Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


03.05.2024 - Stadt Vreden


Einführung der Ehrenamtskarte sowie der Jubiläums-Ehrenamtskarte NRW in Vreden

Anträge können ab sofort gestellt werden


Es gibt in Vreden eine Vielzahl von Menschen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Das bürgerliche Engagement verdient Anerkennung und Wertschätzung. Der Rat der Stadt Vreden hat auf Empfehlung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Generationen und Ehrenamt beschlossen, die Ehrenamtskarte sowie die Jubiläums-Ehrenamtskarte NRW ab Mai dieses Jahres einzuführen.

Wie folgt die Antragsstellung?

Die Karten können ab sofort bei der Stadt Vreden beantragt werden. Die Antragsstellung kann online auf der Homepage der Stadt Vreden, über die App - Ehrenamtskarte NRW - oder schriftlich bei der Fachabteilung Familie und Soziales erfolgen. Sofern eine Person mindestens 5 Stunden wöchentlich bzw. 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung tätig ist, kann die Ehrenamtskarte für zunächst drei Jahre beantragt werden. Die beantragende Person muss mindestens 16 Jahre alt sein und die ehrenamtliche Tätigkeit seit mindestens 2 Jahren ausführen. Die Jubiläums-Ehrenamtskarte wird für 25 Jahre andauerndes ehrenamtliches Engagement bewilligt und behält lebenslange Gültigkeit. Die ehrenamtliche Tätigkeit muss von der oder dem Vorsitzenden der jeweiligen Organisation bzw. des Vereins bestätigt werden.

Wo können Ermäßigungen eingelöst werden?

In Vreden gibt es verschiedene Ermäßigungen, darunter unter anderem: freier Eintritt in die Dauerausstellung im kult Westmünsterland, 20% Rabatt bei Veranstaltungen der Bücherei, 10% Rabatt beim Besuch des Frei- und Hallenbads mit der Geldwertkarte oder 15% auf Nachhilfe und Sprachunterricht beim Nachhilfe-Team.net. Zudem gibt es eine Ermäßigung auf Kulturveranstaltungen und Konzerte bei der Stadt Vreden. Des Weiteren kann die Ehrenamtskarte bei allen anerkannten Einlösestellen, die auf https://www.engagiert-in-nrw.de/ehrensache registriert sind, vorgezeigt werden.

Unternehmen und Einrichtungen, die sich ebenfalls für das Ehrenamt stark machen wollen und eine Vergünstigung für Ehrenamtskartenbesitzerinnen und -besitzer anbieten wollen, können sich jederzeit an die Fachabteilung Familie und Soziales wenden.

Wer ist nicht antragsberechtigt?

Ehrenamtliche, die eine pauschale Aufwandsentschädigung erhalten, sind von der Vergabe ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nicht, wenn die Pauschale nicht mehr als die entstandenen Kosten deckt. Im Rahmen ihrer Aufgaben können ehrenamtlichen Personen „Aufwendungen“ entstehen, wie beispielsweise Fahrt-, Telefon- oder Portokosten. Werden diese „Aufwendungen“ anhand von Einzelnachweisen erstattet, spricht man von einem Aufwendungsersatz. Häufig wird der Begriff der „Aufwandsentschädigung“ in diesem Zusammenhang verwendet. Darunter versteht man die pauschalierte Erstattung ohne einen Einzelnachweis. Sie entspricht nicht den tatsächlich entstandenen Sachkosten, sondern ist eine Entlohnung. Wer durch das Engagement ein regelrechtes Einkommen erzielt, gehört nicht zur Zielgruppe der Ehrenamtskarte.

 




Kontaktdaten:

Stadt Vreden
Fachbereich Verwaltungsorganisation

Frau Sarah Vortkamp
Burgstraße 14 - 48691 Vreden
Telefon: 02564 303-217
Email: sarah.vortkamp@vreden.de
Internet: www.vreden.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Stv. Ausschussvorsitzender Hermann-Josef Sönnekes, Ausschussvorsitzende Gertrud Welper, Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp (vordere Reihe), Fachabteilungsleiter Familie und Soziales Ludger Kemper-Bengfort, Geva Huber (betreut künftig das Thema Ehrenamtskarte gemeinsam mit Stefanie Baumeister, fehlt im Bild) und Erster Beigeordneter Bernd Kemper.
© Stadt Vreden - Stv. Ausschussvorsitzender Hermann-Josef Sönnekes, Ausschussvorsitzende Gertrud Welper, Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp (vordere Reihe), Fachabteilungsleiter Familie und Soziales Ludger Kemper-Bengfort, Geva Huber (betreut künftig das Thema Ehrenamtskarte gemeinsam mit Stefanie Baumeister, fehlt im Bild) und Erster Beigeordneter Bernd Kemper. © Stadt Vreden

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 400.857

Montag, 17. Juni 2024

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.