindung zwischen Antwerpen und der Metropolregion Rhein-Ruhr stärken soll.

Zudem sei aber auch der Anschluss an das Wasserstoffpipelinenetz über die Grenze hinweg wichtig für die zukünftige Entwicklung der Region. Muylle die Gäste im Rathaus Abtei, sich hierfür gemeinschaftlich einzusetzen. Mit einem klaren und regelmäßigen Dialog auf Augenhöhe können diese Projekte gemeinsam angegangen werden.

Auch Dr. Claus Schwenzer und Frank Kindervatter, beide Vizepräsidenten der IHK Mittlerer Niederrhein, unterstrichen die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und des Ausbaus der Infrastruktur für Verkehr und Energie. Dies sei für die Entwicklung der Wirtschaftskraft im Mittelstand existenziell.

Felix Heinrichs, der neben zahlreichen Vertretern aus der regionalen Wirtschaft und Politik auch die Partnerstadt Verviers zu dem Austausch nach Mönchengladbach eingeladen hatte, betonte, dass die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg in einem vereinten Europa für ihn von besonderer Bedeutung sei.

Belgische Städte stünden derzeit vor ähnlichen Herausforderungen des Strukturwandels wie Mönchengladbach. Durch den Blick und Austausch über die Grenzen der eigenen Stadt hinweg könne man bei solchen strukturellen Veränderungen nur profitieren.

Thomas Schauf, Geschäftsführer der Metropolregion Rheinland, der den Botschafter bei seiner Reise durch NRW in dieser Woche begleitet hat, betonte dabei noch einmal den Mehrwert der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit im Rheinland und somit auch einer gemeinsamen Stimme in Berlin und Brüssel, um die zukunftsweisenden Projekte voranzutreiben.

An der Veranstaltung nahmen neben zahlreichen Vertreter*innen aus der Metropolregion Rheinland auch zwei Gäste aus der Partnerstadt Verviers teil. Antoine Lukoki, Beigeordneter der Stadt unter anderem für Entwicklungszusammenarbeit, und Tourismus-Expertin Christine Simonis, waren ins Rathaus gekommen. Am Rande des Treffens wurden bereits die nächsten Schritte zur Intensivierung der Städtepartnerschaft besprochen. So soll im Mai eine Delegation aus Verviers in die Vitusstadt kommen.

 

 




Kontaktdaten:

Stadt Mönchengladbach
Stabsstelle Presse & Kommunikation

Rathaus Abtei - 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81
Telefax (0 21 61) 25 20 99
E-Mail: presse@moenchengladbach.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Belgien
© Stadt MG - Belgien Claudia Schwan-Schmitz (Technische Beigeordnete); Volker Mielchen (Zweckverband LANDFOLGE Garzweiler), Frank Kindervatter (NEW/ Vizepräsident IHK), Dr. Claus Schwentzer (Effertz Tore/ Vizepräsident IHK), Felix Heinrichs, Geer Muylle (Botschafter des Königreichs Belgien), Thomas Schürmann (Regierungspräsident), Thomas Schauf (Metropolregion Rheinland), Michiel Savelsbergh (euregio rmn), Bodo Middeldorf (ZRR)

© Stadt MG

Original herunterladen
Belgiens Botschafter und Oberbürgermeister Felix Heinrichs
© Stadt MG - Belgiens Botschafter und Oberbürgermeister Felix Heinrichs Belgiens Botschafter Geert Muylle mit Oberbürgermeister Felix Heinrichs im Rathaus Abtei

© Stadt MG

Original herunterladen
Belgien
© Stadt MG - Belgien Eva Eichenberg (Stadt Mönchengladbach), Geert Muylle (Belgischer Botschafter), Felix Heinrichs, Antoine Lukoki (Beigeordneter der Stadt Verviers), Torsten Grapatin (Stadt Mönchengladbach), Christine Simonis (Maison du Tourisme du Pays de Vesdre (Haus des Tourismus des Pays de Vesdre).

© Stadt MG

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.056

Dienstag, 16. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.