Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


17.04.2024 - Emschergenossenschaft / Lippeverband


EGLV und NABU NRW verlängern Kooperation

Gemeinsamer Arten- und Umweltschutz geht in die nächste Runde

Emscher-Lippe-Region. Umweltschutz, Umgang mit den Folgen des Klimawandels oder Biodiversität – Themen, die sich der Naturschutzbund NABU NRW, die Emschergenossenschaft und der Lippeverband (EGLV) als große Verbände in Nordrhein-Westfalen auf die Fahne geschrieben haben. Die drei Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit lassen sich mit den Stichpunkten Gestaltung von Biotopen, Umweltbildung, Öffentlichkeitsveranstaltungen, Forschung und politisches Engagement beschreiben. Und so soll es auch weitergehen. Dies unterzeichneten die Vorstandsvorsitzenden bei Ihrem heutigen Treffen für drei weitere Jahre.


„Wir blicken zurück auf drei spannende Jahre mit tollen Projekten und freuen uns, mit dem NABU NRW weiterhin einen starken Partner an unserer Seite zu haben. Gemeinsam kommen wir der Vision einer nachhaltigen Zukunft für unsere Region Stück für Stück näher“, sagt der EGLV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Uli Paetzel.

Dr. Heide Naderer, Landesvorsitzende des NABU NRW, hebt ebenfalls die Wichtigkeit der Kooperation hervor: „Projekte wie der Emscher-Umbau haben bereits positive Veränderungen für unsere Region gebracht. Doch der Kampf gegen das Artensterben und die Auswirkungen der Klimakrise erfordert anhaltende Anstrengungen und zuverlässige Partner, die wir mit dieser Kooperation gefunden haben.“

Ein Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Beratung bei der Anlage von Biotopen und der ökologischen Aufwertung von Gewässerinfrastrukturen, wobei die Expertise lokaler NABU-Gruppen einen unverzichtbaren Beitrag leistet. Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung waren weitere Säulen der Kooperation, die die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbeziehen. Im Verlauf der Kooperation wurde zunehmend die Öffentlichkeit durch Umweltbildungsaktivitäten und Veranstaltungen einbezogen. Beim „Tag der lebendigen Emscher“ im Juni 2023 hatten nicht nur Forschende die Möglichkeit, die neue Emscher-Mündung bei Dinslaken und Voerde zu erkunden, sondern auch Bürgerinnen und Bürger konnten vom Hof Emschermündung aus die Entdeckung von insgesamt 820 Arten mitverfolgen.

Fokus auf Klimaanpassung
Politisch engagieren sich EGLV und NABU NRW gemeinsam für die Wiederherstellung der Gewässerdurchgängigkeit der Lippe und veranstalten Fachtagungen zu diesem Thema. Die erfolgreiche Forschungstätigkeit – exemplifiziert durch das Forschungswochenende an der Emscher-Mündung – wird fortgesetzt, beim „Tag der lebendigen Emscher 2024“ liegt der Fokus auf der mittleren Emscher.

Die Kooperation wird sich in Zukunft verstärkt dem Thema Klimaanpassung widmen. Ziel ist es, den natürlichen Wasserhaushalt durch Maßnahmen wie die Reduzierung von versiegelten Flächen und verstärkte Regenwasserversickerung zu unterstützen. Dies trägt zur Milderung von Überflutungen bei, stärkt die Grundwasserstände und schützt Lebensräume während Trockenphasen.

Alina Pickart, Koordinatorin der Kooperation zwischen NABU NRW und EGLV, erläutert: "In der Gestaltung der blaugrünen Infrastruktur liegen wichtige Potenziale für die städtische Artenvielfalt. Zugleich können nur intakte Ökosysteme weiterhin zentrale Leistungen wie Wasserspeicherung und Kohlenstoffbindung erbringen, weshalb auch die Renaturierung von Feuchtlebensräumen weiter vorangetrieben werden muss."

Emschergenossenschaft und Lippeverband
Emschergenossenschaft und Lippeverband sind öffentlich-rechtliche Wasserwirtschaftsunternehmen, die als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip leben. Die Aufgaben der 1899 gegründeten Emschergenossenschaft sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie der Hochwasserschutz. Der 1926 gegründete Lippeverband bewirtschaftet das Flusseinzugsgebiet der Lippe im nördlichen Ruhrgebiet und baute unter anderem den Lippe-Zufluss Seseke naturnah um.

Gemeinsam haben Emschergenossenschaft und Lippeverband rund 1.700 Beschäftigte und sind Deutschlands größter Abwasserentsorger und Betreiber von Kläranlagen und Pumpwerken (rund 740 Kilometer Wasserläufe, rund 1320 Kilometer Abwasserkanäle, rund 350 Pumpwerke und fast 60 Kläranlagen). 

Naturschutzbund (NABU) NRW
Mit mehr als 125.000 Mitgliedern ist der NABU NRW der mitgliederstärkste Umweltverband in Nordrhein-Westfalen. Der NABU engagiert sich für den Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt, den Klimaschutz sowie die Nachhaltigkeit der Land-, Wald- und Wasserwirtschaft. Zu den zentralen NABU-Anliegen gehören auch die Vermittlung von Naturerlebnissen und die Förderung naturkundlicher Kenntnisse.




Kontaktdaten:
Emschergenossenschaft / Lippeverband

Sprecher von Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV)
Herr Ilias Abawi

Emschergenossenschaft / Lippeverband
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Telefon +49 (201) 104 - 2586
abawi.ilias@eglv.de
www.eglv.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Kooperation zwischen EGLV und NABU NRW
© Klaus Baumers/EGLV - Kooperation zwischen EGLV und NABU NRW Der EGLV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Uli Paetzel und die Landesvorsitzende des NABU NRW Dr. Heide Naderer unterzeichneten am Mittwoch die Verlängerung der Kooperation. Ebenfalls dabei: Alina Pickart, Koordinatorin der Kooperation zwischen NABU NRW und EGLV, und Dr. Mario Sommerhäuser (bei EGLV Abteilungsleiter Fluss und Landschaft).

© Klaus Baumers/EGLV

Original herunterladen
Kooperation zwischen EGLV und NABU NRW
© Klaus Baumers/EGLV - Kooperation zwischen EGLV und NABU NRW Der EGLV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Uli Paetzel und die Landesvorsitzende des NABU NRW Dr. Heide Naderer unterzeichneten am Mittwoch die Verlängerung der Kooperation. Ebenfalls dabei: Alina Pickart, Koordinatorin der Kooperation zwischen NABU NRW und EGLV, und Dr. Mario Sommerhäuser (bei EGLV Abteilungsleiter Fluss und Landschaft).

© Klaus Baumers/EGLV

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 399.013

Freitag, 24. Mai 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.