Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


02.04.2024 - Stadt Dortmund


Die Bewerbungsphase für den Preis der FreiwilligenAgentur Dortmund ist eröffnet

Zahlreiche ehrenamtlich Tätige setzen sich in Dortmund für das Wohl anderer ein. Herausragendes freiwilliges Engagement zeichnet die FreiwilligenAgentur Dortmund e.V. mit dem Preis „Engagement anerkennen“ aus. Dafür sind nun Bewerbungen möglich.


Mit dem Preis „Engagement anerkennen 2024“ stellt die FreiwilligenAgentur Dortmund Ehrenamtliche in den Mittelpunkt und sagt „Danke!“. Die Auszeichnung würdigt herausragendes freiwilliges Engagement von Einzelpersonen und Organisationen. Bis zum 14. Juli haben Dortmunder Einrichtungen und Initiativen die Möglichkeit, sich für den Preis zu bewerben.

Schwerpunkt Fürsorge

Das Motto für das Jahr 2024 lautet „Care! Fürsorge von Mensch zu Mensch“. Mit dem Preis betont die FreiwilligenAgentur den Stellenwert des bürgerschaftlichen Engagements und richtet den Blick insbesondere auf den Schwerpunkt Fürsorge in unserer Gesellschaft. Gesucht werden Projekte, die sich für schwächere, benachteiligte und sich in Not befindende Menschen einsetzen. Das können zum Beispiel Besuchsdienste, Hospizarbeit, Hilfsdienste oder Projekte gegen Einsamkeit sein.

Preisverleihung im September

Teilnahmeberechtigt sind alle Dortmunder Einrichtungen und Initiativen, die mit Freiwilligen zusammenarbeiten oder rein ehrenamtlich tätig sind. Die eingereichten Projektideen sollten bereits erfolgreich umgesetzt worden sein. Gemeinsame Bewerbungen im Verbund von mehreren Einrichtungen und Organisationen sind zulässig.

Die Auszeichnung soll engagierte Personen und beeindruckende Projekte sichtbar machen und die Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement stärken. Neben der Würdigung der vorhandenen Projekte und Engagierten soll der Preis auch ein Ansporn sein, den ersten Schritt für neue Projekte zu starten.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Veranstaltung „Engagement anerkennen“ am Montag, 2. September, um 18 Uhr im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte statt.

Die Ausschreibung und das Bewerbungsformular sind online auf der Website freiwilligenagenturdortmund.de verfügbar. Weitere Fragen können telefonisch unter 0231 50-10 600 beantwortet werden.




Kontaktdaten:

Stadt Dortmund
Fachbereich Marketing + Kommunikation
Daniela Müller - Pressestelle

Friedensplatz 3 - 44122 Dortmund
Tel.: 0231 50-16157
Fax: 0231 50-10018
E-Mail: damueller@stadtdo.de
https://dortmund.de/presse



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 403.191

Montag, 22. Juli 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.