Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


03.04.2024 - Stadt Sundern


Förderung der Jugendarbeit in Sundern

Stadt vergibt Zuschüsse


Die verbandliche Jugendarbeit stellt eine wichtige Säule in der Kinder- und Jugendarbeit dar. Jugendverbände und Jugendgruppen sind wichtige Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche, um dort ihre Freizeit zu verbringen und sich weiterzuentwickeln. Die Richtlinie zur Förderung der Jugendarbeit trägt einen Teil dazu bei, den jungen Menschen zu ihrem Recht auf Förderung ihrer Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu verhelfen.

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Sundern hat in seiner letzten Sitzung eine Anpassung dieser Richtlinie aus dem Jahre 2012 beschlossen. Die neue Richtlinie berücksichtigt u.a. eine Anpassung aufgrund von Kostensteigerungen, die Schaffung neuer und zeitgemäßer Rahmenbedingungen, eine Aktualisierung der Förderpositionen, eine Anpassung an genderneutrale Begrifflichkeiten sowie eine Anpassung der Datenschutzhinweise.

Die Stadt Sundern möchte die Träger der Jugendarbeit in Sundern unterstützen und vergibt daher Zuschüsse. Auf Antrag können Zuschüsse für die Durchführung der Jugendarbeit angefragt werden, soweit die Finanzmittel im Haushaltsplan der Stadt Sundern zur Verfügung stehen.

Gefördert werden:

  • Kinder- und Jugenderholung (örtlich/außerörtlich)
  • Internationale Jugendbegegnungen
  • Gruppenarbeit
  • Schulungs- und Bildungsmaßnahmen
  • Besondere Maßnahmen 

Die Richtlinie zur Förderung der Jugendarbeit sowie die Antragsformulare und Voraussetzungen können online abgerufen werden.




Kontaktdaten:

Stadt Sundern (Sauerland)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressesprecherin Alicia Sommer
Rathausplatz 1 - 59846 Sundern (Sauerland)

Telefon: 02933/81-290 - Telefax: 02933/81-345
E-Mail: presse@stadt-sundern.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Neue Richtlinie zur Förderung der Jugendarbeit in der Stadt Sundern
© Stadt Sundern - Neue Richtlinie zur Förderung der Jugendarbeit in der Stadt Sundern v.l.n.r.: Brigitte Scheffer (Abteilungsleitung Jugendamt), Jennifer Salzmann-Vogt (Fachbereichsleitung Jugend und Familie), Klaus-Rainer Willeke (Bürgermeister der Stadt Sundern), Jana Tillmann (Jugendbüro), Kerstin Heyland (Abteilungsleitung Finanzleistungen Bildung, Jugend und Familie)

© Stadt Sundern

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 396.520

Montag, 22. April 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.