Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.04.2024 - Stadt Sundern


Beteiligungsformen an Windenergie

vhs Arnsberg/Sundern und die Stadt Sundern laden ein zu einem Podiumsgespräch mit Expertinnen/Experten und Betroffenen


Das Thema „Energiewende“ ist mittlerweile in aller Munde. Um den Klimawandel zumindest abzuschwächen oder in seinem Fortgang zu verlangsamen, wird seit vielen Jahren um eine neue Energiepolitik gerungen. Im Zentrum steht dabei auch die Frage, inwieweit erneuerbare Energien – beispielsweise Windenergie oder Photovoltaik – als alternative Energieträger dazu einen entscheidenden Beitrag leisten können. Die Stadt Sundern selbst hat mit der Gründung der Sundern ENERGIE GmbH einen ersten Meilenstein gesetzt, um künftig die regionale Stromversorgung aus Wind- und Solarenergie sicherzustellen. Die Gesellschaft, die sich gerade noch im Gründungsprozess befindet, wird sich mit der Planung, dem Erwerb sowie mit dem Betrieb von Windkraft- und Photovoltaikanlagen und der dazugehörigen Infrastruktur auch auf kommunalen Flächen beschäftigen.

Neben der kommunalen GmbH werden aber natürlich auch weitere Projektgesellschaften Windenergieanlagen auf dem Sunderaner Stadtgebiet planen und schlussendlich bauen.

Bereits im vergangenen Jahr haben die Volkshochschule Arnsberg/Sundern und die Stadt Sundern zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion eingeladen, die sich mit vielen Fragen rund um das Thema Windenergie beschäftigt hat. Schon damals wurde eine Fortsetzung der Veranstaltung in Aussicht gestellt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen sind nun alle Interessierten herzlich eingeladen zu einer weiteren Podiumsdiskussion am Montag, 22. April 2024 um 18.00 in der Aula der Realschule in Sundern. „An diesem Abend wollen wir insbesondere die Frage ins Zentrum rücken, wie mögliche finanzielle Beteiligungsformen durch die Bürgerinnen und Bürger in Sundern aussehen können, betonen Lars Ohlig (Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und öffentliche Infrastruktur bei der Stadt Sundern) und Dr. Tobias Schulte (Leiter der Volkshochschule Arnsberg/Sundern). Dies sei eine der zentralen Fragen, die in den vergangenen Monaten an ganz verschiedenen Stellen aufgerufen worden ist und zu ganz unterschiedlichen Debatten geführt habe. „Es freut uns, dass auch an diesem Abend wieder Experten mit einem umfassenden Fachwissen nach Sundern kommen werden, ihre Ansätze vorstellen und so für eine konstruktive und weiterführende Debatte sorgen werden“, so Dr. Schulte weiter.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

  • Hans Josef Vogel (Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg a.D., Vorstands-vorsitzenden des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW
  • Johannes Lackmann (Geschäftsführer der WestfalenWIND GmbH)
  • Norbert Schulte-Schnitger (Volksbank Sauerland eG, Bereichsleitung Firmenkundenbetreuung Agrar und Energie)
  • Michael Stratmann (Kämmerer der Stadt Sundern)

Die Moderation werden Dr. Tobias Schulte und Lars Ohlig übernehmen. Die Zuhörenden werden an diesem Abend die direkte Möglichkeit haben, sich zu Wort zu melden und so die Debatte mit zu gestalten.




Kontaktdaten:

Stadt Sundern (Sauerland)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressesprecherin Alicia Sommer
Rathausplatz 1 - 59846 Sundern (Sauerland)

Telefon: 02933/81-290 - Telefax: 02933/81-345
E-Mail: presse@stadt-sundern.de



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 398.777

Mittwoch, 22. Mai 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.