Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.04.2024 - Stadt Dortmund


DORTBUNT feiert die vielen Gesichter der Stadt – siebte Auflage des Stadtfests

Zwei Tage, drei Events: DORTBUNT.city, DORTBUNT.nebenan und DORTBUNT.live

Ganz Dortmund feiert am ersten Mai-Wochenende: Das Stadtfest DORTBUNT geht in die nächste Runde und lädt dazu ein, zwei Tage lang die Vielfalt der Stadt zu entdecken – in der City, daheim in der Nachbarschaft oder zu Hause am Bildschirm!


Am 4. und 5. Mai 2024 steigen in Dortmund gleich drei Events gleichzeitig:

  • city lockt zu Musik und Party, Aufführungen und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie auf sieben Bühnen und vielen Straßen und Plätzen in der Innenstadt.
  • nebenan zeigt, was die Nachbarschaften der Stadt zu bieten haben. Noch bis zum 24. April können sich Initiativen, Vereine, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen oder Einzelne mit Aktionen beteiligen.
  • live holt beim 24-Stunden-Livestream beeindruckende Dortmunder*innen und spannende städtische Orte auf den Bildschirm – und schaltet natürlich immer wieder zum Stadtfest. Zu den Highlights gehören ein Interview mit Neven Subotic, das Kronen-Freestyle-Battle im Club „Oma Doris“, ein Podcast zur EURO 2024 und eine Sendung zur Vermittlung von Tieren aus dem Tierheim.

Auch in seiner siebten Auflage geht es bei DORTBUNT um Farben, Freude und Zusammenhalt in Dortmund. „Unsere Stadt ist nicht nur bunt in ihrer Vielfalt, sondern auch stark in ihrem Widerstand gegen Extremismus und Diskriminierung“, sagt Oberbürgermeister Thomas Westphal. „Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Toleranz, Respekt und gegen jegliche Form von Hass und Rechtsextremismus.“

Das komplette Programm aller drei Events gibt es in den nächsten Tagen unter dortbunt.de sowie gedruckt (in allen städtischen Einrichtungen).

DORTBUNT.city

DORTBUNT.city ist ein Fest für alle. Ob jung oder alt, allein oder mit Freund*innen und Familie: Alle Besucher*innen können sich auf ein kostenloses Programm freuen. Am Samstag, 4. Mai wird die City zur Open-Air-Bühne für Konzerte. Am Sonntag, 5. Mai, präsentieren die Menschen dieser Stadt ihre Arbeit und kommen miteinander ins Gespräch.

Höhepunkte: Sänger Tom Gregory auf der 91.2-Bühne

Zu den Highlights am Samstag gehören die Konzerte auf dem Friedensplatz. Um 19 Uhr beginnt das Programm auf der Radio 91.2-Bühne. Hauptact ist der britische Singer-Songwriter Tom Gregory, der unter anderem mit „Run to You“ und „Footprints“ Hits gelandet hat. Außerdem sorgen einer der bekanntesten Gospelchöre Deutschlands, „Leslie B Harmonies“, sowie DJ JUF-X auf der Bühne für Stimmung. Los geht der DORTBUNT-Samstag um 12 Uhr mit Oberbürgermeister Thomas Westphal auf der Bühne an der Reinoldikirche.

Vom Theater bis zum Wochenmarkt

Das Theater lockt am Samstag mit einem Kostümverkauf (12 bis 16 Uhr im Foyer) und Führungen durchs Haus. Außerdem gibt es Gelegenheit, Einblick in Xin Peng Wangs letzte Produktion als Intendant des Ballett Dortmund zu erhaschen (17:30 Uhr im Opernhaus).

Auch der Dortmunder Wochenmarktes wird Spielort des großen Stadtfests: Auf dem Hansaplatz zeigt der Dortmunder Influencer und Foodblogger „Onkel Kethe“ in einer Live-Kochshow mit spannenden Gästen, welche Gerichte man aus einem prall gefüllten Einkaufskorb nach dem Marktbesuch zaubern kann.

Bühnen und Open Air-Konzerte in der ganzen City

Nicht nur auf dem Friedensplatz spielt am Samstag die Musik. Mehrere Bühnen sorgen für Festival-Flair in der City mit Programm für alle.

  • Auf dem Reinoldi-Vorplatz treten von 12:30 bis 18 Uhr Chöre und Bands von DORTMUND MUSIK auf, darunter Big Bands, ein Percussion-Ensemble oder ein Ukulele-Orchester.
  • An der Kleppingstraße präsentieren Dortmunder Kulturzentren von 12 bis 22 Uhr Musik aus Dortmund, darunter das Transorient Ensemble, Schlakks, Third Party People oder Karma Kind.
  • Neu ist in diesem Jahr die SOUNDS LIKE HOME-Bühne auf dem Hansaplatz. Zwischen 17 und 22 Uhr treten dort Dortmunder Bands auf, die man in dieser Kombination selten zu sehen bekommt.
  • Die Kampstraße (Höhe Katharinenstraße) wird ab 17 Uhr zum Open-Air-Dancefloor. Dortmunder Clubs und DJs präsentieren Pop, Disco und HipHop.

Wer es (anschließend) ruhiger mag, kann an einer Kirchenführung in der Petrikirche teilnehmen. Von dort starten auch zwei „Pilgertouren“ durch die City (14/18 Uhr).

Rollerdisco in der Tiefgarage, Silent Disco im Basecamp

Im Brückviertel gibt das Konzerthaus den Ton an – im Haus, aber auch auf mehreren Bühnen draußen kann man Musik genießen (u.a. Charlotte Brandi, 19 Uhr) oder selbst machen. Wer mit Kindern ab Grundschulalter Teil eines kreativen Familienorchesters sein will, kommt um 11:30 Uhr ins Foyer. Auch die „Rising Stage“ ist im Einsatz - Musik von einer mobilen Hebebühne!

In der „Baseology“ im Basecamp an der Kampstraße lädt die Evangelische Kirche ab 16 Uhr zur Familien-Disco ein, ab 18 Uhr zur Silent Disco für alle ab 12 Jahren und ab 20:30 für alle ab 16 Jahren.

Wer nach dem Programm in der City noch weiterfeiern will, kann eine von drei offiziellen Aftershow-Partys in Dortmunder Clubs ansteuern.

Die Tiefgarage Westentor wird von 17-22 Uhr zur coolsten Rollerdisco der Stadt. DJ Carsten Helmich & Gäste legen auf - inklusive kostenlosem Rollschuhverleih, Glitzer und Glamour!

Der DORTBUNT-Sonntag: Miteinander ins Gespräch kommen

Am Sonntag, 5. Mai, lädt DORTBUNT.city dazu ein, ins Gespräch zu kommen. Am besten fährt man mit dem Rad in die Stadt: Es gibt eine kostenlose Fahrradwache am Platz von Hiroshima (11:30 bis 18:30 Uhr), und dobeq bietet kostenlos kleine Reparaturen sowie eine Waschstraße für den Drahtesel. Da außerdem der Wettbewerb „Stadtradeln“ beginnt, können die gefahrenen Kilometer gleich eingetragen werden.

Das Programm beginnt um 12 Uhr mit einem Friedensgebet der Religionen auf dem Friedensplatz, danach erwartet die Besucher*innen bis 19 Uhr Bühnenprogramm – u.a. spielt um 13 Uhr das Ensemble „Hava nice day“ der TU Dortmund, und um 17 Uhr präsentiert das Musikfestival Klangvokal den Chor „Taktvoll“, bevor ab 18 Uhr die Dortmunder Indie-Pop Band „Max im Parkhaus“ den Friedensplatz nochmal zum Tanzboden macht.

Das Theater lockt mit einem kostenlosen Chorkonzert „Hoch lebe die Freude“ des Opernchors. Kostenlose Zählkarten sind im Kundencenter am Platz der Alten Synagoge erhältlich.

In der Reinoldikirche gibt es eine Vorlesung der TU-KinderUni (17 Uhr) und um 18 Uhr den Abschussgottesdienst, auf der Bühne an der Kirche Programm vom Science Slam bis zu Trommeln und Westafrikanischem Tanz.

Programm für Kinder und Familien

Das Jugendamt verwandelt den Stadtgarten und die Hansastraße in einen riesigen Spielplatz. Bereits am Samstag gibt es rund um die Skateanlage im Stadtgarten Graffiti- und Drumcomputer-Workshops und die passenden Sounds vom Dortmunder MusikImbiss.

Am Sonntag wird die Hansastraße sogar zur autofreien Spielstraße. Wer Nervenkitzel sucht, kann im Stadtgarten auf einen neun Meter hohen Kletterturm steigen. Spaß am Boden bieten die Streetkick-Anlage des BVB-Fanprojekts, eine Hüpfburg mit Parkour-Elementen oder das Flitzmobil mit einer Menge Denk-, Spiel- und Teamaufgaben.

Am Baukunstarchiv NRW locken Spielgeräte für jüngere Kinder bis 6 Jahren, Kinder- und Familienyoga sowie das bookbike des Kinder- und Jugendliteraturzentrums. Für die Groß-/Eltern gibt es von 13 bis 17 Uhr Einblicke in die laufende Ausstellung zu Heinrich Tessenow.

Im Dortmunder U ist zudem Familiensonntag mit kostenlosen Angeboten im ganzen Haus, darunter eine Schnitzeljagd und Workshops in der neuen Familienausstellung „Kopfüber in die Kunst“ im Museum Ostwall. Zwischen 11 und 12 Uhr gibt es die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen des DORTBUNT.live-Studios zu schauen. Fußball-Fans sollten Halt am Deutschen Fußballmuseum machen – auch dort wartet  ein buntes Programm.

Um Fußball dreht sich auch das Programm an der Bühne Kampstraße/Ecke Katharinenstraße. Dort trägt die Nordstadtliga mit dem Fanprojekt Dortmund e.V. einen Wettbewerb aus, für den sich Nachwuchs-Kicker*innen von 12 bis 13 Uhr anmelden können. Die besten Fußballer*innen bekommen den DORTBUNT-Pokal verliehen.

Programm für Kinder bieten auch die Kita-Träger: Die Katholischen Kitas sind u.a. mit Erzählwerkstatt im Tipi oder Kinderschminken an der Propsteikirche vertreten, die Evangelischen Kitas laden zum Basteln in ein Zelt an der Reinoldikirche. Der städtische Träger FABIDO präsentiert sich an der Kleppingstraße mit Mitmach-Aktionen rund um Gesundheit und Upcycling. Auf der Kinderlachen-Bühne an der Kleppingstraße gibt es Programm nur für Kinder, unter anderem eine Vorführung der Naturbühne Hohensyburg.

Vereine und Verbände stellen sich vor

An der Prinzenstraße präsentieren die Stadtverwaltung und ihre Partner ihre Projekte und informieren über Nachbarschaft, Vielfalt, Nachhaltigkeit, Innovation, Gleichstellung und Internationales. Auch das Dienstleistungszentrum Migration und Integration MigraDo sowie das Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ sind vertreten.

Auf dem Hansaplatz entsteht am Sonntag ein Zeltdorf für Nachhaltigkeit und Europa – dort kann man bei den rund 40 vertretenen Initiativen zum Beispiel Upcycling-Workshops besuchen oder faire Schokolade testen.

Außerdem auf dem Hansaplatz: Zahlreiche Dortmunder Vereine, Verbände und Organisationen, die Gelegenheit bieten, Sportarten kennenzulernen und auszuprobieren. Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen machen mit interaktiven Ständen auf ihre Arbeit aufmerksam. Der städtische Fachbereich Marketing + Kommunikation informiert über die neue 63-Prozent-Wanderung und andere Projekte.

Wie Dortmunder*innen gut versorgt älter werden können, erklärt der Fachdienst für Senioren der Stadt Dortmund auf dem Ostenhellweg. Auch die Hochschulen präsentieren sich: FH und TU Dortmund laden am Reinoldikirchplatz/Ostenhellweg zum Informieren und Mitmachen.

Das gesamte Programm:

dortbunt.de und im Programmheft

DORTBUNT! dankt den Sponsor*innen und Förderern: Dortmunder Kronen, Wall, BVB, d-Port21, DEW21, DOGEWO21, DOKOM21, DOPARK21, Dortmund Hafen21, DSW21, EDG und Sparkasse Dortmund.




Kontaktdaten:

Stadt Dortmund
Fachbereich Marketing + Kommunikation
Katrin Pinetzki - Pressestelle

Friedensplatz 3 - 44122 Dortmund
Tel.: 0231 50-24356
Fax: 0231 50-10018
E-Mail: katrin.pinetzki@stadtdo.de
https://dortmund.de/presse



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

DJ JUF-X sorgt am Samstag, 4. Mai auf der 91.2-Bühne für Stimmung.
© Ioannis Papadopoulos - DJ JUF-X sorgt am Samstag, 4. Mai auf der 91.2-Bühne für Stimmung. © Ioannis Papadopoulos

Original herunterladen
Der britische Singer-Songwriter Tom Gregory ist Top Act auf der Radio 91.2-Bühne bei DORTBUNT.city.
© Kolja Eckert - Der britische Singer-Songwriter Tom Gregory ist Top Act auf der Radio 91.2-Bühne bei DORTBUNT.city. © Kolja Eckert

Original herunterladen
Auf dem Hansaplatz entsteht ein Zeltdorf für Nachhaltigkeit und Europa.
© Jochen Tack - Auf dem Hansaplatz entsteht ein Zeltdorf für Nachhaltigkeit und Europa. © Jochen Tack

Original herunterladen
Auf dem Hansaplatz entsteht am Sonntag ein Zeltdorf für Nachhaltigkeit und Europa.
© RVR / Jochen Tack - Auf dem Hansaplatz entsteht am Sonntag ein Zeltdorf für Nachhaltigkeit und Europa. © RVR / Jochen Tack

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 398.777

Mittwoch, 22. Mai 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.